Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Brust 100 m Männer

Schwimm WM Brustschwimmen 100 m der Männer

Der Klassiker auch im Brustschwimmen

Im Gegensatz zum Sprint über 50 Meter wurden die 100 Meter im Brustschwimmen schon bei der ersten Schwimm-Weltmeisterschaft im Jahr 1973 ausgetragen und sind seither ein fixer Bestandteil des WM-Programms. Auch über diese Distanz zeigt sich, wie sehr die Zeiten verbessert werden konnten.

Die 100 Meter gelten im Beckenschwimmen generell als Ausgangslage, nur im Freistil ist das nicht ganz so. Denn bei den meisten Schwimmstilen gibt es mit 50 Meter den Sprint und mit 200 Meter die lange Strecke, die 100 Meter sind der Mittelweg und irgendwie die Basis aller Bewerbe.

Ausgangslage ist die Anforderung, nach dem Start zwei Schwimmbahnen zurückzulegen und damit auch eine Wende zu zeigen, um zum Start zurückschwimmen zu können. Die Männer brauchen dafür um die 58 Sekunden und damit deutlich länger als etwa im Freistil, aber auch in den anderen Schwimmarten. Über die 100 Meter gelang es schon mehrfach, seinen WM-Titel bei der nächsten Schwimmweltmeisterschaft erfolgreich zu verteidigen, Seriensiege sind aber trotzdem schwer hinzubekommen - zu groß ist die Konkurrenz.

Ergebnis Schwimm-WM 2019 in Gwangju

Gold Adam Peaty (Großbritannien) 57,14
Silber James Wilby (Großbritannien) 58,46
Bronze Zibei Yan (China) 58,63

 

Weltmeister 100 Meter Brustschwimmen Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 57,14 Adam Peaty (GBR) James Wilby (GBR) Zibei Yan (CHN)
2017 57,47 Adam Peaty (GBR) Kevin Cordes (USA) Kirill Prigoda (RUS)
2015 58,52 Adam Peaty (GBR) Cameron van der Burgh (RSA) Ross Murdoch (GBR)
2013 58,79 Christian Sprenger (AUS) Cameron van der Burgh (RSA) Felipe Lima (BRA)
2011 58,71 Alexander Dale Ön (NOR) Fabio Scozzoli (ITA) Cameron van der Burgh (RSA)
2009 58,58 Brenton Rickard (AUS) Hugues Duboscq (FRA) Cameron van der Burgh (RSA)
2007 59,80 Brendan Hansen (USA) Kosuke Kitajima (JPN) Brenton Rickard (AUS)
2005 59,37 Brendan Hansen (USA) Kosuke Kitajima (JPN) Hugues Duboscq (FRA)
2003 59,78 Kosuke Kitajima (JPN) Brendan Hansen (USA) James Gibson (GBR)
2001 1:00,16 Roman Sludnov (RUS) Domenico Fioravanti (ITA) Ed Moses (USA)
1998 1:01,34 Fred Deburghgraeve (BEL) Zeng Quliang (CHN) Kurt Grote (USA)
1994 1:01,24 Norbert Rózsa (HUN) Károly Güttler (HUN) Fred Deburghgraeve (BEL)
1991 1:01,45 Norbert Rózsa (HUN) Adrian Moorhouse (GBR) Gianni Minervini (ITA)
1986 1:02,71 Victor Davis (CAN) Gianni Minervini (ITA) Dmitriy Volkov (URS)
1982 1:02,75 Steve Lundquist (USA) Victor Davis (CAN) John Moffet (USA)
1978 1:03,56 Walter Kusch (BRD) Graham Smith (CAN) Gerald Mörken (BRD)
1975 1:04,26 David Wilkie (GBR) Nobutaka Taguchi (JPN) David Leigh (GBR)
1973 1:04,02 John Hencken (USA) Mikhail Kryukin (URS) Nobutaka Taguchi (JPN)

Lesen Sie auch

Sehr viele Bewerbe in verschiedenen Sportarten bietet die Schwimmweltmeisterschaft, wobei das Beckenschwimmen weiterhin im Fokus steht und die meisten Rennen beinhaltet. Der Freistil hat die meisten Bewerbe mit dem Sprint über  50 Meter, den kürzeren Strecken mit 100 und 200 Meter Streckenlänge sowie die 400, 800 und als längsten Bewerb 1.500 Meter.

Beim Brustschwimmen gibt es die traditionellen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter sowie den längeren Strecken über die 100 und 200 Meter, wobei im Brustschwimmen schon die 100 Meter sehr kraftraubend sind.

Die gleichen Strecken bietet auch das Rückenschwimmen, bei dem die 50 und 100 Meter eher Sprintcharakter aufweisen, über 200 Meter braucht man schon mehr Ausdauer.

Das kann man auch vom Schmetterlingsschwimmen behaupten, das auch als Delfin bekannt ist. Der Sprint über 50 Meter ist sehr schnell abgespult, auch noch die 100 Meter. Die 200 Meter erfordern schon mehr Kondition.

Die Kombination aus diesen vier Schwimmstilen ist das Lagenschwimmen, wobei es auf der Langbahn einen Bewerb weniger als über die Kurzbahn gibt. Es wird über 200 und 400 Meter geschwommen.

Für die Nationalmannschaften gibt es dann noch die drei Staffelrennen für jeweils vier Mitglieder. Zwei werden im Freistil absolviert, ein Rennen im Lagenstil.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Brustschwimmen 100 m der MännerArtikel-Thema:
Schwimm WM Brustschwimmen 100 m der Männer
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele