Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> Hallen EM 800 m Frauen

Leichtathletik Hallen EM 800 m Frauen

Intensive aber kürzere Strecke in der Mittelstrecke

Während bei den Sprintstrecken im Vergleich zu der Freiluft-Leichtathletik die 200 Meter nicht mehr in der Halle gelaufen werden und die Langstrecke völlig fehlt, gibt es die Mittelstrecke in gleicher Zahl wie auch unter freiem Himmel. Bei den Halleneuropameisterschaften werden sowohl die 800 Meter als auch die 1.500 und 3.000 Meter gelaufen und seit einigen Jahren gilt das auch für die Frauen, die nicht so wie die Männer ab der ersten Hallen-EM 1970 diese Bewerbe nutzen konnten.

Die 800 Meter waren aber ab der ersten Halleneuropameisterschaft bereits im Programm enthalten und sind für viele der Übergang von den Sprintbewerben zu der Mittelstrecke. Man braucht sicher viel mehr Kondition, aber doch noch genug Kraft, weil von Beginn an mit vollem Tempo gelaufen wird, um die Konkurrentinnen loswerden zu können. Daher ist Taktik und das Stehvermögen am Ende der Strecke von wesentlicher Bedeutung.

In der Halle kommt noch dazu, dass die Runde kürzer ist als im Freiluftstadion und damit müssen mehr Kurven gelaufen werden. Das kann man taktisch auch nutzen, ist aber vor allem eine Grundvoraussetzung, mit der man zurechtkommen muss. In den frühen Jahren der Hallen-EM waren die Frauen aus der Sovjetunion sowie jene aus Bulgarien und Rumänien besonders dominant, aber ein Blick auf die Medaillenliste zeigt, dass sich mittlerweile mehr Ausgeglichenheit ergeben hat. Russische Frauen sind weiterhin stark, aber auch Selina Büchel aus der Schweiz konnte bereits mehrfach gewinnen und die Frauen aus Großbritannien oder Frankreich sind auch sehr stark. Österreich konnte sogar zweimal die Europameisterin stellen mit Steffi Graf und gleich zu Beginn mit Maria Sykora.

Ergebnis 800 m 2019 in Glasgow

Gold Shelayna Oskan-Clarke (Großbritannien) 2:02,58
Silber Renelle Lamote (Frankreich) 2:03,00
Bronze Olha Lyakhova (Ukraine) 2:03,24

 

Europameister 800 m Mittelstrecke Frauen

Jahr Gold Silber Bronze
2019 Shelayna Oskan-Clarke (GBR) Renelle Lamote (FRA) Olha Lyakhova (UKR)
2017 Selina Büchel (SUI) Shelayna Oskan-Clarke (GBR) Anita Hinriksdottir (ISL)
2015 Selina Büchel (SUI) Yekaterina Poistogova (RUS) Nataliya Lupu (UKR)
2013 Nataliya Lupu (UKR) Yelena Kotulskaya (RUS) Maryna Arzamasava (BLR)
2011 Jenny Meadows (GBR) Linda Marguet (FRA) Marilyn Okoro (GBR)
2009 Mariya Savinova (RUS) Oksana Zbrozhek (RUS) Elisa Cusma Piccione (ITA)
2007 Oksana Zbrozhek (RUS) Tetyana Petlyuk (UKR) Jolanda Ceplak (SLO)
2005 Larisa Chzhao (RUS) Maite Martinez (ESP) Natalya Tsyganova (RUS)
2002 Jolanda Ceplak (SLO) Stephanie Graf (AUT) Elisabeth Grousselle (FRA)
2000 Stephanie Graf (AUT) Natalya Tsyganova (RUS) Sandra Stals (BEL)
1998 Ludmilla Formanova (CZE) Malin Ewerlöf (SWE) Judit Varga (HUN)
1996 Patricia Djate-Taillard (FRA) Stella Jongmans (NED) Svetlana Masterkova (RUS)
1994 Natalya Dukhnova (BLR) Ella Kovacs (ROU) Carla Sacramento (POR)
1992 Ella Kovacs (ROU) Inna Yevseyeva (GUS) Yelena Afanasyeva (GUS)
1990 Lyubov Gurina (URS) Sabine Zwiener (BRD) Lorraine Baker (GBR)
1989 Doina Melinte (ROU) Ellen Kiessling (DDR) Tatyana Grebenchuk (URS)
1988 Sabine Zwiener (BRD) Olga Nelyubova (URS) Gabi Lesch (BRD)
1987 Christine Wachtel (DDR) Sigrun Wodars (DDR) Lyubov Kiryukhina (BRD)
1986 Sigrun Ludwigs (DDR) Cristieana Cojocaru (ROU) Slobodanka Colovic (YUG)
1985 Ella Kovacs (ROU) Nadezhda Olizarenko (URS) Cristieana Cojocaru (ROU)
1984 Milena Matejkovicova (TCH) Doina Melinte (ROU) Cristieana Cojocaru (ROU)
1983 Svetlana Kitova (URS) Zuzana Moravcikova (TCH) Olga Simanova (URS)
1982 Doina Melinte (ROU) Martina Steuk (DDR) Jolanta Januchta (POL)
1981 Hildegard Ullrich (DDR) Svetla Zlateva (BUL) Nikolina Shtereva (BUL)
1980 Jolanta Januchta (POL) Anne-Marie Van Nuffel (BEL) Liz Barnes (GBR)
1979 Nikolina Shtereva (BUL) Anita Weiß (DDR) Fita Lovin (ROU)
1978 Ulrike Bruns (DDR) Totka Petrova (BUL) Mariana Suman (ROU)
1977 Jane Colebrook (GBR) Totka Petrova (BUL) Elzbieta Katolik (POL)
1976 Nikolina Shtereva (BUL) Lilyana Tomova (BUL) Gisela Klein (BRD)
1975 Anita Barkusky (DDR) Sarmite Stula (URS) Rositsa Pekhivanova (BUL)
1974 Elzbieta Katolik (POL) Gisela Ellenberger (BRD) Gunhild Hoffmeister (DDR)
1973 Stefka Yordanova (BUL) Elfi Rost (DDR) Elzbieta Skowronska (POL)
1972 Gunhild Hoffmeister (DDR) Ileana Silai (ROU) Svetla Zlateva (BUL)
1971 Hildegard Falck (BRD) Ileana Silai (ROU) Rosemary Stirling (GBR)
1970 Maria Sykora (AUT) Lyudmila Bragina (URS) Zofia Kolakowska (POL)

Leichtathletik Großveranstaltungen nach Kategorie sortiert

Artikel-Infos

Leichtathletik Hallen-EM 800 m FrauenArtikel-Thema:
Leichtathletik Hallen EM 800 m Frauen
letztes Datum:
30. 06. 2019

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte