Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> EM Marathon Frauen

Leichtathletik EM Marathonlauf Frauen

Stadtlauf für die Medaillenentscheidung

Die Frauen liefen den Marathon im Rahmen der Leichtathletik-Europameisterschaften das erste Mal im Jahr 1982. Das war auch das Jahr, in dem Rosa Mota aus Portugal ihren ersten Titel holen konnte, den sie noch zweimal wiederholen konnte. Der Marathonlauf wird so wie die Bewerbe im Gehen nur dann ausgetragen, wenn es im gleichen Jahr keine olympischen Sommerspiele gibt. 2012 gab es deshalb den Marathon nicht, 2010 und 2014 sehr wohl. 2016 entschied man sich für einen Halbmarathon, um als Vorbereitungslauf für die olympischen Sommerspiele ein Angebot durchzuführen.

2018 gab es die nächste Ergänzung in Form eines Teambewerbs. Dabei werden die Einzelergebnisse insofern nochmals ausgewertet, als die besten drei Mitglieder einer Mannschaft zusammengezählt werden. Das ergibt eine Teamwertung und eine weitere Metaillenchance.

Die Aufgabe im Marathonlauf ist die bekannte Strecke von 42,195 Kilometer, die längst in den verschiedensten Städten auch als eigene Veranstaltung angeboten werden. Aber bei der Europameisterschaft gibt es wie bei den anderen Großveranstaltungen das Phänomen, dass viel langsamer gelaufen wird, weil die Taktik im Vordergrund steht. Zwar spielt das bei der EM weniger Rolle als bei Olympia und der WM, wo die afrikanischen Teams sich gegenseitig belauern, aber auch bei der EM will man die Medaillen erreichen. Im normalen Stadtlauf ist es nicht so wichtig, ob man Platz 3 oder 6 erreicht, bei der EM gelten nur die ersten drei Plätze.

Die Frauen laufen bei guten Bedingungen und schnellem Rennen den Marathon in 2:25 Stunden, es gibt aber auch einige Siegerzeiten über 2:30, was für den Marathon auch bei den Frauen schon eine eher langsame Zeit ist. Spannend ist der Ausgang, denn die verschiedensten Nationen waren als Siegerland schon eingetragen worden, nach Rosa Mota gelang es keiner Läuferin mehr, ihren Titel zu verteidigen.

Ergebnis Marathon-Einzel EM 2018 in Berlin

MedailleNameLeistung
Gold Volha Mazuronak (Weißrussland) 2:26:22
Silber Clemence Calvin (Frankreich) 2:26:28
Bronze Eva Vrabcova-Nyvltova (Tschechien) 2:26:31

 

Ergebnis Marathon-Teambewerb EM 2018 in Berlin

MedailleNationLeistung
Gold Weißrussland 7:21:54
Silber Italien 7:32:46
Bronze Spanien 7:44:06

 

Europameister Marathonlauf Frauen

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 2:26:22 Volha Mazuronak (BLR) Clemence Calvin (FRA) Eva Vrabcova-Nyvltova (CZE)
2016 1:10:19 Sara Moreira (POR) Veronica Inglese (ITA) Jessica Augusto (POR)
2014 2:25:14 Christelle Daunay (FRA) Valeria Straneo (ITA) Jessica Augusto (POR)
2010 2:31:14 Zivile Balciunaite (LTU) Nailja Julamanova (RUS) Anna Incerti (ITA)
2006 2:30:01 Ulrike Maisch (GER) Olivera Jevtic (SER) Irina Permitina (RUS)
2002 2:26:05 Maria Guida (ITA) Luminita Zaituc (GER) Sonja Oberem (GER)
1998 2:27:10 Maria Manuela Machado (POR) Madina Biktagirowa (RUS) Maura Viceconte (ITA)
1994 2:29:54 Maria Manuela Machado (POR) Maria Curatolo (ITA) Adriana Barbu (ROU)
1990 2:31:27 Rosa Mota (POR) Walentina Jegorowa (URS) Maria Lelut Rebello (FRA)
1986 2:28:38 Rosa Mota (POR) Laura Fogli (ITA) Jekaterina Chramenkowa (URS)
1982 2:36:04 Rosa Mota (POR) Laura Fogli (ITA) Ingrid Kristiansen (NOR)

 

Europameister Marathon Teambewerb Frauen

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 7:21:54 Weißrussland Italien Spanien

Lesen Sie auch

Das Programm der Frauen bei der Leichtathletik-Europameisterschaft hat sich stark erweitert, weil Zug um Zug Bewerbe dazugekommen sind, die bei den Männern schon seit langer Zeit oder überhaupt seit den ersten Veranstaltungen im Programm waren. Beispiele sind etwa die 50 Kilometer im Gehen oder die 10.000 Meter im Laufen sowie  der Hindernislauf.

Der größte Bereiche bei den Bewerben ist natürlich mit dem Laufen im Stadion abgespult. Die 100 Meter Sprint sind auch bei den Frauen ein wichtiger Bewerb, werden aber nicht so sehr medial beachtet wie jene bei den Männern - wohl deshalb, weil diese noch schneller laufen können und Rekorde für die Menschheit möglich sind. Aber es laufen die Frauen auch das volle Programm von den 100 Meter bis zu den 10 Kilometer inklusive Staffel und Hürden.

Abseits des Stadions gibt es noch weitere Bewerbe. Zum einen findet der Abschluss der Laufbewerbe mit dem Marathon statt, der quer durch die Veranstalterstadt organisiert wird. Die zwei anderen Bewerbe abseits des Stadions sind im Gehen gegeben, denn 20 oder gar 50 Kilometer in der Halle zu gehen macht wenig Sinn.

Ein weiterer Bereich bei der Leichtathletik und damit auch bei der Europameisterschaft ist der Sprungbewerb. Der Stabhochsprung kam bei den Frauen auch später erst dazu, auch der Dreisprung war nicht sofort im Programm. Dazu gibt es den Weitsprung und den Hochsprung als Herausforderungen.

Das Werfen ist das dritte Standbein mit sehr unterschiedlichem Gerät. Beim Kugelstoßen braucht es eine andere Technik und Kraft als beim Diskuswurf und der unterscheidet sich wiederum vom Hammerwurf. Ganz anders läuft es beim Speerwurf ab, um eine gute Weite erzielen zu können.

Den Abschluss und auch den Höhepunkt bildet der Mehrkampf in Form vom Siebenkampf der Frauen. Hier unterscheidet man sich noch von den Männern, die zehn Disziplinen bestreiten, aber auch der Siebenkampf ist mit der Kombination aus Laufen, Springen und Werfen nicht leicht zu gewinnen.

EM Siebenkampf Frauen

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Leichtathletik EM Marathonlauf FrauenArtikel-Thema:
Leichtathletik EM Marathonlauf Frauen
Beschreibung: Liste der Europameister bei der Leichtathletik EM im Marathonlauf der Frauen, der abseits des Stadions als Stadtlauf durchgeführt wird.

letztes Datum:
18. 10. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele