Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Schwimm EM Frauen

Schwimm EM Schwimmbewerbe der Frauen

Alle Schwimmstile und viele Strecken

Im Rahmen der Schwimm EM oder auch Schwimmeuropameisterschaft gibt es die Unterscheidung zwischen dem Beckenschwimmen im Schwimmstadion und dem sogenannten Freiwasserschwimmen, international Open Water bezeichnet, wobei lange Strecken im Meer absolviert werden müssen. Die größere Auswahl an Bewerbe hat man natürlich beim Beckenschwimmen.

An die 20 Bewerbe im Beckenschwimmen der Frauen

Beim Open Water gibt es ein paar verschiedene, dafür beeindruckende Streckenlängen, die Unterscheidungen im Beckenschwimmen sind schon weitreichender. Denn es beginnt einmal mit den Schwimmstilen, die vom Freistil (Kraulschwimmen) über Brustschwimmen und Rückenschwimmen bis zum Schmetterlingsstil reichen, den man im deutschsprachigen Raum auch Delfin oder Delphin bezeichnet. Kombiniert man diese Stile, dann landet man beim Lagenschwimmen, bei dem alle Stile zu einem Bewerb zusammengeführt werden.

Und neben dem Stil und den verschiedenen Bewerben gibt es auch die Untergliederung in die verschiedenen Streckenlängen. Die meisten Schwimmarten haben drei Strecken mit dem Sprint über 50 Meter, der klassischen Distanz von 100 Meter sowie der langen Strecke von 200 Meter. Bei Lagen gibt es 200 und 400 Meter und dann gibt es den Freistil, der mehr Bewerbe auf sich vereinen kann.

Im Freistil gibt es die erwähnten Strecken von 50 bis 200 Meter auch, aber darüber hinaus sind auch längere Bewerbe angesetzt, die von 400 Meter an bis 1.500 reichen. Allerdings sind die Strecken erst Zug um Zug auch für die Frauen vorgesehen worden, die 800 Meter werden seit 1970 mit Medaillen ausgezeichnet, die 1.500 Meter sind als längste Distanz noch später eingeführt worden. Unterm Strich gibt es die gleiche Anzahl an Rennen im Beckenschwimmen für Frauen und Männer.

Zusätzlich zu all diesen Einzelbewerben werden auch die Staffelrennen veranstaltet, wobei es zwei Stück im Freistil gibt, einmal wird das Lagenschwimmen umgesetzt. Jeweils vier Frauen bilden ein Nationalteam, um für sein Heimatland um Medaillen schwimmen zu können.

Lesen Sie auch

Bei der Schwimmeuropameisterschaft absolvieren die Frauen im Schwimmbecken wirklich ein volles Programm. Besonders umfangreich sind die Bewerbe im Freistil mit dem Sprint über 50 Meter, den 100 und 200 Meter sowie den längeren Strecken von den 400 Meter über die 800 bis zu den 1.500 Meter.

Im Brustschwimmen gibt es die üblichen drei Streckenlängen. Der Sprint über die 50 Meter ist aufgrund des Schwimmstils der langsamste des Schwimmsports. Die 100 Meter stellen die klassische Länge dar und die 200 Meter sind sehr anstrengend.

Auch im Rückenschwimmen gibt es den Sprint über die 50 Meter sowie die längeren Strecken von 100 und 200 Meter, wobei die längste Distanz auch die größte Ausdauer erfordert.

Der Schmetterlingsstil, der vor allem medial gerne auch als Delfin bezeichnet wird, bringt ebenfalls die Streckenlängen von 50, 100 und 200 Meter als Angebot für die Teilnehmerinnen.

Und dann gibt es die Verknüpfung all dieser vier Schwimmstile in Form der Lagenbewerbe. Interessanterweise gibt es über die Kurzbahn einen Bewerb mehr, über die Langbahn bei der EM wird über 200 und 400 Meter geschwommen.

Gleiches kann über die Staffelbewerbe berichtet werden. Zwar hat auch bei der EM über die Langbahn jede Nationalmannschaft vier Mitglieder, aber die 4 x 50 Meter der Kurzbahn sind nicht vorgesehen und praktikabel. Es gibt zwei Freistilrennen über 4x100 und 4x200 Meter sowie einen Lagenbewerb.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Schwimm EM Schwimmbewerbe der FrauenArtikel-Thema:
Schwimm EM Schwimmbewerbe der Frauen
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele