Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Wasserspringen

Schwimm WM Wasserspringen

Sprung vom Brett oder Turm

Das Wasserspringen war mit der ersten Schwimm-Weltmeisterschaft im Jahr 1973 fix in das Programm aufgenommen worden und wurde stetig erweitert. Zuerst gab es das Springen vom 3-Meter-Brett und natürlich das Turmspringen selbst von der 10 Meter-Plattform, aber nach einigen Veranstaltungen wurde das Programm um das Springen vom 1-Meter-Brett ergänzt.

Umfangreiches Programm im Wasserspringen

Mit dem 1-m-Brett war es aber noch nicht getan. Denn später folgten dann die Bewerbe im Synchronspringen sowohl vom 3-Meter-Brett als auch vom Turm, wodurch es insgesamt fünf Sprungentscheidungen bei Damen und Herren gibt, bei denen um Medaillen gesprungen ergo gekämpft werden können. Weiterhin gilt, dass die perfekte Ausführung der Sprünge der Schlüssel zum Erfolg ist.

Was also als dynamische Sportart begann, wurde zu einem eigenen großen Wettbewerb mit zahlreichen Möglichkeiten, um Medaillen zu springen, wobei die Aufgabe nicht so einfach ist. Man trainiert die ganze Zeit über die Sprünge, aber wenn es um jeden Punkt der Jury geht und man beim letzten Sprung angekommen ist, ist das nochmals eine andere Geschichte, wenn man auf den Punkt genau funktionieren muss.

Dabei ist ein Mix aus Konzentration und guter Vorbereitung Grundlage für ein erfolgreiches Abschneiden, wobei die Zahl der Punkte bei den einzelnen Schwimm-Weltmeisterschaften und der Vergleich der Höchstwerte zeigt, dass die Bedingungen und der Konkurrenzkampf stets andere Ergebnisse hervorbringen, sodass es von einer Schwimm-WM zur nächsten gleich um 100 oder mehr Punkte mehr oder weniger geben kann, obwohl die Sprünge als solche immer die gleichen technischen Anforderungen mit sich bringen.

Mit den Synchronbewerben wurden die Möglichkeiten erweitert, Medaillen zu erspringen, wobei die Konzentration noch ein Stück weit mehr gefordert ist, weil man perfekt agieren muss. Nicht nur die Ausführung selbst ist zum Thema geworden, sondern auch die gleichartige Ausführung mit der Partnerin oder dem Partner, um die Jury zu überzeugen.

Auch beim Wasserspringen gibt es die Mixed-Bewerbe

Schon die Erweiterung mit den Synchronbewerben hat das Programm im Wasserspringen umfangreich werden lassen, aber dazu kam noch der Trend des Weltsports, Mixed-Bewerbe anzubieten. Im Falle des Wasserspringens wurde dies auch umgesetzt, indem eine Frau und ein Mann ein Nationalteam stellen und vergleichbar mit dem Synchronbewerb gemeinsam die Figuren, Schrauben und Saltos zeigen.

Lesen Sie auch

Das Wasserspringen ist auch im Rahmen der Schwimmweltmeisterschaften immer umfangreicher geworden. Lange standen das 1-m Brett, das 3-m Brett und der Turm mit einer Höhe von 10 Meter im Mittelpunkt. Das gilt weiterhin, aber es gibt zusätzliche Bewerbe.

Die Frauen springen vom 1-m Brett als eigenem Bewerb und vom 3-m Brett solo und mit einer Partnerin im Synchronbewerb. Gleiches gilt für das Springen vom Turm alleine und mit einer Partnerin im Synchronbewerb.

Das gleiche Programm steht auch für die Männer zur Verfügung, sodass es ebenso die fünf Bewerbe mit 1x 1-m Brett und jeweils 2x 3-m Brett und Turm gibt.

Es gibt dazu aber noch weitere Bewerbe. Es wurde der Teambewerb eingeführt und dann entstand auch der Mixed-Bewerb, wobei es einen vom 3-m Brett gibt und einen weiteren vom 10 m hohen Turm.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM WasserspringenArtikel-Thema:
Schwimm WM Wasserspringen
letztes Datum:
07. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele