Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Leichtathletik EM -> Leichtathletik EM Männerbewerbe -> Leichtathletik EM Hochsprung Männer

Leichtathletik EM Hochsprung Männer

Große Höhe als Ziel des Sprungs

Das Hochspringen zählt zu den klassischen Disziplinen, die auch seit der ersten Europameisterschaft 1934 im Programm zu finden ist. Die Entwicklung ist natürlich eine beeindruckende, denn mit zwei Meter Sprunghöhe gewinnt man heute kaum mehr bei den Frauen und sieht bei den Männern überhaupt kein Land.

Aufgabe ist es im Hochsprung, mittels der bekannten Sprungtechnik in maximaler Höhe die Latte fehlerlos zu überqueren. Fehlerlos heißt in diesem Fall, dass man die Querlatte durchaus berühren darf, aber sie darf nicht zu Boden fallen, sonst ist der Versuch ungültig. Pro Höhe hat man drei Versuche und darf nach zwei Fehlversuche auch auf die nächste Höhe wechseln, aber irgendwann wird man eine Höhe überqueren müssen, sonst steht man ohne Ergebnis da. Der Sprung selbst wird durch schnelle Laufschritte in Kurvenform eingeleitet, wodurch man sich dreht und letztlich mit Kopf und Rücken voraus verkehrt über die Latte springt und die Beine nachführt.

Die Männer springen bei der Europameisterschaft über 2,30 Meter und das ist schon beachtlich, auch wenn die dünnen und leichten Springer selbst sehr groß gewachsene Menschen sind. Auch auf europäischer Ebene gibt es viel Konkurrenz und daher keine Seriensieger, es gelang bisher auch keinem, seinen Titel erfolgreich zu verteidigen. Viele Nationen haben schon über Medaillen jubeln können, von den Briten über die Deutschen bis zu den Russen.

Ergebnis EM 2018 in Berlin

Gold Mateusz Przybylko (Deutschland) 2,35 m
Silber Maksim Nedasekau (Weißrussland) 2,33 m
Bronze Ilya Ivanyuk (ANA) 2,31 m

 ANA = anerkannte russische Athleten

 

Europameister Hochsprung Männer

Jahr Höhe Gold Silber Bronze
2018 2,35 m Mateusz Przybylko (GER) Maksim Nedasekau (BLR) Ilya Ivanyuk (ANA)
2016 2,32 m Gianmarco Bamberi (ITA) Robbie Grabarz (GBR) Chris Baker (GBR)
Eike Onnen (GER)
2014 2,35 m Bogdan Bondarenko (UKR) Andrej Prozenko (UKR) Ivan Uchov (RUS)
2012 2,31 m Robbie Grabarz (GBR) Raivydas Stanys (LTU) Mickael Hanany (FRA)
2010 2,33 m Alexander Schustov (RUS) Ivan Uchov (RUS) Martyn Bernard (GBR)
2006 2,36 m Andrei Silnow (RUS) Tomas Janku (CZE) Stefan Holm (SWE)
2002 2,31 m Jaroslaw Rybakow (RUS) Stefan Holm (SWE) Staffan Strand (SWE)
1998 2,34 m Artur Partyka (POL) Dalton Grant (GBR) Sergei Kljugin (RUS)
1994 2,35 m Steinar Hoen (NOR) Artur Partyka (POL) Steve Smith (GBR)
1990 2,34 m Dragutin Topic‡ (YUG) Alexei Jermelin (URS) Georgi Dakov (BUL)
1986 2,34 m Igor Paklin (URS) Sergei Maltschenko (URS) Carlo Thränhardt (BRD)
1982 2,30 m Dietmar Mögenburg (BRD) Janusz Trzepizur (POL) Gerd Nagel (BRD)
1978 2,30 m Wladimir Jaschtschenko (URS) Alexander Grigorjew (URS) Rolf Beilschmidt (DDR)
1974 2,25 m Jesper Torring (DEN) Kestutis Sapka (URS) Vladimir Maly (TCH)
1971 2,20 m Kestutis Sapka (URS) Csaba Dosa (ROM) Rustam Achmetow (URS)
1969 2,17 m Walentin Gawrilow (URS) Reijo Vähälä (FIN) Erminio Azzaro (ITA)
1966 2,12 m Jacques Madubost (FRA) Robert Sainte-Rose (FRA) Waleri Skworzow (URS)
1962 2,21 m Waleri Brumel (URS) Stig Pettersson (SWE) Robert Schawlakadse (URS)
1958 2,12 m Richard Dahl (SWE) Jiri Lansky (TCH) Stig Pettersson (SWE)
1954 2,02 m Bengt Nilsson (SWE) Jiri Lansky (TCH) Jaroslav Kovar (TCH)
1950 1,96 m Alan Paterson (GBR) Arne Ahman (SWE) Claude Bernard (FRA)
1946 1,99 m Anton Bolinder (SWE) Alan Paterson (GBR) Nils Nicklen (FIN)
1938 1,97 m Kurt Lundqvist (SWE) Kalevi Kotkas (FIN) Lauri Kalima (FIN)
1934 2,00 m Kalevi Kotkas (FIN) Birger Halvorsen (NOR) Veikko Peräsalo (FIN)

Artikel-Infos

Leichtathletik EM Hochsprung MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik EM Hochsprung Männer
letztes Datum:
01. 08. 2019

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema