Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> WM Frauenbewerbe

Leichtathletik WM Frauenbewerbe

Fast gleiches Programm wie bei den Männern

In vielen Sportarten ist zu beobachten, dass die Frauen Zug um Zug die Zahl der Bewerbe an die Männer anpassen konnten. Sieht man von Besonderheiten wie dem Synchronschwimmen ab, sind die Frauen meist im Nachteil, weil die Männer schon viel länger und viel mehr an Bewerben teilnehmen können und dürfen. Auch in der Leichtathletik gilt dies, denn etwa der Stabhochsprung ist stets ein Thema bei den Männern, bei den Frauen war das lange Zeit nicht der Fall.

Leichtathletik WM Frauenbewerbe

Deshalb zeigt die Leichtathletik Weltmeisterschaft mit ihren Bewerben auch ein Stück weit die Entwicklung der Leichtathletik auf Basis der Frauen. Denn das Stabhochspringen ist längst auch Teil der Frauenbewerbe und auch bei anderen Disziplinen, die bei den Männern selbstverständlich waren, wurden die Medaillenentscheidungen für die Frauen eingeführt. Als eine der letzten Korrekturen wurde auch das Gehen über 50 Kilometer zum Thema, wobei man hier mit den Männern zusammen den Bewerb austrägt. Es wäre einfach zu mühsam, ein so langes Rennen zweimal zu veranstalten.

Damit sind genau gleich viele Bewerbe für Frauen und Männer im Rahmen der Leichtathletik Weltmeisterschaft zu absolvieren, es gibt nur zwei Unterschiede. Der eine scheint ein kleiner zu sein und hat mit dem Hürdenlauf zu tun. Denn die Männer absolvieren wie die Frauen den Hürdenlauf über 400 Meter Länge, aber sie laufen über die kurze Strecke 110 Meter, die Frauen sparen hier 10 Meter ein und laufen 100 Meter.

Der zweite Unterschied betrifft den Mehrkampf, weil die Frauen den Siebenkampf durchführen, die Männer hingegen den Zehnkampf und damit drei Disziplinen mehr. Aber ansonsten ist das Programm ident, auch bei den langen Laufstrecken über 5.000 Meter oder über 10.000 Meter. Und auch die Leistungsdichte hat sich massiv gesteigert, weil es viele Frauen gibt, die für einen Sieg in Frage kommen. Ein Selbstläufer ist das in keinem Bewerb - wer nicht in Form ist, gewinnt auch keine Medaille.

Welche Bewerbe gibt es überhaupt?

Die Frauen absolvieren beim Laufen die kurzen Strecken als Sprint über 100, 200 und 400 Meter. Es gibt die Mittelstrecke mit 800 und 1.500 Meter und die Langstrecke über 5.000 und 10.000 Meter. Dazu gibt es zwei Sonderformen mit dem 3.000 Meter Hindernislauf und mit dem Marathon, der aber natürlich außerhalb des Leichtathletik Stadions ausgetragen wird und meist ein Stadtlauf ist. Außerdem werden zwei Staffeln gelaufen und es gibt zwei Hürdenbewerbe.

Beim Springen stehen vier Bewerbe auf dem Programm vom Hochsprung über den Weitsprung bis zum Dreisprung und dem Stabhochsprung. Beim Werfen gibt es auch vier Stück mit Kugelstoßen, Speerwurf, Diskuswurf sowie Hammerwerfen.

Und schließlich gibt es noch als Krönung den Mehrkampf mit dem Siebenkampf, bei dem Laufen, Springen und Werfen zu einem Bewerb kombiniert werden.

Lesen Sie auch

Gerade bei den Frauen hat sich in der Leichtathletik sehr viel getan. Viele Jahre hatten die Frauen weit weniger Bewerbe zu absolvieren und damit auch weit weniger Medaillenchancen als die Männer. Bewerbe wie der Stabhochsprung oder auch die 50 Kilometer im Gehen wurden Zug um Zug eingebaut und nun gibt es nahezu das gleiche Programm. Punktuell gibt es aber traditionelle Änderungen wie etwa bei 100 Meter Hürdenlauf statt 110 Meter oder den Siebenkampf statt dem Zehnkampf der Männer.

Das Laufen ist natürlich die größte Säule der Weltmeisterschaft und auch die Frauen laufen viele Strecken vom Sprint über 100 Meter bis zu der Strecke von 10 Kilometer inklusive Hürdenlauf und Staffelbewerb. Auch der Hindernislauf wird im Stadion ausgetragen.

Abseits des Leichtathletikstadions werden drei Bewerbe durchgeführt. Zum einen wird der Marathonlauf veranstaltet, der durch die Stadt der Veranstaltung führt und auch die langen Strecken über 20 und 50 Kilometer im Gehen werden auf diese Art und Weise abseits des Stadions entschieden.

Der Stabhochsprung wie auch der Dreisprung wurden später erst für die Frauen zugelassen, aber seither wird das gleiche Programm im Springen der Leichtathletik durchgeführt, wobei gerade im Stabhochsprung die Leistung deutlich nach oben geschraubt werden konnte.

Die dritte Säule der Weltmeisterschaft ist mit den Wurfbewerben erreicht. Aber das Kugelstoßen läuft völlig anders ab als etwa der Hammerwurf. Gleiches gilt, wenn man versucht, den Diskuswurf mit dem Speerwurf zu vergleichen.

Der Höhepunkt ist der Mehrkampf in Form des Siebenkampfes, bei dem die drei Bereiche Laufen, Springen und Werfen zu einer Einheit verbunden werden.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Leichtathletik WM FrauenbewerbeArtikel-Thema:
Leichtathletik WM Frauenbewerbe
letztes Datum:
19. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele