Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm EM Synchron

Schwimm EM Synchronschwimmen

Bewerbe mit Musik, Tanz und Schwimmkunst

Bei sportlichen Großereignissen ist oft festzustellen, dass die Herren mehr Bewerbe absolvieren als die Damen oder die größeren Leistungen erbringen müssen. Im Tennis spielen sie auf fünf Gewinnsätze bei Grand Slam Turnieren, die Damen auf drei Gewinnsätze. Im Langlauf laufen die Herren 50 Kilometer, die Damen 30 Kilometer. Diese und weitere Beispiele kann man noch viele anführen.

Synchronschwimmen bei der Schwimm EM

Im Schwimmsport dreht sich das Ganze um und so gibt es auch bei der Schwimm-Europameisterschaft einen der seltenen Fälle, in dem die Frauen mehr Bewerbe absolvieren als die Männer und zwar einfach deshalb, weil es für die Frauen seit dem Jahr 1974 die Bewerbe im Synchronschwimmen gibt, die für Männer nicht ausgetragen werden. Als Konsequenz können die Frauen in Summe gesehen mehr Medaillen erobern als die Männer.

Auch hier haben sich die Bewerbe im Laufe der Zeit erweitert, denn die Basis des Sports besteht darin, dass man zu einer ausgewählten Musik im Wasser tanzt und schwimmt gleichzeitig, wobei der Name Synchron nicht die anderen Schwimmerinnen meint - dann wäre das Einzel als Solo nicht möglich - sondern die synchronisierten Bewegungen zur Musik. Von den Bewerben her gibt es das Solo, das Duett sowie den Teambewerb.

Aber diese drei Bewerbe wurden zusätzlich geteilt, sodass man sowohl für die Pflicht mit vorgeschriebenen Figuren in der Technik als auch für die Kür in der freien Technik mit mehr Freiheiten Medaillen gewinnen kann. Aus Solo, Duett und Team wurden damit sechs statt der bisherigen drei Medaillenentscheidungen und das war es noch nicht. Denn es wurde auch der Kombinationsbewerb geschaffen, bei dem aus den drei genannten Basiseinheiten ganz neue Figuren zusammengestellt werden können.

Und die Männer sind auch nicht mehr ganz draußen, denn es wurde wie bei so vielen Sportarten der Mixed-Bewerb ins Leben gerufen. Hier bilden eine Frau und ein Mann eine Nationalmannschaft, doch die Frauen haben vom Synchronschwimmen deutlich mehr vom Kuchen.

Lesen Sie auch

Der Einstieg im Synchronschwimmen auch bei der Schwimmeuropameisterschaft ist mit dem Bewerb im Solo gegeben. Dabei gibt es die Pflicht und die Kür mit jeweiliger Entscheidung.

Die Steigerung des Einzelbewerbs ist mit dem Duett gegeben, wenn man zusammen mit der Partnerin versucht, die Jury zu überzeugen. Auch dann gibt es mit Pflicht und Kür zwei Herausforderungen.

Das Team ist eine spektakuläre Übung mit einer ganzen Mannschaft, die wie aus einer Bewegung wirken muss. Natürlich gibt es auch dann zwei Entscheidungen mit Kür und Pflicht.

Die Kombination ist ein noch neuerer Bewerb, der sich aus den bestehenden drei Einheiten zusammensetzt. In der Kombination gibt es keine Trennung nach Kür und Pflicht, sondern einen entscheidenden Bewerb.

Und dann gibt es noch den Mixed-Bewerb, wodurch die Männer nun auch mitwirken dürfen. Dieser wird wieder auf zwei Ebenen mit Pflicht und Kür entschieden.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm EM SynchronschwimmenArtikel-Thema:
Schwimm EM Synchronschwimmen
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele