Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> EM Siebenkampf Frauen

Leichtathletik EM Siebenkampf Frauen

Sieben Disziplinen aus der Leichtathletik in einem Bewerb

Die Krönung der Leichtathletik ist der Mehrkampf, bei dem man verschiedene Geräte, Sprünge und Laufdistanzen beherrschen muss. Die Frauen bestreiten im Rahmen der Leichtathletik-Europameisterschaft seit 1982 den Siebenkampf, davor wurde ab der Europameisterschaft 1950 der Fünfkampf ausgetragen.

Beim Siebenkampf werden sieben verschiedene Disziplinen der Leichtathletik durchgeführt, wobei sowohl Laufen, wie auch Springen und Werfen berücksichtigt ist. Der Siebenkampf ist neben dem kurzen Hürdenlauf (100 m statt 110 m bei den Männern) der zweite Unterschied im Programm, denn die Männer haben den Zehnkampf, die Frauen agieren mit drei Disziplinen weniger. Bei jeder Disziplin wird die erreichte Leistung in Punkte umgerechnet und alle Punkte am Ende zusammengezählt. Wer die meisten Punkte erreichen kann, hat auch den EM-Titel gewonnen.

Dabei gibt es sehr enge Bewerbe, denn jede Athletin hat andere Stärken oder die eine oder andere schwächere Disziplin und so gleichen sich die Leistungen mitunter aus. Aber man muss das Programm schon sehr gut beherrschen können, um eine Chance auf eine Medaille bei der Europameisterschaft erreichen zu können. Wer im Siebenkampf aber gewinnt, kann sich wirklich als Königin der Leichtathletik bezeichnen, weil man sehr variantenreiche Leistungen bieten muss.

Ergebnis EM 2018 in Berlin

Gold Nafissatou Thiam (Belgien) 6.816
Silber Katarina Johnson-Thompson (Großbritannien) 6.759
Bronze Carolin Schäfer (Deutschland) 6.602

 

Europameister Siebenkampf Frauen

Jahr Punkte Gold Silber Bronze
2018 6.816 Nafissatou Thiam (BEL) Katarina Johnson-Thompson (GBR) Carolin Schäfer (GER)
2016 6.626 Anouk Vetter (NED) Antoinette Nana Djimou (FRA) Ivona Dadic (AUT)
2014 6.551 Ida Nana Djimou (FRA) Nadine Brörsen (NED) Nafissatour Thiam (BEL)
2012 6.544 Ida Nana Djimou (FRA) Ludmilla Josypenko (UKR) Laura Ikauniece (LAT)
2010 6.823 Jessica Ennis (GBR) Natalja Dobrynska (UKR) Jennifer Öser (GER)
2006 6.740 Carolina Klüft (SWE) Karin Ruckstuhl (NED) Lilli Schwarzkopf (GER)
2002 6.542 Carolina Klüft (SWE) Sabine Braun (GER) Natallja Sasanowitsch (BLR)
1998 6.559 Denise Lewis (GBR) Urszula Wl‚odarczyk (POL) Natallja Sasanowitsch (BLR)
1994 6.419 Sabine Braun (GER) Rita Inancsi (HUN) Urszula Wl‚odarczyk (POL)
1990 6.688 Sabine Braun (BRD) Heike Tischler (DDR) Peggy Beer (DDR)
1986 6.717 Anke Behmer (DDR) Natalja Schubenkowa (URS) Judy Simpson (GBR)
1982 6.664 Ramona Neubert (DDR) Sabine Möbius (DDR) Sabine Everts (BRD)

 

Europameister Fünfkampf Frauen

Jahr Punkte Gold Silber Bronze
1978 4.655 Margit Papp (HUN) Burglinde Pollak (DDR) Kristine Nitzsche (DDR)
1974 4.776 Nadeschda Tkatschenko (URS) Burglinde Pollak (DDR) Soja Spassowchodskaja (URS)
1971 5.299 Heide Rosendahl (BRD) Burglinde Pollak (DDR) Margrit Herbst (DDR)
1969 5.030 Liese Prokop (AUT) Meta Antenen (SUI) Maria Schischakowa (URS)
1966 4.787 Valentina Tichomirowa (URS) Heide Rosendahl (BRD) Inge Exner (DDR)
1962 4.833 Galina Bystrowa (URS) Denise Guénard (FRA) Helga Hoffmann (GER)
1958 4.733 Galina Bystrowa (URS) Nina Winogradowa (URS) Edeltraud Eiberle (GER)
1954 4.526 Alexandra Tschudina (URS) Maria Sander (GER) Maria Sturm (GER)
1950 3.204 Arlette Ben Hamo (FRA) Bertha Crowther (GBR) Olga Modrachova (TCH)

Lesen Sie auch

Das Programm der Frauen bei der Leichtathletik-Europameisterschaft hat sich stark erweitert, weil Zug um Zug Bewerbe dazugekommen sind, die bei den Männern schon seit langer Zeit oder überhaupt seit den ersten Veranstaltungen im Programm waren. Beispiele sind etwa die 50 Kilometer im Gehen oder die 10.000 Meter im Laufen sowie  der Hindernislauf.

Der größte Bereiche bei den Bewerben ist natürlich mit dem Laufen im Stadion abgespult. Die 100 Meter Sprint sind auch bei den Frauen ein wichtiger Bewerb, werden aber nicht so sehr medial beachtet wie jene bei den Männern - wohl deshalb, weil diese noch schneller laufen können und Rekorde für die Menschheit möglich sind. Aber es laufen die Frauen auch das volle Programm von den 100 Meter bis zu den 10 Kilometer inklusive Staffel und Hürden.

Abseits des Stadions gibt es noch weitere Bewerbe. Zum einen findet der Abschluss der Laufbewerbe mit dem Marathon statt, der quer durch die Veranstalterstadt organisiert wird. Die zwei anderen Bewerbe abseits des Stadions sind im Gehen gegeben, denn 20 oder gar 50 Kilometer in der Halle zu gehen macht wenig Sinn.

Ein weiterer Bereich bei der Leichtathletik und damit auch bei der Europameisterschaft ist der Sprungbewerb. Der Stabhochsprung kam bei den Frauen auch später erst dazu, auch der Dreisprung war nicht sofort im Programm. Dazu gibt es den Weitsprung und den Hochsprung als Herausforderungen.

Das Werfen ist das dritte Standbein mit sehr unterschiedlichem Gerät. Beim Kugelstoßen braucht es eine andere Technik und Kraft als beim Diskuswurf und der unterscheidet sich wiederum vom Hammerwurf. Ganz anders läuft es beim Speerwurf ab, um eine gute Weite erzielen zu können.

Den Abschluss und auch den Höhepunkt bildet der Mehrkampf in Form vom Siebenkampf der Frauen. Hier unterscheidet man sich noch von den Männern, die zehn Disziplinen bestreiten, aber auch der Siebenkampf ist mit der Kombination aus Laufen, Springen und Werfen nicht leicht zu gewinnen.

EM Siebenkampf Frauen

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Leichtathletik EM Siebenkampf FrauenArtikel-Thema:
Leichtathletik EM Siebenkampf Frauen
Beschreibung: Liste der Europameister bei der Leichtathletik EM im Siebenkampf der Frauen, dem Mehrkampf mit sieben Bewerben aus dem Bereich der Leichtathletik.

letztes Datum:
18. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele