Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> WM 50 km Gehen Männer

Leichtathletik WM 50 km Gehen Männer

Die Marathon-Distanz für die Geher

Der Bewerb im Gehen wird über 20 und 50 Kilometer bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften bei den Männern ausgetragen. Beide Strecken sind daher sehr lange Bewerbe und ein Fall für Ausdauer und Konzentration ergo Kraft.

Erst recht beim Bewerb über 50 Kilometer ist dies schwierig, denn erste Anzeichen von Müdigkeit erkennt man beim Ausdauersport darin, dass die Konzentration nachlässt. Das kann aber beim Gehen fatal sein, weil man den vorgeschriebenen Bewegungsablauf verlässt und disqualifiziert wird. Deshalb ist nicht nur das Tempo entscheidend, sondern auch die Aufrechterhaltung der Konzentration, um die Bewegungen beim schnellen Gehen regelkonform beizubehalten. Die Aufgabe besteht darin, dass man in der vorgeschriebenen Technik die 50 Kilometer überwindet, wobei dies bedeutet, dass man etwa keine Laufschritte einbauen darf. Wird man erwischt, gibt es eine Verwarnung und bei weiteren Fehlern auch die Disqualifikation, also scheidet man aus dem Bewerb aus.

Eine spannende Neuigkeit gab es mit der WM 2017 in London, denn erstmals durften auch die Frauen über die Strecke von 50 Kilometer teilnehmen und man hat das so gelöst, dass Frauen und Männer zugleich die Strecke absolvieren. Das macht auch Sinn, weil man sonst die lange Strecke zweimal aufbauen müsste.

Die Männer brauchen gute 3:30 Stunden, um das Ziel erreichen zu können, zum Teil auch 3:40 Stunden. Das hängt vom Verlauf, der Taktik, aber auch den Rahmenbedingungen wie Wind und Luftfeuchtigkeit ab. Interessant ist, wie durchmischt das Feld ist. Verschiedene Nationen waren schon siegreich, Australien und Russland konnten sich mehrfach über Medaillen freuen, aber auch viele andere Länder von Frankreich über Japan bis zur Slovakei.

Ergebnis WM 2019 in Doha

Gold Yusuke Suzuki (Japan) 4:04:20
Silber Joao Vieira (Portugal) 4:04:59
Bronze Evan Dunfee (Kanada) 4:05:02

 

Weltmeister 50 km Gehen Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2019 4:04:20 Yusuke Suzuki (JPN) Joao Vieira (POR) Evan Dunfee (CAN)
2017 3:33:12 Yohann Diniz (FRA) Hirooki Arai (JPN) Kai Kobayashi (JPN)
2015 3:40:32 Matej Toth (SVK) Jared Tallent (AUS) Takayuki Tanii (JPN)
2013 3:37:56 Robert Heffernan (IRL) Michail Ryschov (RUS) Jared Tallent (AUS)
2011 3:41:24 Sergei Bakulin (RUS) Denis Nischegorodov (RUS) Jared Tallent (AUS)
2009 3:38:35 Sergei Kirdjapkin (RUS) Trond Nymark (NOR) Jesus Angel Garcia (ESP)
2007 3:43:53 Nathan Deakes (AUS) Yohan Diniz (FRA) Alex Schwazer (ITA)
2005 3:38:08 Sergei Kirdjapkin (RUS) Aleksei Wojewodin (RUS) Alex Schwazer (ITA)
2003 3:36:03 Robert Korzeniowski (POL) German Skurigin (RUS) Andreas Erm (GER)
2001 3:42:08 Robert Korzeniowski (POL) Jesús Ángel García (ESP) Edgar Hernandez (MEX)
1999 3:47:57 Ivano Brugnetti (ITA) Nikolai Matjuchin (RUS) Curt Clausen (USA)
1997 3:44:46 Robert Korzeniowski (POL) Jesús Ángel García (ESP) Miguel Ángel Rodríguez (MEX)
1995 3:43:42 Valentin Kononen (FIN) Giovanni Perricelli (ITA) Robert Korzeniowski (POL)
1993 3:41:41 VJesús Ángel García (ESP) Valentin Kononen (FIN) Waleri Spizyn (RUS)
1991 3:53:09 Aleksandr Potaschow (URS) Andrei Perlow (URS) Hartwig Gauder (GER)
1987 3:40:53 Hartwig Gauder (DDR) Ronald Weigel (DDR) Wjatscheslaw Iwanenko (URS)
1983 3:43:08 Ronald Weigel (DDR) José Marin (ESP) Sergei Jung (URS)

Lesen Sie auch

Das Programm bei den Männern im Rahmen der Leichtathletik war im Gegensatz zu den Frauen seit jeher bestanden und so gibt es die Disziplinen auch schon seit Beginn der ersten Weltmeisterschaften im Laufen, Springen, Werfen und im Mehrkampf.

Das Laufen ist der größte Bereich und liefert viele Strecken vom kurzen Sprint über 100 Meter bis zur langen Strecke von 10 Kilometer sowie die Bewerbe über die Hürden, im Staffellauf und auch den spektakulären Hindernislauf.

Der Marathonlauf schließt die Laufbewerbe ab, findet aber abseits des Leichtathletikstadions statt und zwar durch eine Strecke durch die Veranstalterstadt. Das ist auch in den langen Gehbewerben so, die über 20 und 50 Kilometer ausgetragen werden.

Im Springen gibt es vier Bewerbe, die jeder für sich anders abläuft. Zwar gibt es eine finale Technik beim Hochsprung und beim Stabhochsprung, aber trotzdem ist der Ablauf ein völlig unterschiedliche. Genauso kann man Weitsprung und Dreisprung nicht wirklich vergleichen.

Auch im dritten Bereich des Werfes gibt es vier Bewerbe, die jeder eine andere Technik erfordern. Im Kugelstoßen agiert man ganz anders als im Diskuswurf oder im Hammerwurf. Wieder ganz anders läuft es im Speerwurf ab.

Der Mehrkampf der Männer vereint die drei Bereiche zu einer Königsdisziplin, die aus zehn Herausforderungen besteht und deshalb ist ein Sieger des Zehnkampfes auch als König der Leichtathletik zu bezeichnen.

WM Zehnkampf Männer

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik WM 50 km Gehen MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik WM 50 km Gehen Männer
letztes Datum:
19. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele