Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Freistil 400 m Männer

Schwimm WM Freistil 400 m der Männer

Ein echter Test für die Ausdauer der Schwimmer

Die Strecke über 400 Meter Freistil zählt zu jenen, die seit 1973 bei jeder Schwimm-Weltmeisterschaft zurückgelegt wird. Es handelt sich dabei um die erste Distanz der zahlreichen Strecken, bei denen die Ausdauer ein wesentlicher Faktor ist. Es gilt ein schnelles Tempo zu schwimmen, das man aber auch bis zur letzten Bahn durchhalten kann.

Die Aufgabe besteht darin, dass man nach dem Start acht Bahnen durchschwimmt und somit ist man deutlich länger unterwegs als etwa beim Klassiker über 100 Meter mit seinen zwei Bahnen und einer Wende. Wer gewinnen will, muss eine Tempohärte für sich entwickeln, um am Start den richtigen Rhythmus aufzubauen, den man das ganze Rennen über beibehalten kann. Das ist so einfach nicht, denn die Konkurrenz versucht dies natürlich auch.

Die Männer schwimmen die 400 Meter in Zeiten deutlich unter 4 Minuten, wobei die Zeitabstände im Ziel schon größer gestaltet sein können als etwa über 50 oder 100 Meter, wo Bruchteile einer Sekunde entscheiden. Ein Sieger kann über 400 Meter auch eine Sekunde oder mehr Vorsprung herausholen. Ein weiterer Unterschied ist auch in der Tatsache gegeben, dass man leichter Seriensiege herausholen kann, denn etwa Sun Yang aus China oder früher Ian Thorpe aus Australien konnten mehrfach in Folge den WM-Titel erschwimmen.

Ergebnis Schwimm-WM 2019 in Gwangju

Gold Sun Yang (China) 3:42,44
Silber Mack Horton (Australien) 3:43,17
Bronze Gabriele Detti (Italien) 3:43,23

 

Weltmeister und Medaillengewinner 400 Meter Freistil

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 3:42,44 Sun Yang (CHN) Mack Horton (AUS) Gabriele Detti (ITA)
2017 3:41,38 Sun Yang (CHN) Mack Horton (AUS) Gabriele Detti (ITA)
2015 3:42,58 Sun Yang (CHN) James Guy (GBR) Ryan Cochrane (USA)
2013 3:41,59 Sun Yang (CHN) Kosuke Hagino (JPN) Connor Jaeger (USA)
2011 3:42,04 Tae-Hwan Park (KOR) Sun Yang (CHN) Paul Biedermann (GER)
2009 3:40,07 Paul Biedermann (GER) Oussama Mellouli (TUN) Zhang Lin (CHN)
2007 3:44,30 Tae-Hwan Park (KOR) Grant Hackett (AUS) Yuriy Prilukov (RUS)
2005 3:42,91 Grant Hackett (AUS) Yuriy Prilukov (RUS) Oussama Mellouli (TUN)
2003 3:42,58 Ian Thorpe (AUS) Grant Hackett (AUS) Dragos Coman (ROU)
2001 3:40,17 Ian Thorpe (AUS) Grant Hackett (AUS) Emiliano Brembilla (ITA)
1998 3:46,29 Ian Thorpe (AUS) Grant Hackett (AUS) Paul Palmer (GBR)
1994 3:43,80 Kieren Perkins (AUS) Antti Kasvio (FIN) Danyon Loader (NZL)
1991 3:48,04 Jörg Hoffmann (GER) Stefan Pfeiffer (GER) Artur Wojdat (POL)
1986 3:50,05 Rainer Henkel (BRD) Uwe Dassler (DDR) Dan Jorgensen (USA)
1982 3:51,30 Vladimir Salnikov (URS) Svyatoslav Semenov (URS) Sven Lodziewski (DDR)
1978 3:51,94 Vladimir Salnikov (URS) Jeff Float (USA) Billy Forrester (USA)
1975 3:54,88 Tim Shaw (USA) Bruce Furniss (USA) Frank Pfütze (DDR)
1973 3:58,18 Rick DeMont (USA) Brad Cooper (AUS) Bengt Gingsjö (SWE)

Lesen Sie auch

Sehr viele Bewerbe in verschiedenen Sportarten bietet die Schwimmweltmeisterschaft, wobei das Beckenschwimmen weiterhin im Fokus steht und die meisten Rennen beinhaltet. Der Freistil hat die meisten Bewerbe mit dem Sprint über  50 Meter, den kürzeren Strecken mit 100 und 200 Meter Streckenlänge sowie die 400, 800 und als längsten Bewerb 1.500 Meter.

Beim Brustschwimmen gibt es die traditionellen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter sowie den längeren Strecken über die 100 und 200 Meter, wobei im Brustschwimmen schon die 100 Meter sehr kraftraubend sind.

Die gleichen Strecken bietet auch das Rückenschwimmen, bei dem die 50 und 100 Meter eher Sprintcharakter aufweisen, über 200 Meter braucht man schon mehr Ausdauer.

Das kann man auch vom Schmetterlingsschwimmen behaupten, das auch als Delfin bekannt ist. Der Sprint über 50 Meter ist sehr schnell abgespult, auch noch die 100 Meter. Die 200 Meter erfordern schon mehr Kondition.

Die Kombination aus diesen vier Schwimmstilen ist das Lagenschwimmen, wobei es auf der Langbahn einen Bewerb weniger als über die Kurzbahn gibt. Es wird über 200 und 400 Meter geschwommen.

Für die Nationalmannschaften gibt es dann noch die drei Staffelrennen für jeweils vier Mitglieder. Zwei werden im Freistil absolviert, ein Rennen im Lagenstil.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Freistil 400 m der MännerArtikel-Thema:
Schwimm WM Freistil 400 m der Männer
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele