Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> Giro d´Italia -> Stilfser Joch

Stilfser Joch und Giro d´Italia

Stilfser Joch: mehr als 25 Kilometer Kletterei

Das Stilfser Joch oder italienisch Passo dello Stelvio ist mit 2.757 Meter Seehöhe der zweithöchste Pass in den Alpen und verbindet die Lombardei mit Südtirol und gewährt die Fahrt in die Schweiz. Berühmt ist dieser Pass durch seine zahlreichen Kehren, die auch Hobbysportler immer wieder als Herausforderung für sich entdecken, die von Bussen befahren werden, weil die Touristen von oben aus eine traumhafte Aussicht haben und zahllose Touristen haben diese Straße nach oben zur Passhöhe schon befahren.

Lange und mühsame Anfahrt

Von der Aussicht haben die Radprofis allerdings wenig, wenn der Giro d´Italia wieder einmal diesen Pass im Programm hat. Man kann vom Nordosten oder vom Südwesten hinaufklettern, wobei von Nordost 27,5 Kilometer mit durchschnittlich 7,2 % Steigung zu bewältigen sind, womit fast 2.000 Höhenmeter überwunden werden. Von Südwest sind es 22 Kilometer mit durchschnittlich 7 % und 1.500 Höhenmeter, wobei meist aus Nordost im Rahmen des Giro gefahren wird.

Der Berg bietet in dieser Richtung eine maximale Steigung von 15 %, ist meist aber moderater steil, aber sehr, sehr lang und damit ein Problem für viele Fahrer. Die Luft wird dünner und man hat Mühe, den Rhythmus zu halten, den man auf den ersten Kilometern angeschlagen hat. Fast 30 Kilometer durchwegs berghoch zu fahren ist auch für die besten Bergziegen eine Herausforderung, die man schwer trainieren kann und deshalb ist die Fahrt hinauf auf das Stilfser Joch eine spezielle.

Denn schnelle Angriffe im Tal, wie man dies von der Bergankunft hinauf nach L´Alpe d´Huez bei der Tour de France kennt, gibt es hier selten, weil jeder weiß, dass die Fahrt bis auf fast 2.800 Meter Seehöhe sehr lang ist und wenn man in der Mitte seine Kraft verliert, hat man ein echtes Problem. Daher ist der Respekt groß und häufig verläuft das Rennen so, dass die Gruppe der Favoriten gemeinsam in den Pass fährt und Zug um Zug fallen die Leute aus der Gruppe, bis nur noch die echten Favoriten übrig bleiben. Jene sind meist auch die Fahrer, die in der Gesamtwertung um den Sieg kämpfen und auf den letzten Kilometern wird dann angegriffen, um die Konkurrenz abzuhängen.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Dolomiten

Die schweren Dolomitenetappen in der letzten Woche sind stets ein Kriterium für den Gesamtsieg beim Giro d´Italia.

Monte Zoncolan

Der Monte Zoncolan ist ein sehr steiler Pass in den Karnischen Alpen bei Udine, der durch den Giro d´Italia berühmt wurde.

[aktuelle Seite]

Stilfser Joch

Das Stilfser Joch ist einer der höchsten Pässe in Europa und ein häufiges Kriterium beim Giro d´Italia mit der langen Kletterei.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Giro d´Italia

Startseite Radsport