Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> WM Zehnkampf Männer

Leichtathletik WM Zehnkampf Männer

Größte Herausforderung in der Leichtathletik

Obwohl dem Sprint über 100 Meter oft medial mehr Aufmerksamkeit zuteil wird, gilt der Zehnkampf trotzdem als Königsdisziplin der Leichtathletik und das ist auch zurecht so. Denn beim Zehnkampf müssen verschiedene, teilweise komplett unterschiedliche Disziplinen erfolgreich bestritten werden, um in der Gesamtwertung eine Chance zu haben.

Der Zehnkampf ist der Mehrkampf bei den Männern, wie es der Siebenkampf bei den Frauen ist. Neben dem kurzen Hürdenbewerb (110 m bei den Männer und 100 m bei den Frauen) ist der Unterschied im Mehrkampf die zweite Abweichung im Programm zwischen Frauen und Männer. Der Zehnkampf ist die Zusammenstellung von zehn verschiedenen Disziplinen vom Sprint über die 1.500 Meter im Laufen bis zu Speerwurf, Kugelstoßen im Werfen oder Hochsprung und Stabhochsprung im Springen. Jeder Bewerb führt zu einer Punktemenge, die summiert wird und gewonnen hat, wer am Ende die meisten Punkte erreichen konnte.

Gut ist, wer über 8.000 Punkte schafft, aber damit ist man trotzdem nur Mittelmaß. Ab 8.500 Punkte hat man eine Leistung geschafft, die Chancen auf eine WM-Medaille bringen können und die Bestleistungen gehen in Richtung 9.000 Punkte. Es zeigt sich auch anhand der Siegerliste, dass die Wiederholung eines WM-Titels mehrfach gelingt, also die Spezialisten im Mehrkampf häufig längere Zeit dominieren können wie etwa Ashton Eaton oder Trey Hardee sowie Tomas Dvorak.

Ergebnis WM 2019 in Doha

Gold Niklas Kaul (Deutschland) 8.691
Silber Maicel Uibo (Estland) 8.604
Bronze Damian Warner (Kanada) 8.529

 

Weltmeister Zehnkampf Männer

Jahr Höhe Gold Silber Bronze
2019 8.691 Niklas Kaul (GER) Maicel Uibo (EST) Damian Warner (CAN9
2017 8.768 Kevin Mayer (FRA) Rico Freimuth (GER) Kai Kazmirek (GER)
2015 9.045 Ashton Eaton (USA) Damian Warner (CAN) Rico Freimuth (GER)
2013 8.809 Ashton Eaton (USA) Michael Schrader (GER) Damian Warner (CAN)
2011 8.607 Trey Hardee (USA) Ashton Eaton (USA) Leonel Suarez (CUB)
2009 8.790 Trey Hardee (USA) Leonel Suarez (CUB) Alexander Pogorelov (RUS)
2007 8.676 Roman Sebrle (CZE) Maurice Smith (JAM) Dimitri Karpow (KAZ)
2005 8.732 Bryan Clay (USA) Roman Sebrle (CZE) Attila Zsivóczky (HUN)
2003 8.750 Tom Pappas (USA) Roman Sebrle (CZE) Dimitri Karpow (KAZ)
2001 8.902 Tomáš DvoÅ™ák (CZE) Erki Nool (EST) Dean Macey (GBR)
1999 8.744 Tomáš DvoÅ™ák (CZE) Dean Macey (GBR) Chris Huffins (USA)
1997 8.837 Tomáš DvoÅ™ák (CZE) Eduard Hämäläinen (FIN) Frank Busemann (GER)
1995 8.695 Dan O’Brien (USA) Eduard Hämäläinen (BLR) Mike Smith (CAN)
1993 8.817 Dan O´Brien (USA) Eduard Hämäläinen (BLR) Paul Meier (GER)
1991 8.812 Dan O´Brien (USA) Mike Smith (CAN) Christian Schenk (GER)
1987 8.680 Torsten Voss (DDR) Siegfried Wentz (BRD) Pawel Tamawetsky (URS)
1983 8.666 Daley Thompson (GBR) Jürgen Hingsen (BRD) Siegfried Wentz (BRD)

Lesen Sie auch

Das Programm bei den Männern im Rahmen der Leichtathletik war im Gegensatz zu den Frauen seit jeher bestanden und so gibt es die Disziplinen auch schon seit Beginn der ersten Weltmeisterschaften im Laufen, Springen, Werfen und im Mehrkampf.

Das Laufen ist der größte Bereich und liefert viele Strecken vom kurzen Sprint über 100 Meter bis zur langen Strecke von 10 Kilometer sowie die Bewerbe über die Hürden, im Staffellauf und auch den spektakulären Hindernislauf.

Der Marathonlauf schließt die Laufbewerbe ab, findet aber abseits des Leichtathletikstadions statt und zwar durch eine Strecke durch die Veranstalterstadt. Das ist auch in den langen Gehbewerben so, die über 20 und 50 Kilometer ausgetragen werden.

Im Springen gibt es vier Bewerbe, die jeder für sich anders abläuft. Zwar gibt es eine finale Technik beim Hochsprung und beim Stabhochsprung, aber trotzdem ist der Ablauf ein völlig unterschiedliche. Genauso kann man Weitsprung und Dreisprung nicht wirklich vergleichen.

Auch im dritten Bereich des Werfes gibt es vier Bewerbe, die jeder eine andere Technik erfordern. Im Kugelstoßen agiert man ganz anders als im Diskuswurf oder im Hammerwurf. Wieder ganz anders läuft es im Speerwurf ab.

Der Mehrkampf der Männer vereint die drei Bereiche zu einer Königsdisziplin, die aus zehn Herausforderungen besteht und deshalb ist ein Sieger des Zehnkampfes auch als König der Leichtathletik zu bezeichnen.

WM Zehnkampf Männer

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik WM Zehnkampf MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik WM Zehnkampf Männer
letztes Datum:
19. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele