Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Leichtathletik Hallen WM -> Hallen WM Laufbewerbe Männer

Leichtathletik Hallen WM Laufbewerbe Männer

Sieben Bewerbe für die Läufer

Das Laufen mit den zahlreichen Streckenlängen und Laufstilen (Hürden, Staffel) hat in der Leichtathletik einen großen Stellenwert und umfasst die meisten Bewerbe. Das ist auch in der Halle so, wenngleich es viele Bewerbe nicht geben kann, da sie auf der kürzeren Bahn keinen Sinn machen würden und es gibt auch gekürzte Versionen wie etwa den Sprint über 60 Meter statt der üblichen 100.

Laufbewerbe der Männer in der Halle: Inhalt

Laufbewerbe im Rahmen der Hallen Weltmeisterschaft

Leichtathletik Hallen WM Laufbewerbe MännerDas Laufen in der Leichtathletik gliedert sich in verschiedene Bereiche vom Sprint über die Mittelstrecke bis zur Langstrecke. Dazu gibt es den Marathon als Außenveranstaltung abseits des Stadions und die Spezialbewerbe vom Hürdenlauf über den Staffellauf bis zum Hindernislauf.

Die Veranstaltungen in der Halle - und dazu zählen auch die Hallenweltmeisterschaften - haben aufgrund der Dimensionen und Ausrichtung nicht die Möglichkeit, all diese Bewerbe anzubieten. Die Außenveranstaltung des Marathonlaufs ist schon einmal komplett gestrichen, dazu werden auch die langen Distanzen entsorgt wie die 5.000 Meter und die 10.000 Meter. Die längste Strecke in der Halle sind die 3.000 Meter. Nicht aber der Hindernislauf, der über diese Distanz gelaufen wird, weil für einen Wassergraben hat man in der Halle auch keinen Platz.

Und die Stadionrunde ist mit 400 Meter länger als die Hallenrunde. Daher gibt es den medial so heftig diskutierten Sprint über die 100 Meter nicht, weil die Hallengerade nicht lange genug dafür ist. Stattdessen findet der 60 Meter Lauf statt und über die gleiche Distanz auch der Hürdenlauf.

Hallen WM 60 Meter

Über den Sprint über die 100 Meter im Leichtathletikstadion wird immer sehr viel geschrieben, speziell beim Sprint der Männer. Und als Usain Bolt die Zeiten immer weiter nach unten gedrückt hatte, war die Berichterstattung noch größer. Beim Sprint über 60 Meter, der aufgrund der geringeren Geraden in der Halle notwendig wurde, wird auch berichtet, aber weit weniger als in der Freiluftsaison oder bei den Großereignissen unter freiem Himmel.

Dabei ist das Rennen sogar noch schwieriger, weil es sehr vom Start abhängt. Da man noch weniger Strecke Zeit hat, um einen schwächeren Start zu kompensieren, braucht es den perfekten Start, ohne einen Fehlstart zu riskieren. Die Männer laufen die 60 Meter in meist um die 6,5 Sekunden und es sind nur Hundertstel, die über Sieg und Niederlage entscheiden. Stark sind die Läufer aus den USA wie gehabt und jene aus Jamaika natürlich auch. Es gibt aber mit den Briten und anderen Sprintern starke Konkurrenz und der Sieg ist kein Selbstläufer.

Ergebnis Hallen WM 2018 in Birmingham 60 m

Gold Christian Coleman (USA) 6,37
Silber Su Bingtian (China) 6,42
Bronze Ronny Baker (USA) 6,44
 

Hallen Weltmeister 60 Meter Sprint Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 6,37 Christian Coleman (USA) Su Bingtian (CHN) Ronnie Baker (USA)
2016 6,47 Trayvon Bromell (USA) Asafa Powell (JAM) Ramon Gittens (BAR)
2014 6,49 Richard Kilty (GBR) Marvin Bracy (USA) Femi Ogunode (QAT)
2012 6,46 Justin Gatlin (USA) Nesta Carter (JAM) Dwain Chambers (GBR)
2010 6,48 Dwain Chambers (GBR) Mike Rodgers (USA) Daniel Bailey (ATG)
2008 6,51  Olusoji Fasuba (NGR) Kim Collins (SKN)
Dwain Chambers (GBR)
 
2006 6,50  Leonard Scott (USA) Andrey Epishin (RUS) Terrence Trammell (USA)
2004 6,49 Jason Gardener (GBR) Shwan Crawford (USA) Georgios Theodoridis (GRE)
2003 6,46 Justin Gatlin (USA) Kim Collins (SKN) Jason Gardener (GBR)
2001 6,44 Tim Harden (USA) Tim Montgomery (USA) Mark Lewis-Francis (GBR)
1999 6,42 Maurice Greene (USA) Tim Harden (USA) Jason Gardener (GBR)
1997 6,50 Haralabos Papadias (GRE) Michael Green (JAM) Davidson Ezinwa (NGR)
1995 6,46 Bruny Surin (CAN) Darren Braithwaite (GBR) Robert Esmie (CAN)
1993 6,50 Bruny Surin (CAN) Frankie Fredericks (NAM) Talal Mansour (QAT)
1991 6,54 Andre Cason (USA) Linford Christie (GBR) Chidi Imo (NGR)
1989 6,52 Andres Simon (CUB) John Myles-Mills (GHA) Pierfrancesco Pavoni (ITA)
1987 6,50 Lee McRae (USA) Mark Witherspoon (USA) Pierfrancesco Pavoni (ITA)

 

Hallen WM 400 Meter

Der Sprint über die 400 Meter ist schon ein gutes Stück vom kurzen Sprint über die 60 Meter entfernt und so ist es schwierig, beide Strecken erfolgreich zu gestalten, da in der Halle die 200 Meter nicht gelaufen werden. Der Versuch, die 400 Meter und die Mittelstrecke mit 800 Meter zu probieren, ist also gar nicht so falsch.

Die Männer laufen die 400 Meter in der Halle in einer Zeit von 45 bis 46 Sekunden, wobei die Rennen naturgemäß sehr knapp und daher spannend verlaufen. Zu einem Experten wurde Pavel Maslak aus Tschechien, der dreimal in Folge den WM-Titel holen konnte, ansonsten sind verschiedenste Nationen mit Medaillenchancen ausgestattet und die Rennen sind sehr offen.

Ergebnis Hallen WM 2018 in Birmingham 400 Meter

Gold Pavel Maslák (Tschechien) 45,47
Silber Michael Cherry (USA) 45,84
Bronze Deon Lendore (Trinidad und Tobago) 46,37
 

Hallen Weltmeister 400 Meter Sprint Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 45,47 Pavel Maslak (CZE) Michael Cherry (USA) Deon Lendore (TTO)
2016 45,44 Pavel Maslak (CZE) Abdalelah Haroun (QAT) Deon Lendore (TTO)
2014 45,24 Pavel Maslak (CZE) Chris Brown (BAH) Kyle Clemons (USA)
2012 45,11 Nery Brenes (CRC) Demetrius Pinder (BAH) Chris Brown (BAH)
2010 45,96 Chris Brown (BAH) William Collazo (CUB) Jamaal Torrance (USA)
2008 45,67 Tyler Christopher (CAN) Johan Wissman (SWE) Chris Brown (BAH)
2006 45,54 Alleyne Francique (GRN) California Molefe (BOT) Chris Brown (BAH)
2004 45,88 Alleyne Francique (GRN) Davian Clarke (JAM) Gary Kikaya (COD)
2003 45,34 Tyree Washington (USA) Daniel Caines (GBR) Paul McKee (IRL)
Jamie Baulch (GBR)
2001 46,40 Daniel Caines (GBR) Milton Campbell (USA) Danny McFarlane (JAM)
1999 45,73 Jamie Baulch (GBR) Milton Campbell (USA) Alejandro Cardenas (MEX)
1997 45,51 Sunday Bada (NGR) Jamie Baulch (GBR) Shunji Karube (JPN)
1995 46,17 Darnell Hall (USA) Sunday Bada (NGR) Mikhail Vdovin (RUS)
1993 45,26 Butch Reynolds (USA) Sunday Bada (NGR) Darren Clark (AUS)
1991 46,17 Devon Morris (JAM) Samson Kitur (KEN) Cayetano Cornet (ESP)
1989 45,59 Antonio McKay (USA) Ian Morris (TTO) Cayetano Cornet (ESP)
1987 45,98 Antonio McKay (USA) Roberto Hernandez (CUB) Michael Franks (USA)

 

Hallen WM 800 Meter

Die Mittelstrecke ist auch in der Halle voll bestückt und damit gibt es den Bewerb über 800 und 1.500 Meter. Die 800 Meter sind eine schwierige Strecke, weil man voll laufen muss, aber gleichzeitig im Finale auch noch zulegen können muss, was Ausdauer bedarf. Zudem gibt es viele Läufer, die für die vorderen Plätze in Frage kommen.

Das sieht man auch bei den Nationen, denn von US-Läufer über die afrikanischen Spezialisten bis zu Europäer wie Spanier und Polen sind die verschiedensten Leute und Nationen am Werk, um die Medaillen zu erreichen. Die Männer laufen die 800 Meter in sehr unterschiedlichen Zeiten von schnellen 1:44 Minuten bis zu langsameren 1:48 Minuten je nach taktischer Variante und Teilnehmerfeld.

Ergebnis Hallen-WM 2018 in Birmingham 800 m

Gold Adam Kszczot (Polen) 1:47,47
Silber Drew Windle (USA) 1:47,99
Bronze Saul Ordonez (Spanien) 1:48,01

 

Hallen Weltmeister 800 Meter Mittelstrecke Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 1:47,47 Adam Kszczot (POL) Drew Windle (USA) Saul Ordonez (ESP)
2016 1:45,83 Boris Berian (USA) Antoine Gakeme (BDI) Erik Sowinski (USA)
2014 1:46,40 Mohammed Aman (ETH) Adam Kszczot (POL) Andrew Osagie (GBR)
2012 1:48,36 Mohammed Aman (ETH) Jakub Holusa (CZE) Andrew Osagie (GBR)
2010 1:46,23 Abubaker Kaki Khamis (SUD) Boaz Kiplagat Lalang (KEN) Adam Kszczot (POL)
2008 1:44,81 Abubaker Kaki Khamis (SUD) Mbulaeni Mulaudzi (RSA) Yusuf Saad Kamel (BHR)
2006 1:47,15 Wilfred Bungei (KEN) Mbulaeni Mulaudzi (RSA) Yuriy Borzakovskiy (RUS)
2004 1:45,71 Mbulaeni Mulaudzi (RSA) Rashid Ramzi (BHR) Osmar dos Santos (BRA)
2003 1:45,69 David Krummenacker (USA) Wilsen Kipketer (DEN) Wilfred Bungei (KEN)
2001 1:44,49 Yuriy Borzakovskiy (RUS) Johan Botha (RSA) Andre Bucher (SUI)
1999 1:45,47 Johan Botha (RSA) Wilsen Kipketer (DEN) Nico Motchebon (GER)
1997 1:42,67 Wilson Kipketer (DEN) Mahjoub Haida (MAR) Rich Kenah (USA)
1995 1:47,30 Clive Terrelonge (JAM) Benson Koech (KEN) Pavel Soukup (CZE)
1993 1:47,29 Tom McKean (GBR) Charles Nkazamyampi (BDI) Nico Motchebon (GER)
1991 1:47,08 Paul Ereng (KEN) Tomas de Teresa (ESP) Simon Hoogewerf (CAN)
1989 1:44,84 Paul Ereng (KEN) Jose Luiz Barbosa (BRA) Tonino Viali (ITA)
1987 1:47,49 Jose Luiz Barbosa (BRA) Vladimir Graudyn (URS) Faouzi Lahbi (MAR)

 

Hallen WM 1500 Meter

Der Bewerb über die 1.500 Meter ist schon nicht mehr so auf die Nationen aufgeteilt wie noch die 800 Meter. Die Afrikaner haben klar das Sagen, zum Teil auch importierte ergo eingebürgerte ehemals afrikanische Läufer, die für ihr neues Land um Medaillen laufen.

Die Männer brauchen für die 1.500 Meter sehr unterschiedliche Zeiten. Mal ist die Siegerzeit klar unter 3:40 Minuten, mal ist sie klar über 3:50 Minuten, was dann schon eine erhebliche Bandbreite ist. Das hängt vor allem damit zusammen, wie die Strecke in Angriff genommen wird und wie viel Rolle die Taktik vor allem am Beginn des Rennens spielt.

Ergebnis Hallen WM 2018 in Birmingham 1.500 m

Gold Samuel Tefera (Äthiopien) 3:58,19
Silber Marcin Lewandowski (Polen) 3:58,39
Bronze Abdelaati Iguider (Marokko) 3:58,43

 

Hallen Weltmeister 1500 Meter Mittelstrecke Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 3:58,19 Samuel Tefera (ETH) Marcin Lewandowski (POL) Abdalaati Iguider (MAR)
2016 3:44,22 Matthew Centrowitz Jr. (USA) Jakub Holusa (CZE) Nick Willis (NZL)
2014 3:37,52 Ayanleh Souleiman (DJI) Aman Wote (ETH) Abdalaati Iguider (MAR)
2012 3:45,21 Abdalaati Iguider (MAR) Ilham Tanui Özbilen (TUR) Mekonnen Gebremedhin (ETH)
2010 3:41,86 Deresse Mekonnen (ETH) Abdalaati Iguider (MAR) Haron Keitany (KEN)
2008 3:38,23 Deresse Mekonnen (ETH) Daniel Kipchirchir Komen (KEN) Juan Carlos Higuero (ESP)
2006 3:42,08 Ivan Heshko (UKR) Daniel Kipchirchir Komen (KEN) Elkanah Angwenyi (KEN)
2004 3:52,31 Pau lKorir (KEN) Ivan Heshko (UKR) Laban Rotich (KEN)
2003 3:42,59 Driss Maazouzi (FRA) Bernard Lagat (KEN) Abdelkader Hachlaf (MAR)
2001 3:51,06 Rui Silva (POR) Reyes Estevez (ESP) Noah Ngeny (KEN)
1999 3:33,77 Haile Gebrselassie (ETH) Laban Rotich (KEN) Andres Manuel Diaz (ESP)
1997 3:35,61 Hicham El Guerrouj (MAR) Rüdiger Stenzel (GER) William Tanui (KEN)
1995 3:44,54 Hicham El Guerrouj (MAR) Mateo Canellas (ESP) Erik Nedeau (USA)
1993 3:45,00 Marcus O'Sullivan (IRL) David Strang (GBR) Branko Zorko (CRO)
1991 3:41,57 Noureddine Morceli (ALG) Fermin Cacho (ESP) Mario Silva (POR)
1989 3:36,64 Marcus O'Sullivan (IRL) Hauke Fuhlbrügge (DDR) Jeff Atkinson (USA)
1987 3:39,04 Marcus O'Sullivan (IRL) Jose Manuel Abascal (ESP) Han Kulker (NED)

 

Hallen WM 3000 Meter

Der Bewerb über 3.000 Meter ist der längste der Laufbewerbe in der Halle und damit auch bei der Hallenweltmeisterschaft. Lange Laufstrecken sind bekannterweise etwas für die afrikanischen Läufer, wobei über 800 Meter und zum Teil noch über 1.500 Meter die Europäer und US-Amerikaner auch punkten können. Doch über 3.000 Meter zeigt die Siegerliste, was Sache ist.

Die Männer laufen die Strecke mit noch mehr Bandbreite als die 1.500 Meter. Von 7:37 Minuten bis 8:14 Minuten kann die Siegerzeit abweichen, abhängig davon, wer teilnimmt und wie schnell gelaufen wird. Die Taktik spielt dabei eine Rolle und wenn es eine Möglichkeit zum Teamwork gibt, ist das auch ein Thema. Der Wind ist in der Halle hingegen keines. Die Läufer aus Äthiopien und Kenia sind meist gebucht für die Strecke und die Medaillen, aber auch aus Marokko und anderen afrikanischen Ländern kommen erfolgreiche Akteure. Der letzte Europäer mit Medaillengewinn findet sich erst, wenn man bis 2004 zurückblättert.

3.000 m

Gold Yomif Kejelcha (Äthiopien) 8:14,41
Silber Selemon Barega (Äthiopien) 8:15,59
Bronze Bethwell Birgen (Kenia) 8:15,70

 

Hallen Weltmeister 3000 Meter Langstrecke Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 8:14,41 Yomif Kejelcha (ETH) Selemon Barega (ETH) Bethwell Birgen (KEN)
2016 7:57,21 Yomif Kejelcha (ETH) Ryan Hill (USA) Augustine Kiprono Choge (KEN)
2014 7:54,94 Caleb Ndiku (KEN) Bernard Lagat (USA) Dejen Gebremskel (ETH)
2012 7:41,44 Bernard Lagat (USA) Augustine Kiprono Choge (KEN) Edwin Soi (KEN)
2010 7:37,97 Bernard Lagat (USA) Sergio Sanchez (ESP) Sammy Alex Mutahi (KEN)
2008 7:48,23 Tariku Bekele (ETH) Paul Kipsiele Koech (KEN) Abreham Cherkos (ETH)
2006 7:39,32 Kenenisa Bekele (ETH) Saif Saaeed Shaheen (QAT) Eliud Kipchoge (KEN)
2004 7:56,34 Bernard Lagat (KEN) Rui Silva (POR) Markos Geneti (ETH)
2003 7:40,97 Haile Gebrselassie (ETH) Alberto Garcia (ESP) Luke Kipkosgei (KEN)
2001 7:37,74 Hicham El Guerrouj (MAR) Mohammed Mourhit (BEL) Alberto Garcia (ESP)
1999 7:53,57 Haile Gebrselassie (ETH) Paul Bitok (KEN) Million Wolde (ETH)
1997 7:34,71 Haile Gebrselassie (ETH) Paul Bitok (KEN) Ismail Sghyr (MAR)
1995 7:50,89 Gennaro Di Napoli (ITA) Anacleto Jimenez (ESP) Brahim Jabbour (MAR)
1993 7:50,26 Gennaro Di Napoli (ITA) Eric Dubus (FRA) Enrique Molina (ESP)
1991 7:41,14 Frank O'Mara (IRL) Hammou Boutayeb (MAR) Robert Denmark (GBR)
1989 7:47,94 Said Aouita (MAR) Jose Luis Gonzalez (ESP) Diester Baumann (BRD)
1987 8:03,32 Frank O'Mara (IRL) Paul Donovan (IRL) Terry Brahm (USA)

 

Hallen WM  60 Meter Hürden

Auch im Hürdenlauf musste die Strecke für den Hallenbewerb gekürzt werden. Die 400 Meter sind überhaupt weggefallen und statt der üblichen 110 Meter laufen die Männer 60 Meter, also fast die Hälfte. Damit ist auch im Hürdenlauf der Start besonders wichtig geworden und der Rhythmus zwischen Laufen und Springen ist noch kürzer als in der Freiluftsaison.

Die Männer spulen die 60 Meter Hürdenlauf in etwa 7,5 Sekunden ab, wobei es verschiedenste Nationen mit Erfolgen gibt. Zuletzt waren die Franzosen sehr stark, aber traditionell sind die US-Läufer eine Bank bei der Medaillenentscheidung, auch Jamaika, China oder Großbritannien sind zu nennen.

Ergebnis WM 2018 in Birmingham 60 m Hürden

Gold Andrew Pozzi (Großbritannien) 7,46
Silber Jarret Eaton (USA) 7,47
Bronze Aurel Manga (Frankreich) 7,54

 

Hallen Weltmeister 60 Meter Hürdenlauf Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 7,46 Andrew Pozzi (GBR) Jarret Eaton (USA) Aurel Magna (FRA)
2016 7,41 Omar McLeod (JAM) Pascal Martinot-Lagarde (FRA) Dimitri Bascou (FRA)
2014 7,45 Omo Osaghae (USA) Pascal Martinot-Lagarde (FRA) Garfield Darien (FRA)
2012 7,44 Aries Merritt (USA) Liu Xiang (CHN) Pascal Martinot-Lagarde (FRA)
2010 7,34 Dayron Robles (CUB) Terrence Trammell (USA) David Oliver (USA)
2008 7,46 Liu Xiang (CHN) Allen Johnson (USA) Evgeniy Borisov (RUS)
Stanislavs Olijars (LAT)
2006 7,43 Terrence Trammell (USA) Dayron Robles (CUB) Dominique Arnold (USA)
2004

7,36

Allen Johnson (USA) Liu Xiang (CHN) Maurice Wignall (JAM)
2003 7,47 Allen Johnson (USA) Anier Garcia (CUB) Liu Xiang (CHN)
2001 7,51 Terrence Trammell (USA) Anier Garcia (CUB) Shaun Bownes (RSA)
1999 7,38 Colin Jackson (GBR) Reggie Torian (USA) Falk Balzer (GER)
1997 7,48 Anier Garcia (CUB) Colin Jackson (GBR) Tony Dees (USA)
1995 7,39 Allen Johnson (USA) Courtney Hawkins (USA) Tony Jarrett (GBR)
1993 7,41 Mark McKoy (CAN) Colin Jackson (GBR) Tony Dees (USA)
1991 7,45 Greg Foster (USA) Igors Kazanovs (URS) Mark McKoy (CAN)
1989 7,43 Roger Kingdom (USA) Colin Jackson (GBR) Igors Kazanovs (URS)
1987 7,51 Tonie Campbell (USA) Stephane Caristan (FRA) Nigel Walker (GBR)

 

Hallen WM 4 x 400 Meter Staffel

Beim Staffellauf muss man auch auf die kurze Staffel verzichten und es gibt nur die Möglichkeit, Medaillen über die 4 x 400 Meter lange Staffel zu erlaufen. Dieser Bewerb ist auch bei den Männern erst im Jahr 1991 eingeführt worden, davor gab es keinen Staffelbewerb im Rahmen der Hallenweltmeisterschaften.

Die Männer laufen die 4 x 400 Meter in einer Zeit knapp über drei Minuten, wobei die USA lange Zeit auf Gold gebucht waren. In den letzten Jahren hat sich das ausgeglichen und von Polen über Jamaika und Belgien bis zu den Bahamas und den Briten gibt es verschiedenste starke Teams, die auch den Sieg erreichen können.

Ergebnis WM 2018 in Birmingham 4x400 m Staffellauf

Gold Polen 3:01,77
Silber USA 3:01,97
Bronze Belgien 3:02,51

 

Hallen Weltmeister 4 x 400 Meter Staffellauf Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 3:01,77 Polen USA Belgien
2016 3:02,45 USA Bahamas Trinidad und Tobago
2014 3:02,13 USA Großbritannien Jamaika
2012 3:04,72 USA Großbritannien Trinidad und Tobago
2010 3:03,40 USA Belgien Großbritannien
2008 3:06,79 USA Jamaika Dominikanische Republik
2006 3:03,24 USA Polen Russland
2004 3:05,21 Jamaika Russland Irland
2003 3:04,09 Jamaika Großbritannien Polen
2001 3:04,47 Polen Russland Jamaika
1999 3:02,83 USA Polen Großbritannien
1997 3:04,93 USA Jamaika Frankreich
1995 3:07,37 USA Italien Japan
1993 3:04,20 USA Trinidad und Tobago Japan
1991 3:03,05 Deutschland USA Italien

Ebenfalls interessant:

Hallen WM Veranstaltungsorte

Liste der Veranstaltungsorte der Leichtathletik Hallen WM oder Leichtathletik Hallenweltmeisterschaft seit der ersten offiziellen Veranstaltung im Jahr 1987.

Hallen WM Vorschau

Vorschau auf die Leichtathletik Hallen WM 2018, die im Dezember 2018 im englischen Birmingham durchgeführt wird.

Hallen WM Laufbewerbe Frauen

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM in den Laufbewerben der Frauen vom 60 Meter Sprint bis zu den 3.000 Meter als längste Strecke in der Halle.

Hallen WM Sprungbewerbe Frauen

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM in den Sprungbewerben der Frauen, also dem Hochsprung, Weitsprung, Stabhochsprung sowie auch dem Dreisprung.

Hallen WM Kugelstoßen Frauen

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM im Kugelstoßen der Frauen, dem einzigen verbliebenen Bewerb im Werfen in der Halle.

Hallen WM Fünfkampf Frauen

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM im Fünfkampf der Frauen, der gekürzten Form des Mehrkampfes für die Frauen in der Halle.

[aktuelle Seite]

Hallen WM Laufbewerbe Männer

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM in den Laufbewerben der Männer mit den Sprints, der Mittelstrecke und Langstrecke sowie Hürdenlauf und Staffellauf.

Hallen WM Sprungbewerbe Männer

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM in den Sprungbewerben der Männer, wobei sämtliche Disziplinen auch in der Halle durchgeführt werden.

Hallen WM Kugelstoßen Männer

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM im Kugelstoßen der Männer, der einzigen Disziplin der Leichtathletik-Wurfarten, die in der Halle möglich ist.

Hallen WM Siebenkampf Männer

Liste der Weltmeister der Leichtathletik Hallen WM im Siebenkampf der Männer, der reduzierten Variante für die Halle.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Leichtathletik Hallen WM

Startseite Leichtathletik