Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> Hallen EM 1500 m Frauen

Leichtathletik Hallen EM 1500 m Frauen

Die mittlere der drei Strecken in der Halle

Alle drei Strecken der Mittelstrecke, wie man sie von der Freiluftsaison der Leichtathletik her kennt, werden auch in der Halle gelaufen - bei Damen wie auch bei Herren. Aber während die Herren von der ersten Hallen-EM 1970 an die 800, 1.500 und 3.000 Meter absolviert haben, dauerte es bei den Frauen zumindest in Sachen 3.000 Meter noch eine Weile. Die 1.500 Meter als mittlere der drei Strecken wurde 1971 erstmals bestritten und ist seither ein Fixpunkt im Programm der Frauen im Rahmen der Halleneuropameisterschaften der Leichtathletik.

Diese Strecke ist die zweitlängste, die in der Halle als Einzelbewerb zurückgelegt wird, da es ja keine Langstrecken (5 und 10 Kilometer) gibt. Im Gegensatz zu den 800 Meter, in denen man auch Sprintqualitäten und viel Kraft für kurze Strecken braucht, ist das Laufen über 1.500 Meter schon eher eine Angelegenheit der Ausdauer und man muss sich die Kraft gut einteilen und auch eine gute Taktik haben. Das ist in der Halle noch wichtiger als unter freiem Himmel, weil die Hallenrunde kürzer ist und es daher deutlich mehr Kurven gibt, bis man das Ziel erreichen kann.

Die Strecke über 1.500 Meter war viele Jahre eine Sache der Frauen aus Rumänien und aus der Sowjetunion, aber in den letzten Jahren gibt es ein ausgeglicheneres Feld mit Medaillenchancen für Frauen aus Großbritannien und Frankreich ebenso wie Deutschland, Russland, Spanien und anderer Nationen. Theresia Kiesl hatte ebenfalls einen Europameistertitel erringen können und Österreich damit in die Siegerliste gebracht.

Ergebnis 1.500 m 2019 in Glasgow

Gold Laura Muir (Großbritannien) 4:05,92
Silber Sofia Ennaoui (Polen) 4:09,30
Bronze Clara Mageean (Irland) 4:09,43

 

Europameister 1.500 Meter Mittelstrecke Frauen

Jahr Gold Silber Bronze
2019 Laura Muir (GBR) Sofia Ennaoui (POL) Clara Mageean (IRL)
2017 Laura Muir (GBR) Konstanze Klosterhalfen (GER) Sofia Ennaoui (POL)
2015 Sifan Hassan (NED) Angelika Cichocka (POL) Federica Del Buono (ITA)
2013 Abeba Aregawi (SWE) Isabel Macias (ESP) Katarzyna Broniatowska (POL)
2011 Elena Arzhakova (RUS) Nuria Fernandez (ESP) Yekaterina Martynova (RUS)
2009 Natalia Rodriguez (ESP) Sonja Roman (SLO) Roisin McGettigan (IRL)
2007 Lidia Chojecka (POL) Natalya Pantelyeva (RUS) Olesya Chumakova (RUS)
2005 Elena Iagar (ROU) Corina Dumbravean (ROU) Hind Dehiba (FRA)
2002 Yekaterina Puzanova (RUS) Elena Iagar (ROU) Alesia Turava (BLR)
2000 Violeta Szekely (ROU) Olga Kuznetsova (RUS) Yuliya Kosenkova (RUS)
1998 Theresia Kiesl (AUT) Lidia Chojecka (POL) Violeta Szekely (ROU)
1996 Carla Sacramento (POR) Yekaterina Podkopayeva (RUS) Malgorzata Rydz (POL)
1994 Yekaterina Podkopayeva (RUS) Lyudmila Rogachova (RUS) Malgorzata Rydz (POL)
1992 Yekaterina Podkopayeva (GUS) Lyubov Kremlyova (GUS) Doina Melinte (ROU)
1990 Doina Melinte (ROU) Sandra Gasser (SUI) Violeta Beclea (ROU)
1989 Paula Ivan (ROU) Marina Yachmenyova (URS) Svetlana Kitova (URS)
1988 Doina Melinte (ROU) Mitita Constantin (ROU) Brigitte Kraus (BRD)
1987 Sandra Gasser (SUI) Svetlana Kitova (URS) Ivana Walterova (TCH)
1986 Svetlana Kitova (URS) Tatyana Lebonda (URS) Mitica Junghiatu (ROU)
1985 Doina Melinte (ROU) Fita Lovin (ROU) Brigitte Kraus (BRD)
1984 Fita Lovin (ROU) Elly van Hulst (NED) Sandra Gasser (SUI)
1983 Brigitte Kraus (BRD) Maria Radu (ROU) Ivana Kleinova (TCH)
1982 Gabriella Dorio (ITA) Brigitte Kraus (BRD) Beate Liebich (DDR)
1981 Agnese Possamai (ITA) Valentina Ilyinykh (URS) Lyubov Smolka (URS)
1980 Tamara Koba (URS) Anna Bukis (POL) Mary Purcell (IRL)
1979 Natalia Marasescu (ROU) Zamira Zaytseva (URS) Svetlana Guskova (URS)
1978 Ileana Silai (ROU) Natalia Marasescu (ROU) Brigitte Kraus (BRD)
1977 Mary Stewart (GBR) Vesela Yatsinska (BUL) Rumyana Chavdarova (BUL)
1976 Brigitte Kraus (BRD) Natalia Marasescu ROU) Rositsa Pekhlivanova (BUL)
1975 Natalia Andrei (ROU) Tamara Kazachkova (URS) Ellen Wellmann (BRD)
1974 Tonka Petrova (BUL) Karin Krebs (DDR) Tamara Kazachkova (URS)
1973 Ellen Tittel (BRD) Tonka Petrova (BUL) Iris Claus (DDR)
1972 Tamara Pangelova (URS) Lyudmila Bragina (URS) Vasilena Amzina (BUL)
1971 Margaret Beacham (GBR) Lyudmila Bragina (URS) Tamara Pangelova (URS)

Leichtathletik Großveranstaltungen nach Kategorie sortiert

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Leichtathletik Hallen-EM 1.500 m FrauenArtikel-Thema:
Leichtathletik Hallen EM 1500 m Frauen
letztes Datum:
30. 06. 2019

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele