Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm EM Wasserspringen

Schwimm EM Wasserspringen

Umfangreiches Programm vom Brett und Turm

Während das Freiwasserschwimmen erst ab 1995 zu einem Element der Schwimm-Europameisterschaften wurde, war das Wasserspringen schon bei der Premiere im Jahr 1926 mit in das Programm aufgenommen worden, auch wenn es damals weniger Bewerbe gab, als es aktuell der Fall ist. Denn auch hier hat sich das gesamte Programm deutlich erweitert.

Wasserspringen mit vielen Bewerben bei der Schwimm EM

Schon 1926 wurde vom 3-Meter-Brett gesprungen, um die Jury zu beeindrucken und die Medaillen zu kassieren, auch der Sprung vom 10 Meter hohen Turm war Teil des Programms der ersten Schwimm-Europameisterschaft. Später folgte der Bewerb vom 1-Meter-Brett, um noch mehr Möglichkeiten für die Wasserspringer anbieten zu können, wobei die Sprünge sowohl von den Frauen als auch von den Männer durchgeführt werden. Der Turm selbst führte auch zum Begriff des Turmspringens, aber Wasserspringen oder auch Kunstspringen trifft die Umschreibung besser, da die Herausforderung vom niedrigen 1-m-Brett eine ganz andere ist als vom hohen Turm.

Eine Aufwertung erhielt das Wasserspringen durch die Idee, die Synchronsprünge durchzuführen. Diese sind seit der Schwimm-Europameisterschaft 1997 sowohl vom 3-Meter-Brett als auch vom 10-Meter-Brett vorgesehen. Damit hat man nicht nur das Problem, dass man seinen Sprung perfekt umsetzen muss, er muss auch noch eine Einheit mit dem Sprung des Partners und Kollegen bzw. der Partnerin und Kollegin bilden.

Gleichzeitig eröffnet sich damit natürlich mehr Medaillenchancen und die Sportart des Kunstspringens wurde noch bedeutsamer. Es blieb aber nicht dabei, denn die Idee, Frauen und Männer zu vereinen, machte auch nicht vor dem Wasserspringen Halt. So wie beim Wintersport (Biathlon zum Beispiel) oder auch beim Schwimmen wurde auch beim Wasserspringen der Mixed-Bewerb eingebaut, bei dem eine Frau und ein Mann ein Nationalteam ergeben und ähnlich dem Synchronbewerb von Frauen und Männer gemeinsam den Sprung wagen.

Auch der Team-Event wurde eingeführt, bei dem das Springen vom 3-Meter-Brett mit jenem vom 10 Meter hohen Turm verbunden werden und man daher auf verschiedenen Ebenen sehr gute Leistungen zeigen muss.

Lesen Sie auch

Das Wasserspringen ist auch im Rahmen der Schwimmeuropameisterschaften immer umfangreicher geworden. Lange standen das 1-m Brett, das 3-m Brett und der Turm mit einer Höhe von 10 Meter im Mittelpunkt. Das gilt weiterhin, aber es gibt zusätzliche Bewerbe.

Die Frauen springen vom 1-m Brett als eigenem Bewerb und vom 3-m Brett solo und mit einer Partnerin im Synchronbewerb. Gleiches gilt für das Springen vom Turm alleine und mit einer Partnerin im Synchronbewerb.

Das gleiche Programm steht auch für die Männer zur Verfügung, sodass es ebenso die fünf Bewerbe mit 1x 1-m Brett und jeweils 2x 3-m Brett und Turm gibt.

Es gibt dazu aber noch weitere Bewerbe. Es wurde der Teambewerb eingeführt und dann entstand auch der Mixed-Bewerb, wobei es einen vom 3-m Brett gibt und einen weiteren vom 10 m hohen Turm.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm EM WasserspringenArtikel-Thema:
Schwimm EM Wasserspringen
letztes Datum:
07. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele