Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> Hallen EM 60 m Frauen

Leichtathletik Hallen EM 60 m Frauen

Der kurze Sprint in der Halle

Im Freiluftsport der Leichtathletik werden drei Sprintstrecken angeboten, nämlich die berühmten 100 Meter, die 200 Meter und die 400 Meter, wobei sich die ersten beiden Strecken noch sehr ähnlich sind und über die Kraft gelaufen werden, bei den 400 Meter braucht man schon ein wenig mehr Ausdauer. In der Halle gibt es aber eine kürzere Bahn und daher veränderte Verhältnisse. Zwar wurden die 200 Meter auch angeboten, aber mit 2005 eingestellt.

Im Programm der Halleneuropameisterschaft bliebt daher der Sprint über die 400 Meter sowie die Kurzdistanz, die aber aufgrund der kürzeren Geraden von 100 auf 60 Meter reduziert gelaufen wird. Und das hat große Auswirkungen auf die Art und Weise, wie man zum Erfolg kommen kann. Denn wenn man im Freien über 100 Meter beim Start ein wenig schwerer in die Gänge kommt, hat man doch noch ein wenig Zeit, um sich zu verbessern.

Verpatzt man aber den Start über 60 Meter in der Halle, dann bleibt noch weniger Zeit und man hat kaum mehr eine Chance. Dem Start ist hier also noch mehr Bedeutung beizumessen als in der Freiluftsaison. Trotzdem sind es meist die bekannten Sprinterinnen, die sich die Medaillen unter sich ausmachen können. Bei den Frauen zeigt die Liste der bisherigen Medaillengewinnerinnen, dass es einige Wiederholungstäterinnen gibt, die sich immer wieder durchsetzen können. Die Frauen aus der DDR waren stets erfolgreich, Kim Gevaert aus Belgien hat in Serie gewonnen und generell sind immer andere Nationen am Drücker von Großbritannien über Deutschland bis Russland, der Ukraine oder eben Niederlande und Belgien.

Ergebnis 60 m Sprint 2019 in Glasgow

Gold Ewa Swoboda (Polen) 7,09
Silber Dafne Schippers (Niederlande) 7,14
Bronze Asha Philip (Großbritannien) 7,15

 

Europameister 60 Meter Sprint Frauen

Jahr Gold Silber Bronze
2019 Ewa Swoboda (POL) Dafne Schippers (NED) Asha Philip (GBR)
2017 Asha Philip (GBR) Olesya Povh (UKR) Ewa Swoboda (POL)
2015 Dafne Schippers (NED) Dina Asher-Smith (GBR) Verena Sailer (GER)
2013 Mariya Ryemyen (UKR) Ivet Lalova (BUL) Myriam Soumare (FRA)
2011 Olesya Povh (UKR) Mariya Ryemyen (UKR) Ezinne Okparaebo (NOR)
2009 Yevgeniya Polyakova (RUS) Ezinne Okparaebo (NOR) Verena Sailer (GER)
2007 Kim Gevaert (BEL) Yevgeniya Polyakova (RUS) Daria Onysko (POL)
2005 Kim Gevaert (BEL) Yeoryia Kokloni (GRE) Maria Karastamati (GRE)
2002 Kim Gevaert (BEL) Marina Kislova (RUS) Georgia Kokloni (GRE)
2000 Ekaterini Thanou (GRE) Petya Pendareva (BUL) Irina Pukha (UKR)
1998 Melanie Paschke (GER) Frederique Banque (FRA) Odiah Sidibe (FRA)
1996 Ekaterini Thanou (GRE) Odiah Sidibe (FRA) Jerneja Perc (SLO)
1994 Nelli Cooman (NED) Melanie Paschke (GER) Patricia Girard (FRA)
1992 Zhanna Tarnopolskaya (GUS) Anelia Nuneva (BUL) Nadezhda Roshchupkina (GUS)
1990 Ulrike Sarvari (BRD) Laurence Bily (FRA) Nelli Fiere-Cooman (NED)
1989 Nelli Fiere-Cooman (NED) Laurence Bily (FRA) Sisko Hanhijoki (FIN)
1988 Nelli Fiere-Cooman (NED) Silke Gladisch (DDR) Marlies Göhr (DDR)
1987 Nelli Fiere-Cooman (NED) Anelia Nuneva (BUL) Marlies Göhr (DDR)
1986 Nelli Fiere-Cooman (NED) Marlies Göhr (DDR) Silke Gladisch (DDR)
1985 Nelli Cooman (NED) Marlies Göhr (DDR) Heather Oakes (GBR)
1984 Beverly Kinch (GBR) Anelia Nuneva (BUL) Nelli Cooman (NED)
1983 Marlies Göhr (DDR) Silke Gladisch (DDR) Marisa Masullo (ITA)
1982 Marlies Göhr (DDR) Sofka Popova (BUL) Wendy Hoyte (GBR)
1981 Sofka Popova (BUL) Linda Haglund (SWE) Marita Koch (DDR)
1980 Sofka Popova (BUL) Linda Haglund (SWE) Lyudmila Kondratyeva (URS)
1979 Marlies Göhr (DDR) Marita Koch (DDR) Lyudmila Storozhkova (URS)
1978 Marlies Oelsner (DDR) Linda Haglund (SWE) Lyudmila Storozhkova (URS)
1977 Marlies Oelsner (DDR) Lyudmila Storozhkova (URS) Rita Bottiglieri (ITA)
1976 Linda Haglund (SWE) Sonia Lannaman (GBR) Elvira Possekel (BRD)
1975 Andrea Lynch (GBR) Monika Meyer (DDR) Irena Szewinska (POL)
1974 Renate Stecher (DDR) Andrea Lynch (GBR) Irena Szewinska (POL)
1973 Annegret Richter (BRD) Petra Vogt (DDR) Sylviane Telliez (FRA)
1972 Renate Stecher (DDR) Annegret Richter (BRD) Sylviane Telliez (FRA)
1971 Renate Stecher (DDR) Sylviane Telliez (FRA) Annegret Irrgang (BRD)
1970 Renate Meissner (DDR) Sylviane Telliez (FRA) Wilma van den Berg (NED)

Leichtathletik Großveranstaltungen nach Kategorie sortiert

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik Hallen-EM 60 m FrauenArtikel-Thema:
Leichtathletik Hallen EM 60 m Frauen
letztes Datum:
30. 06. 2019

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele