Sie sind hier: Startseite -> Radsport -> Österreich Rundfahrt -> Kitzbüheler Horn

Kitzbüheler Horn bei der Österreich Radrundfahrt

Kitzbüheler Horn: schwerer Aufstieg als Kriterium

Das Kitzbüheler Horn ist ein 1.996 Meter hoher Berg nahe Kitzbühel, das recht spät für die Österreich Rundfahrt entdeckt wurde, aber nach einer erfolgreichen Premiere fast jedes Jahr im Programm zu finden ist. Bis auf 1.670 Meter Seehöhe fahren die Radprofis, wobei dieser Anstieg stets als Bergankunft ausgeschrieben ist und vor allem werden 1.000 Höhenmeter innerhalb von zehn Kilometer überwunden.

Gar nicht so hoch, aber sehr steil

Das bedeutet, dass im Schnitt 10 % Steigung zu überwinden sind und dieser Berg wird gerne als gemein beschrieben, weil man recht leicht hineinfahren kann, da die ersten Kilometer zwar schon resolut nach oben führen, aber kontrollierbar sind. Gemein ist das Horn insofern, als die steilsten Rampen auf den letzten drei Kilometern zu finden sind. Hier gibt es Steigungen bis zu 20 % und wer auch nur einen Tick zu schnell in den Berg gefahren ist und sich stark fühlte, bekommt es auf den letzten Kilometern zu spüren.

So ist es schon häufig passiert, dass eine Gruppe von fünf bis zehn Fahrern zusammen auf die letzten fünf Kilometer gingen, gemeinsam die Mautstation passiert haben und doch hat der Sieger Minuten Vorsprung auf seine Gefährten, weil er am Ende mehr Kräfte zur Verfügung hatte. Und so kam es in den letzten Jahren immer wieder vor, dass der Sieger am Kitzbüheler Horn zugleich auch der Rundfahrtsieger wurde, obwohl das Horn häufig bereits am Beginn der Rundfahrt absolviert wird.

Am Großglockner gibt es längere Klettereien, höhere Gipfel, aber die Zeitabstände vom Horn gibt es nicht, weil nach dem Großglockner noch eine lange Strecke gefahren wird. Beim Horn ist dies anders, weil die Bergankunft das Feld selektiert und es auf den Folgeetappen schwierig wird, diesen Rückstand wieder aufzuholen. Nur das Zeitfahren kann hier manche Schwächen aufzeigen und den Führenden noch vom Thron stürzen, wenn die Verfolger besser im Kampf gegen die Uhr sind.

Ebenfalls interessant:

Teilnehmer

Das Teilnehmerfeld bei der Österreich Radrundfahrt kann sich trotz der Tour de France jedes Jahr sehen lassen.

Glockneretappe

Die Glockneretappe ist der Höhepunkt schlechthin bei der Österreich Radrundfahrt, vor allem für die österreichischen Radprofis.

[aktuelle Seite]

Kitzbüheler Horn

Das Kitzbüheler Horn wurde bei der Österreich Rundfahrt zum Kriterium für den Gesamtsieg mit seinen steilen Rampen.

Zeitfahren

Das Zeitfahren beim Neusiedler See hat bei der Österreich Radrundfahrt auch schon Tradition und ist ein Kriterium für den Gesamtsieg.

Wiener Ringstraße

So wie bei anderen Radrundfahrten ist auch bei der Österreich Rundfahrt die Hauptstadt häufig Ort des Finales mit dem Wiener Ring.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Österreich Rundfahrt

Startseite Radsport