Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Rücken 100 m Frauen

Schwimm WM Rücken 100 m der Frauen

Der Klassiker im Rückenschwimmen

Im Gegensatz zum Sprint über 50 Meter waren die 100 Meter Rückenschwimmen bereits bei der ersten Schwimm-Weltmeisterschaft im Jahr 1973 im WM-Programm zu finden. Hier ist die Sprintqualität weiterhin gefragt, aber auch schon ein wenig Ausdauer für den Sieg vonnöten.

Die Streckenlänge von 100 Meter gilt allgemein als Klassiker, weil sie auch bei den olympischen Sommerspielen in allen Schwimmstilen außer der Lagen auf dem Programm steht. Das ist beim Sprint über 50 Meter nicht der Fall, denn den gibt es nur für den Freistil. Daher steht über dem WM-Titel über 100 Meter noch der Olympiasieg, im Sprint ist man als Weltmeisterin bereits mit der höchstmöglichen Ehre ausgestattet.

Die Aufgabe besteht in diesem Rennen darin, dass man den typischen verkehrten Start schon im Becken durchführt und zwei Bahnen schwimmt, also auch eine Wende zeigt. Man kann sich einen leichten Fehler beim Start leisten, wenn man im Finale stärker ist, aber viel Rückstand sollte man nicht aufreissen. Die Frauen brauchen um die 58 Sekunden, um das Rennen zu beenden und die Entscheidung für oder gegen eine der drei Medaillen wird in Sekundenbruchteilen entschieden, es sind also sehr spannende und knappe Rennen. Und das zeigt auch die Siegerliste, denn es ist schwer, einen erreichten WM-Titel zu verteidigen.

Ergebnis Schwimm-WM 2019 in Gwangju

Gold Kylie Masse (Kanada) 58,60
Silber Minna Atherton (Australien) 58,85
Bronze Olivia Smoliga (USA) 58,91

 

Weltmeister 100 Meter Rücken Frauen

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 58,60 Kylie Masse (CAN) Minna Atherton (AUS) Olivia Smoliga (USA)
2017 58,10 Kylie Masse (CAN) Kathleen Baker (USA) Emily Seebohm (AUS)
2015 58,26 Emily Seebohm (AUS) Madison Wilson (AUS) Mie Nielsen (DEN)
2013 58,42 Missy Franklin (USA) Emily Seebohm (AUS) Aya Terakawa (JPN)
2011 59,05 Jing Zhao (CHN) Anastasiya Zueva (RUS) Natalie Coughlin (USA)
2009 58,12 Gemma Spofforth (GBR) Anastasiya Zueva (RUS) Emily Seebohm (AUS)
2007 59,44 Natalie Coughlin (USA) Laure Manaudou (FRA) Reiko Nakamura (JPN)
2005 1:00,24 Kirsty Coventry (ZIM) Antje Buschschulte (GER) Natalie Coughlin (USA)
2003 1:00,50 Antje Buschschulte (GER) Louise Ørnstedt (DEN)
Katy Sexton (GBR)
 
2001 1:00,37 Natalie Coughlin (USA) Diana Mocanu (ROU) Antje Buschschulte (GER)
1998 1:01,16 Lea Maurer (USA) Mai Nakamura (JPN) Sandra Völker (GER)
1994 1:00,57 He Cihong (CHN) Nina Zhivanevskaya (RUS) Barbara Bedford (USA)
1991 1:01,78 Krisztina Egerszegi (HUN) Tunde Szabó (HUN) Janie Wagstaff (USA)
1986 1:01,74 Betsy Mitchell (USA) Kathrin Zimmermann (DDR) Natalya Shibayeva (URS)
1982 1:01,30 Kristin Otto (DDR) Ina Kleber (DDR) Sue Walsh (USA)
1978 1:02,55 Linda Jezek (USA) Birgit Treiber (DDR) Cheryl Gibson (CAN)
1975 1:03,30 Ulrike Richter (DDR) Birgit Treiber (DDR) Nancy Garapick (CAN)
1973 1:05,42 Ulrike Richter (DDR) Melissa Belote (USA) Wendy Cook (CAN)

Lesen Sie auch

Die Schwimmweltmeisterschaft bietet sehr viele Bewerbe mit verschiedenen Sportarten, das gilt natürlich besonders für jene im Schwimmbecken. Der Freistil ist einmal mehr jene Schwimmart mit den meisten Bewerben vom Sprint über die 50 Meter über die kurzen Distanzen von 100 und 200 Meter bis zu den langen Strecken von 400 über 800 bis zur längsten von 1.500 Meter.

Beim Brustschwimmen gibt es die Sprintdistanz von 50 Meter sowie die 100 Meter und die sehr anstrengende längste Distanz über die 200 Meter.

Diese Strecken werden auch im Rückenschwimmen angeboten. Hier gelten die 50 und 100 Meter noch eher als Sprint, die 200 Meter sind dann auch eine Herausforderung in Sachen Ausdauer.

Ähnlich verhält es sich beim Schmetterlingsschwimmen, häufig auch Delfin oder Delfinschwimmen bezeichnet. Die 50 Meter sind sehr schnell überwunden, auch die 100 Meter brauchen viel Schnellkraft, mehr Ausdauer erfordern die 200 Meter.

Will man die vier Schwimmstile vereinen, dann stehen die Lagenbewerbe zur Verfügung, wobei es über die Langbahn weniger Angebot als auf der Kurzbahn in der Halle gibt. Man kann am Bewerb über 200 und 400 Meter teilnehmen.

Und es gibt die Staffeln für die Nationalmannschaften mit jeweils vier Mitglieder, wobei es zwei Staffelbewerbe im Freistil gibt und ein Bewerb findet im Lagenstil statt.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Rückenschwimmen 100 m der FrauenArtikel-Thema:
Schwimm WM Rücken 100 m der Frauen
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele