Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> Hallen EM Kugelstoßen Männer

Leichtathletik Hallen EM Kugelstoßen Männer

Einzig verbliebener Bewerb der Wurfdisziplinen

Besonders stark eingeschränkt sind die Möglichkeiten bei der Leichtathletik-Halleneuropameisterschaft bei den Wurfbewerben. Normalerweise gibt es ja das Kugelstoßen, den Speerwurf, das Hammerwerfen und das Diskuswerfen, doch bei der Halleneuropameisterschaft ist nur das Kugelstoßen möglich - schon alleine aufgrund der eingeschränkten Platzverhältnisse. Im Gegensatz dazu gibt es alle vier Sprungbewerbe, aber die Spezialisten im Werfen von Kugel & Co. sind auf das Kugelstoßen reduziert.

Das Kugelstoßen selbst funktioniert genauso wie in der Freiluftsaison, aber man hat es mit anderen Rahmenbedingungen zu tun. Statt unter freiem Himmel und natürlichem Licht wird nun unter künstlicher Beleuchtung gezeigt, wie weit man die schwere Kugel stoßen oder auch werfen kann. Übertreten darf man den Ring beim Abwurf ebenso wenig wie unter freiem Himmel und es gibt keinen Wind, der möglicherweise irritieren könnte. Der spielt aber üblicherweise beim Kugelstoßen auch nicht so eine große Rolle wie etwa beim Speerwurf.

Ein Blick auf die Medaillengewinner zeigt, dass Nationen wie Deutschland, Polen oder Tschechien sehr erfolgreich sind, aber die Streuung ist durchaus groß. Von Dänemark bis Russland, von Frankreich bis Serbien haben Nationen schon Medaillengewinner stellen können und auch Österreich war schon zweimal mit einem Medaillengewinner bestückt und zwar jeweils durch Klaus Bodenmüller, der auch 1990 den Europameistertitel erringen konnte.

Ergebnis Kugelstoßen 2019 in Glasgow

Gold Michal Haratyk (Polen) 21,65 m
Silber David Storl (Deutschland) 21,54 m
Bronze Tomas Stanek (Tschechien) 21,25 m

Europameister Kugelstoßen Männer

Jahr Gold Silber Bronze
2019 Michael Haratyk (POL) David Storl (GER) Tomas Stanek (CZE)
2017 Konrad Bukowiecki (POL) Tomas Stanek (CZE) David Storl (GER)
2015 David Storl (GER) Asmir Kolasinac (SRB) Ladislav Prasil (CZE)
2013 Asmir Kolasinac (SRB) Hamza Alic (BIH) Ladislav Prasil (CZE)
2011 Ralf Bartels (GER) David Storl (GER) Maksim Sidorov (RUS)
2009 Tomasz Majewski (POL) Yves Maire (FRA) Ralf Bartels (GER)
2007 Mikulas Konopka (SVK) Pavel Lyzhyn (BLR) Joachim Olsen (DEN)
2005 Joachim Olsen (DEN) Rutger Smith (NED) Manuel Martinez (ESP)
2002 Manuel Martinez (ESP) Joachim Olsen (DEN) Pavel Chumachenko (RUS)
2000 Timo Aaltonen (FIN) Manuel Martinez (ESP) Miroslav Menc (CZE)
1998 Sven Oliver Buder (GER) Mika Halvari (FIN) Arsi Harju (FIN)
1996 Paolo Dal Soglio (ITA) Dirk Urban (GER) Sven Oliver Buder (GER)
1994 Oleksandr Bagach (UKR) Dragan Peric (GUS) Petur Guomundsson (ISL)
1992 Oleksandr Bagach (GUS) Aleksandr Klimenko (GUS) Klaus Bodenmüller (AUT)
1990 Klaus Bodenmüller (AUT) Ulf Timmermann (DDR) Oliver-Sven Buder (DDR)
1989 Ulf Timmermann (DDR) Karsten Stolz (BRD) Georg Andersen (NOR)
1988 Remigius Machura (TCH) Karsten Stolz (BRD) Georgi Todorov (BUL)
1987 Ulf Timmermann (DDR) Werner Günthör (SUI) Sergey Smirnov (URS)
1986 Werner Günthör (SUI) Sergey Smirnov (URS) Marco Montelatici (URS)
1985 Remigius Machura (TCH) Ulf Timmermann (DDR) Werner Günthör (SUI)
1984 Janis Bojars (URS) Werner Günthör (SUI) Alessandro Andrei (ITA)
1983 Janis Bojars (URS) Aleksandr Baryshnikov (URS) Ivan Ivancic (YUG)
1982 Vladimir Milic (YUG) Remigius Machura (TCH) Jovan Lazarevic (YUG)
1981 Reijo Stahlberg (FIN) Luc Viudes (FRA) Zlatan Saracevic (YUG)
1980 Zlatan Saracevic (YUG) Jaromir Vlk (TCH) Ivan Ivancic (YUG)
1979 Reijo Stahlberg (FIN) Geoff Capes (GBR) Vladimir Kiselyov (URS)
1978 Reijo Stahlberg (FIN) Wladyslaw Komar (POL) Geoff Capes (GBR)
1977 Hreinn Halldorsson (ISL) Geoff Capes (GBR) Wladyslaw Komar (POL)
1976 Geoff Capes (GBR) Gerd Lochmann (DDR) Aleksandr Baryshnikov (URS)
1975 Valcho Stoev (BUL) Geoff Capes (GBR) Valeriy Voykin (URS)
1974 Geoff Capes (GBR) Heinz-Joachim Rothenburg (DDR) Jaroslav Brabec (TCH)
1973 Jaroslav Brabec (TCH) Gerd Lochmann (DDR) Jaromir Vlk (TCH)
1972 Hartmut Briesenick (DDR) Wladyslaw Komar (POL) Jaroslav Brabec (TCH)
1971 Hartmut Briesenick (DDR) Valeriy Voykin (URS) Ricky Bruch (SWE)
1970 Hartmut Briesenick (DDR) Heinz-Joachim Rothenburg (DDR) Pierre Colnard (FRA)

Leichtathletik Großveranstaltungen nach Kategorie sortiert

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik Hallen EM Kugelstoßen MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik Hallen EM Kugelstoßen Männer
letztes Datum:
30. 06. 2019

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele