Sie sind hier: Startseite -> Schwimmsport -> Schwimmen -> Wettkampf -> Kurzbahn-WM

Kurzbahn-Weltmeisterschaft oder Kurzbahn-WM

Weltweite Veranstaltung über die 25 Meter-Bahn

Das Schwimmen mittels Kurzbahn hat in den letzten Jahren viele Anhänger finden können, weil die Bewerbe noch spektakulärer sind. Denn man braucht für die gleiche Strecke mehr Wenden als über die Langbahn, da nur die halbe Strecke zur Verfügung steht. Doch diese Begeisterung hatte ihre Zeit gebraucht. Die Schwimm-EM fand zum Beispiel schon 1926 statt, die Kurzbahn-EM unter noch dem Namen Sprint-Europameisterschaft erst 1991. Und es dauerte noch zwei Jahre länger, bis die erste Kurzbahn-WM über die Bühne gehen konnte. Im Vergleich dazu war die erste Schwimm-Weltmeisterschaft schon 1973 erfolgt.

Kurzbahn-WM und ihre Bedeutung

Das Schwimmen über die Kurzbahn bedeutet, dass man nicht die üblichen 50 Meter lange Schwimmbahn nutzt, sondern genau mit der Hälfte auskommen muss. Dabei werden aber die gleichen Strecken geschwommen. Wenn also über die Langbahn der Sprint von 50 Meter geschwommen wird, ist das genau eine Länge vom Start bis zum anderen Ende der Bahn. Bei der Kurzbahn braucht man hingegen eine Wende, um zurück zum Start kehren zu können und so die 50 Meter zu absolvieren.

Das heißt, dass man auch über die kurzen Distanzen zumindest einmal wenden muss, um das Ziel zu erleben und das ist aus Sicht des Publikums ein erfreulicher Zustand, weil das Rennen noch spektakulärer wird. Über 200 oder 400 Meter gibt es daher jede Menge Richtungswechsel und auch wenn die Siegerin oder der Sieger schon bald feststeht, ist trotzdem das Rennen ein Genuss mit all den Wenden und der Dynamik, die den Rennen innewohnt.

Kurzbahn-WM und die Anfänge

Begonnen hat alles 1993, als die erste Weltmeisterschaft über die Kurzbahn ausgetragen wurde. Das war zwei Jahre nach dem ersten Versuch in Europa mit der Sprint-Europameisterschaft und man hatte sich einen anderen Modus überlegt. Statt jedes Jahr eine WM durchzuführen hat man einen 2-Jahres-Intervall gewählt, der auch heute noch gilt. Die Kurzbahn-Weltmeisterschaft finden in den geraden Jahren statt, die EM in den ungeraden.

So gibt es jedes Jahr einen Bewerb über die Kurzbahn und zwar immer Anfang Dezember. Neben den olympischen Sommerspielen gibt es mit der Europameisterschaft und Weltmeisterschaft über die Langbahn weitere große Veranstaltungen, die aber immer im Hochsommer gegeben sind. Somit kommt man sich hier auch nicht in die Quere.

Ergebnisse, Veranstaltungsorte

Auf unserer Partnerseite finden Sie alle Informationen rund um die Kurzbahn-Weltmeisterschaft mit den Siegerinnen und Sieger sowie allen bisherigen Veranstaltungsorten.

https://www.wissenswertes.at/kurzbahn-wm

Ebenfalls interessant:

Zeitlauf

Der Zeitlauf ist eine Möglichkeit des Laufes in einem Schwimmbewerb, häufig auch bei gleicher Zeit nach erfolgten Vorläufen für die nächste Runde.

Vorlauf

Der Vorlauf ist im Schwimmbewerb die Möglichkeit, ein großes Feld auf die erforderliche Zahl an Finalteilnehmer reduzieren zu können.

Endlauf / Finale

Das Finale im Schwimmbewerb ist der abschließende Durchgang, um den Gewinner pro Schwimmstil bei einer Veranstaltung ermitteln zu können.

Kurzbahn-EM

Die Kurzbahn-Europameisterschaft oder auch Kurzbahn-EM im Schwimmsport ermittelt die besten Europas über die halbe Distanz von 25 Meter pro Schwimmbahn.

[aktuelle Seite]

Kurzbahn-WM

Die Kurzbahn-Weltmeisterschaft oder Kurzbahn-WM ist die wichtigste weltweite Veranstaltung im Schwimmsport über die kürzere Schwimmbahn von 25 Meter.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wettkampf

Startseite Schwimmsport