Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> WM Hochsprung Männer

Leichtathletik WM Hochsprung Männer

Spezielle Sprungtechnik für große Höhen

Die Sprungbewerbe bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften zählen seit jeher zu den spektakulären Bewerben. Es ist nach wie vor beeindruckend, welche Höhen die zugegebenermaßen groß gewachsenen Athleten erreichen können. Dies ist nur durch einen Mix aus Technik, Kraft und jahrelangem Training möglich geworden, denn selbst die 1,90 Meter großen Springer müssen lange üben, um Höhen über 2,30 Meter überwinden zu können, ohne die Stange mitzureissen.

Die Aufgabenstellung ist diejenige, dass man nach kurzem Anlauf hochspringt und die Querlatte in der Form überquert, dass sie nach dem Sprung nicht hinunterfällt. Tut sie es doch, war es ein Fehlversuch. Berührt man die Stange und sie bleibt in ihren Halterungen, dann gilt der Versuch, also ist die Berührung selbst kein Fehler. Ausgeführt wird der Hochsprung durch die bekannte Technik, bei der man in einem Bogen mit ein paar schnellen Schritten sich von der Seite der Vorrichtung nähert und sich dabei so dreht, dass man beim Sprung mit dem Kopf voraus und dem Rücken zur Stange springt, die Beine abwinkelt und förmlich um die Stange führt, um sie nicht zu berühren.

Die Männer können je nach Bewerb und Bedingungen Höhen von 2,3 bis 2,4 Meter erreichen, was schon ziemlich beeindruckend ist, wenn man davor steht und nach oben blickt. Dabei gibt es häufig knappe Ergebnisse und jeder Zentimeter zählt. Das Feld ist auf sehr ähnlichem Niveau und so ist selbst die Wiederholung eines WM-Titels schwierig. Es gibt immer einen anderen Sieger und viele Nationen können Springer stellen, die eine Medaillenchance haben.

Ergebnis WM 2019 in Doha

Gold Mutaz Essa Barshim (Katar) 2,37 m
Silber Michail Akimenko (ANA) 2,35 m
Bronze Ilja Iwanyuk (ANA) 2,35 m

ANA = neutrale Athleten aus Russland (nach Dopingskandal)

 

Weltmeister Hochsprung Männer

Jahr Höhe Gold Silber Bronze
2019 2,37 m Mutaz Essa Barshim (QAT) Michail Akimenko (ANA) Ilja Iwanyuk (ANA)
2017 2,35 m Mutaz Essa Barshim (QAT) Danill Lysenko (RUS) Majd Eddin Ghazal (SYR)
2015 2,34 m Derek Drouin (CAN) Guowei Zhang (CHN)
Bohdan Bondarenko (UKR)
 
2013 2,41 m Bohdan Bondarenko (UKR) Mutaz Essa Barshim (QAT) Derek Drouin (CAN)
2011 2,35 m Jesse Williams (USA) Alexej Dmitrik (RUS) Trever Barry (BAH)
2009 2,32 m Jaroslav Rybakov (RUS) Kyriakos Ioannou (CYP) Raul Spank (GER)
Sylvester Bednarek (POL)
2007 2,35 m Donald Thomas (BAH) Jaroslaw Rybakow (RUS) Kyriakos Ioannou (CYP)
2005 2,32 m Jurij Krymarenko (UKR) Victor Moya (CUB) Jaroslav Rybakov (RUS)
2003 2,35 m Jacques Freitag (RSA) Stefan Holm (SWE) Mark Boswell (CAN)
2001 2,36 m Martin Buß (GER) Wjatscheslaw Woronin (RUS) Jaroslav Rybakov (RUS)
1999 2,37 m Wjatscheslaw Woronin (RUS) Mark Boswell (CAN) Martin Buß (GER)
1997 2,37 m Javier Sotomayor (CUB) Artur Partyka (POL) Tim Forsyth (AUS)
1995 2,37 m Troy Kemp (BAH) Javier Sotomayor (CUB) Artur Partyka (POL)
1993 2,40 m Javier Sotomayor (CUB) Artur Partyka (POL) Steve Smith (GBR)
1991 2,38 m Charles Austin (USA) Javier Sotomayor (CUB) Hollis Conway (USA)
1987 2,38 m Patrik Sjöberg (SWE) Gennadi Awdejenko (URS) Gennadi Awdejenko (URS)
1983 2,32 m Gennadi Awdejenko (URS) Tyke Peacock (USA) Zhu Jianhua (CHN)

Lesen Sie auch

Das Programm bei den Männern im Rahmen der Leichtathletik war im Gegensatz zu den Frauen seit jeher bestanden und so gibt es die Disziplinen auch schon seit Beginn der ersten Weltmeisterschaften im Laufen, Springen, Werfen und im Mehrkampf.

Das Laufen ist der größte Bereich und liefert viele Strecken vom kurzen Sprint über 100 Meter bis zur langen Strecke von 10 Kilometer sowie die Bewerbe über die Hürden, im Staffellauf und auch den spektakulären Hindernislauf.

Der Marathonlauf schließt die Laufbewerbe ab, findet aber abseits des Leichtathletikstadions statt und zwar durch eine Strecke durch die Veranstalterstadt. Das ist auch in den langen Gehbewerben so, die über 20 und 50 Kilometer ausgetragen werden.

Im Springen gibt es vier Bewerbe, die jeder für sich anders abläuft. Zwar gibt es eine finale Technik beim Hochsprung und beim Stabhochsprung, aber trotzdem ist der Ablauf ein völlig unterschiedliche. Genauso kann man Weitsprung und Dreisprung nicht wirklich vergleichen.

Auch im dritten Bereich des Werfes gibt es vier Bewerbe, die jeder eine andere Technik erfordern. Im Kugelstoßen agiert man ganz anders als im Diskuswurf oder im Hammerwurf. Wieder ganz anders läuft es im Speerwurf ab.

Der Mehrkampf der Männer vereint die drei Bereiche zu einer Königsdisziplin, die aus zehn Herausforderungen besteht und deshalb ist ein Sieger des Zehnkampfes auch als König der Leichtathletik zu bezeichnen.

WM Zehnkampf Männer

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik WM Hochsprung MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik WM Hochsprung Männer
letztes Datum:
19. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele