Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm WM Open Water

Schwimm WM Open Water

Freiwasserbewerbe im Meer

Zusätzlich zu den vielen Schwimmbewerben, die es im regulären Schwimmbecken gibt, wurden die Langstrecken-Schwimmbewerbe im offenen Gewässer eingeführt, weshalb es den internationalen Titel Open Water gibt. Im deutschen Sprachgebrauch wird auch vom Freiwasserbewerb gesprochen. Es gibt bei Frauen und Männer keinen Unterschied in der Distanz, wie man das von vielen anderen Sportarten her kennt, was angesichts der Streckenlänge schon beeindruckend ist.

Open Water mit langen Strecken

Beide können an Bewerben über 5, 10 oder 25 Kilometer teilnehmen und das ist eine ganz andere Ausgangsposition als der Sprint über 50 Meter, wie er im Becken durchgeführt wird. Zuerst hatte man die längste Distanz als Bewerb in die Schwimm-WM integriert und später folgten die 5 Kilometer bzw. die 10 Kilometer, um Abstufungen im Anforderungsprofil anbieten zu können.

Geschwommen wird meistens in einem abgesperrten Gebiet im Meer und sowohl das Training als auch der Wettbewerb selbst spielt sich in ganz anderer Weise ab als bei den Kurzstrecken, die im Schwimmbecken durchgeführt werden. Geht es bei den kurzen Distanzen um Geschwindigkeit und Hundertstelsekunden, so ist bei Langstrecke vor allem der Rhythmus und die Tempohärte wesentlich. Der Bewerb über die 1.500 Meter im Schwimmstadion kommt den Anforderungen noch am ehesten nahe. Geschwommen wird dabei im Freistil, also wird das Kraulschwimmen als Vorwärtsbewegung gewählt. Theoretisch ist jeder Schwimmstil erlaubt, aber aufgrund der Zeitunterschiede und des Kraftaufwandes sinnlos.

Auch beim Open Water gilt, dass man nicht zu langsam beginnen darf, aber noch schlimmer ist es, wenn man eine zu große Geschwindigkeit wählt, weil sich das im Finale oft rächen kann und man gleich viele Sekunden wenn nicht gleich Minuten auf die Konkurrenz verliert. Es haben sich richtige Experten herausgebildet, die über die langen Distanzen zu Seriensieger wurden. Solche Schwimmerinnen und Schwimmer hätten im Schwimmbecken keine Chance, aber umgekehrt hätten die Sprinter auf der Langstrecke ebenso klar das Nachsehen.

Die Freiwasserbewerbe sind Teil der Schwimmweltmeisterschaft, finden aber an einen anderen Ort statt. Häufig wird die Schwimm-WM selbst in einem Stadion in der Nähe vom Meer ausgetragen und das Meer selbst ist dann der Austragungsort der Open Water Bewerbe, es kann aber auch sein, dass zwei doch einigermaßen entfernte Orte zusammenarbeiten - einer mit dem Schwimmstadion, der andere mit den Strecken am Meer.

Lesen Sie auch

Die Freiwasserbewerbe oder international Open Water Bewerbe wurden auch deutlich erweitert und es gelten die Bewerbe für Frauen und Männer gleichermaßen.

Die Frauen schwimmen als kürzeste Distanz ganze 5 Kilometer, die Mitteldistanz umfasst schon 10 km und vier bis fünf Stunden braucht es, bis die 25 Kilometer als längste Strecke absolviert sind.

Bei den Männern gelten die gleichen Strecken, wobei man etwas schneller unterwegs ist als die Frauen, aber trotzdem braucht es Geduld, bis man das Ziel erreichen kann.

Zudem gibt es den noch recht jungen Bewerb als Team über die Länge von fünf Kilometer.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm WM Open Water Bewerbe (Freiwasser)Artikel-Thema:
Schwimm WM Open Water
letztes Datum:
07. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele