Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Rücken 50 m Männer

Schwimm WM Rückenschwimmen 50 m der Männer

Sprint über eine Langbahn

So wie im Freistil wurde anlässlich der Schwimm-Weltmeisterschaft 2001 auch beim Rückenschwimmen das Programm um die Kurzdistanz über 50 Meter erweitert. Somit gibt es im Sprint eine weitere Möglichkeit, um Medaillen zu schwimmen.

Dabei gibt es aber den Unterschied, dass der Sprint im Freistil auch für die olympischen Sommerspiele zugelassen wurde, die Kurzdistanzen aller anderen Schwimmstile hingegen nicht. Das hat zur Folge, dass der größte Erfolg im 50 Meter Sprint beim Rückenschwimmen das Erreichen des WM-Titels ist. Mehr geht auf dieser Strecke und diesem Schwimmstil nicht, mehr kann man nicht erreichen.

Die Aufgabe ist klar: mit dem Rückenstart schon im Wasserbecken mit dem Rücken zum Ende der Schwimmbahn startet man das Rennen und schwimmt so schnell als nur irgend möglich die Langbahn mit ihren 50 Meter. Wer zuerst anschlagen kann, hat das Rennen gewonnen und damit auch die Goldmedaille, ergo ist man auch Weltmeister. Die Männer schwimmen die Strecke in weniger als 25 Sekunden, wobei Sekundenbruchteile über Sieg und Niederlage entscheiden. Fehler darf man sich also keine erlauben und ein mäßiger Start ist fast schon ein K.o.-Argument gegen einen Medaillengewinn. Interessant ist aber, dass im Gegensatz etwa zum Freistil Wiederholungen des WM-Titels einfacher fallen. Der Franzose Camille Lacourt siegte sogar mehrfach in Folge.

Ergebnis Schwimm-WM 2019 in Gwangju

Gold Zane Waddell (Südafrika) 24,43
Silber Evgeny Rylov (Russland) 24,49
Bronze Kliment Kolensnikov (Russland) 24,51

 

Weltmeister 50 Meter Rücken Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 24,43 Zane Waddell (RSA) Evgeny Rylov (RUS) Kliment Kolesnikov (RUS)
2017 24,35 Camille Lacourt (FRA) Junya Koga (JPN) Matt Grevers (USA)
2015 24,23 Camille Lacourt (FRA) Matthew Grevers (USA) Ben Treffers (AUS)
2013 24,42 Camille Lacourt (FRA) Jeremy Stravius (FRA)
Matthew Grevers (USA)
 
2011 24,50 Liam Tancock (GBR) Camille Lacourt (FRA) Gerhard Zandberg (RSA)
2009 24,04 Liam Tancock (GBR) Junya Koga (JPN) Gerhard Zandberg (RSA)
2007 24,98 Gerhard Zandberg (RSA) Thomas Rupprath (GER) Liam Tancock (GBR)
2005 24,95 Aristeidis Grigoriadis (GRE) Matt Welsh (AUS) Liam Tancock (GBR)
2003 24,80 Thomas Rupprath (GER) Matt Welsh (AUS) Gerhard Zandberg (RSA)
2001 25,34 Randall Bal (USA) Thomas Rupprath (GER) Matt Welsh (AUS)

Lesen Sie auch

Sehr viele Bewerbe in verschiedenen Sportarten bietet die Schwimmweltmeisterschaft, wobei das Beckenschwimmen weiterhin im Fokus steht und die meisten Rennen beinhaltet. Der Freistil hat die meisten Bewerbe mit dem Sprint über  50 Meter, den kürzeren Strecken mit 100 und 200 Meter Streckenlänge sowie die 400, 800 und als längsten Bewerb 1.500 Meter.

Beim Brustschwimmen gibt es die traditionellen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter sowie den längeren Strecken über die 100 und 200 Meter, wobei im Brustschwimmen schon die 100 Meter sehr kraftraubend sind.

Die gleichen Strecken bietet auch das Rückenschwimmen, bei dem die 50 und 100 Meter eher Sprintcharakter aufweisen, über 200 Meter braucht man schon mehr Ausdauer.

Das kann man auch vom Schmetterlingsschwimmen behaupten, das auch als Delfin bekannt ist. Der Sprint über 50 Meter ist sehr schnell abgespult, auch noch die 100 Meter. Die 200 Meter erfordern schon mehr Kondition.

Die Kombination aus diesen vier Schwimmstilen ist das Lagenschwimmen, wobei es auf der Langbahn einen Bewerb weniger als über die Kurzbahn gibt. Es wird über 200 und 400 Meter geschwommen.

Für die Nationalmannschaften gibt es dann noch die drei Staffelrennen für jeweils vier Mitglieder. Zwei werden im Freistil absolviert, ein Rennen im Lagenstil.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Rückenschwimmen 50 m der MännerArtikel-Thema:
Schwimm WM Rückenschwimmen 50 m der Männer
letztes Datum:
07. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele