Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Freistil 1500 m Männer

Schwimm WM Freistil 1500 m der Männer

Der Marathon im Freistil

Während die Strecke über 800 Meter Freistil erst 2001 eingeführt wurde, gab es jene über 1.500 Meter bereits von der ersten Schwimm-Weltmeisterschaft 1973 an im Programm. Diese unterscheidet sich natürlich deutlich von den Sprintdistanzen, denn hier ist die Ausdauer gefagt.

Die Herausforderung besteht darin, dass man nach dem Start eine Weile unterwegs ist, bis man nach vielen Wenden das Ziel erreichen kann. Das heißt, dass man ein gutes Grundtempo braucht, das man bis zum Ziel durchhalten kann und die Ausdauer ist das wesentliche Kriterium, während Schnellkraft wie im Sprint nicht benötigt wird. Zwar kann es im Finale noch einmal eng werden, aber auch dann ist es eher die Ausdauer, die den letzten Schub liefern kann, wenn um die Medaillen gekämpft wird.

Die Männer schwimmen die Strecke in Zeiten knapp über 14:30 Minuten und bleiben damit auch über diese deutlich höhere Streckenlänge bei unter einer Minute pro 100 Meter Durchschnitt. Das ist angesichts der Streckenlänge beachtlich und zudem kann es doch passieren, dass die Medaillenentscheidung binnen einer Sekunde erfolgt, manchmal gibt es aber auch größere Zeitabstände. Wiederholungssiege nach einem WM-Titel sind leichter möglich, das Feld kleiner als über die kurzen Strecken. Grant Hackett aus Australien konnte gar viermal in Folge gewinnen.

Ergebnis Schwimm-WM 2019 in Gwangju

Gold Florian Wellbrock (Deutschland) 14:36,54
Silber Mykhailo Romanchuk (Ukraine) 14:37,63
Bronze Gregorio Paltrinieri (Italien) 14:38,75

 

Weltmeister 1500 Meter Freistil (Kraul) Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 14:36,54 Florian Wellbrock (GER) Mykhailo Romanchuk (UKR) Gregorio Paltrinieri (ITA)
2017 14:35,85 Gregorio Paltrinieri (ITA) Mykhailo Romanchuk (UKR) Mack Horton (AUS)
2015 14:39,67 Gregorio Paltrinieri (ITA) Connor Jaeger (USA) Ryan Cochrane (CAN)
2013 14:41,15 Yang Sun (CHN) Ryan Cochrane (CAN) Gregorio Paltrinieri (ITA)
2011 14:34,14 Yang Sun (CHN) Ryan Cochrane (CAN) Gergo Kis (HUN)
2009 14:37,28 Oussama Mellouli (TUN) Ryan Cochrane (CAN) Yang Sun (CHN)
2007 14:45,94 Mateusz Sawrymowicz (POL) Yuriy Prilukov (RUS) David Davies (GBR)
2005 14:42,58 Grant Hackett (AUS) Larsen Jensen (USA) David Davies (GBR)
2003 14:43,14 Grant Hackett (AUS) Igor Chervynskyi (UKR) Erik Vendt (USA)
2001 14:34,56 Grant Hackett (AUS) Graeme Smith (GBR) Aleksey Filipets (RUS)
1998 14:51,70 Grant Hackett (AUS) Emiliano Brembilla (ITA) Daniel Kowalski (AUS)
1994 14:50,52 Kieren Perkins (AUS) Dan Kowalski (AUS) Steffen Zesner (GER)
1991 14:50,36 Jörg Hoffmann (GER) Kieren Perkins (AUS) Stefan Pfeiffer (GER)
1986 15:05,31 Rainer Henkel (BRD) Stefano Battistelli (ITA) Dan Jorgensen (USA)
1982 15:01,77 Vladimir Salnikov (URS) Svyatoslav Semenov (URS) Darjan Petric (YUG)
1978 15:03,99 Vladimir Salnikov (URS) Borut Petric (YUG) Bobby Hackett (USA)
1975 15:28,92 Tim Shaw (USA) Brian Goodell (USA) David Parker (GBR)
1973 15:31,85 Stephen Holland (AUS) Rick DeMont (USA) Brad Cooper (AUS)

Lesen Sie auch

Sehr viele Bewerbe in verschiedenen Sportarten bietet die Schwimmweltmeisterschaft, wobei das Beckenschwimmen weiterhin im Fokus steht und die meisten Rennen beinhaltet. Der Freistil hat die meisten Bewerbe mit dem Sprint über  50 Meter, den kürzeren Strecken mit 100 und 200 Meter Streckenlänge sowie die 400, 800 und als längsten Bewerb 1.500 Meter.

Beim Brustschwimmen gibt es die traditionellen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter sowie den längeren Strecken über die 100 und 200 Meter, wobei im Brustschwimmen schon die 100 Meter sehr kraftraubend sind.

Die gleichen Strecken bietet auch das Rückenschwimmen, bei dem die 50 und 100 Meter eher Sprintcharakter aufweisen, über 200 Meter braucht man schon mehr Ausdauer.

Das kann man auch vom Schmetterlingsschwimmen behaupten, das auch als Delfin bekannt ist. Der Sprint über 50 Meter ist sehr schnell abgespult, auch noch die 100 Meter. Die 200 Meter erfordern schon mehr Kondition.

Die Kombination aus diesen vier Schwimmstilen ist das Lagenschwimmen, wobei es auf der Langbahn einen Bewerb weniger als über die Kurzbahn gibt. Es wird über 200 und 400 Meter geschwommen.

Für die Nationalmannschaften gibt es dann noch die drei Staffelrennen für jeweils vier Mitglieder. Zwei werden im Freistil absolviert, ein Rennen im Lagenstil.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Freistil 1500 m der MännerArtikel-Thema:
Schwimm WM Freistil 1500 m der Männer
letztes Datum:
07. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele