Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> WM Männerbewerbe

Leichtathletik WM Männerbewerbe

Viel Programm mit Laufen, Werfen und Springen

Die Leichtathletik Weltmeisterschaft ist nach den olympischen Sommerspielen das zweihöchste Ziel, das man erreichen kann und sie ist auch ein Querschnitt über die Leistungen, die der Mensch zu erbringen imstande ist. Was die Männer betrifft, war das Programm eigentlich stets gleich, bei den Frauen hat sich viel getan und Bewerbe wie der Stabhochsprung oder der Dreisprung wurden nachholt, um die gleiche Anzahl an Bewerbe zu haben.

Leichtathletik WM Männerbewerbe

Es ist einiges los im Rahmen einer solchen Weltmeisterschaft, denn es gibt gleich 24 Bewerbe, bei denen man teilnehmen könnte. Das ist natürlich nicht für eine Einzelperson denkbar, denn entweder ist man ein guter Läufer oder man hat ein Talent für hohe oder weite Sprünge, andere können die Wurfgeräte besonders weit transportieren, indem sie ihre Technik einsetzen.

Damit teilt sich das Feld in verschiedene Schwerpunkte, wobei es auch innerhalb der Bereiche Unterschiede gibt. Wer hoch springen kann, muss noch lange nicht in der Lage sein, weit auch springen zu können und wer im 100 Meter Sprint Bestzeiten vollbringen kann, hat über 10.000 Meter genau gar keine Chance. Aus Sicht des Publikums spielt das keine Rolle, weil man die Leistungen beeindruckend findet und es gibt auch ein breites Feld an Möglichkeiten, eine Medaille zu erwerben, was für viele Nationen gilt. Daher ist auch das Interesse je nach Teilnehmer verschieden.

Aber zuerst muss man sich überhaupt qualifizieren, also die nationale Norm erreichen, um überhaupt teilnehmen zu können und zu dürfen. Erst dann geht es darum, sich für ein Finale zu qualifizieren und zu zeigen, was man drauf hat.

Welche Bewerbe gibt es überhaupt?

Die Männer absolvieren beim Laufen die kurzen Strecken als Sprint über 100, 200 und 400 Meter. Es gibt die Mittelstrecke mit 800 und 1.500 Meter und die Langstrecke über 5.000 und 10.000 Meter. Dazu gibt es zwei Sonderformen mit dem 3.000 Meter Hindernislauf und mit dem Marathon, der aber natürlich außerhalb des Leichtathletik Stadions ausgetragen wird und meist ein Stadtlauf ist. Außerdem werden zwei Staffeln gelaufen und es gibt zwei Hürdenbewerbe. Der kürzere Hürdenbewerb erfolgt über die ungewöhnliche Streckenlänge von 110 Meter und unterscheidet sich damit von den Frauenbewerben, denn dort werden 100 Meter gelaufen. Die längere Strecke von 400 Meter gilt für Frauen und Männer gleichermaßen.

Beim Springen stehen vier Bewerbe auf dem Programm vom Hochsprung über den Weitsprung bis zum Dreisprung und dem Stabhochsprung. Beim Werfen gibt es auch vier Stück mit Kugelstoßen, Speerwurf, Diskuswurf sowie Hammerwerfen.

Und schließlich gibt es noch als Krönung den Mehrkampf mit dem Zehnkampf, wobei verschiedene Bewerbe aus dem Katalog der Disziplinen vom Laufen über das Springen bis zum Werfen absolviert werden müssen. Hier ist der zweite Unterschied zu den Frauen auszumachen, denn die Frauen haben den gleichen Bewerb als Siebenkampf, die Männer haben drei Disziplinen mehr beim Mehrkampf zu absolvieren.

Lesen Sie auch

Das Programm bei den Männern im Rahmen der Leichtathletik war im Gegensatz zu den Frauen seit jeher bestanden und so gibt es die Disziplinen auch schon seit Beginn der ersten Weltmeisterschaften im Laufen, Springen, Werfen und im Mehrkampf.

Das Laufen ist der größte Bereich und liefert viele Strecken vom kurzen Sprint über 100 Meter bis zur langen Strecke von 10 Kilometer sowie die Bewerbe über die Hürden, im Staffellauf und auch den spektakulären Hindernislauf.

Der Marathonlauf schließt die Laufbewerbe ab, findet aber abseits des Leichtathletikstadions statt und zwar durch eine Strecke durch die Veranstalterstadt. Das ist auch in den langen Gehbewerben so, die über 20 und 50 Kilometer ausgetragen werden.

Im Springen gibt es vier Bewerbe, die jeder für sich anders abläuft. Zwar gibt es eine finale Technik beim Hochsprung und beim Stabhochsprung, aber trotzdem ist der Ablauf ein völlig unterschiedliche. Genauso kann man Weitsprung und Dreisprung nicht wirklich vergleichen.

Auch im dritten Bereich des Werfes gibt es vier Bewerbe, die jeder eine andere Technik erfordern. Im Kugelstoßen agiert man ganz anders als im Diskuswurf oder im Hammerwurf. Wieder ganz anders läuft es im Speerwurf ab.

Der Mehrkampf der Männer vereint die drei Bereiche zu einer Königsdisziplin, die aus zehn Herausforderungen besteht und deshalb ist ein Sieger des Zehnkampfes auch als König der Leichtathletik zu bezeichnen.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Leichtathletik WM MännerbewerbeArtikel-Thema:
Leichtathletik WM Männerbewerbe
letztes Datum:
19. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele