Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Großveranstaltungen -> EM 200 m Männer

Leichtathletik EM 200 m Männer

Verlängerung durch die Stadionkurve

Der Sprint über die 200 Meter ist ein Verbindungsstück bei den drei Sprintstrecken. Es gibt Läufer, die mit den 200 Meter und den 400 Meter glücklich sind, weil die Ausdauer doch auch ein wenig Bedeutung hat, andere laufen die 100 Meter und die 200 Meter, da sie viel Schnellkraft einsetzen können.

Der Unterschied zwischen den 100 Meter und den 200 Meter besteht darin, dass die 100 Meter im Leichtathletikstadion exakt einer Geraden entsprechen. Das geht sich dann für die 200 Meter nicht aus und daher startet man in der Kurve. Die Aufgabe ist es daher, möglichst schnell durch die Kurve zu laufen, was aber bedeutet, dass man sich richtig hineinlegen muss, weil die Fliehkräfte den Körper sonst nach außen treiben würden und dann verliert man Zeit und macht mehr Strecke als nötig. Die Ausdauer ist nicht wesentlich, hilft aber auf den letzten 20 bis etwa 50 Meter für den Erfolg.

Die Männer laufen bei der Europameisterschaft die 200 Meter in Zeiten rund um 20 Sekunden, wobei die Rennen meist sehr knapp entschieden werden. Teilweise sind die Zeiten sogar deutlich über 20 Sekunden, abhängig auch vom Teilnehmerfeld und den Bedingungen. Seriensieger gibt es nicht, es gibt einige Nationen, die sich Chancen auf Medaillen ausrechnen können von Großbritannien über Frankreich bis sogar zur Schweiz mit Alex Wilson, der 2018 Bronze erlaufen konnte.

Ergebnis EM 2018 in Berlin

Gold Ramil Guliyev (Türkei) 19,76
Silber Nethaneel Mitchell-Blake (Großbritannien) 20,04
Bronze Alex Wilson (Schweiz) 20,04

 

Europameister 200 Meter Sprint Männer

Jahr Zeit Gold Silber Bronze
2018 19,76 Ramil Guliyev (TUR) Nethaneel Mitchell-Blake (GBR) Alex Wilson (SUI)
2016 20,45 Bruno Hortelano (ESP) Ramil Guliyev (TUR) Danny Talbot (GBR)
2014 19,98 Adam Gemili (GBR) Christophe Lemaitre (FRA) Sergej Chmelik (UKR)
2012 20,42 Churandy Martina (NED) Patrick Van Luijk (NED) Daniel Talbot (GBR)
2010 20,37 Christophe Lemaitre (FRA) Christian Malcolm (GBR) Martial Mbandjock (FRA)
2006 20,01 Francis Obikwelu (POR) Johan Wissman (SWE) Marlon Devonish (GBR)
2002 19,85 Konstantinos Kenteris (GRE) Francis Obikwelu (POR) Marlon Devonish (GBR)
1998 20,53 Douglas Walker (GBR) Doug Turner (GBR) Julian Golding (GBR)
1994 20,30 Geir Moen (NOR) Wladyslaw Dolohodin (UKR) Patrick Stevens (BEL)
1990 20,11 John Regis (GBR) Jean-Charles Trouabal (FRA) Linford Christie (GBR)
1986 20,52 Wladimir Krylow (URS) Jürgen Evers (BRD) Andrei Fedorew (URS)
1982 20,46 Olaf Prenzler (DDR) Cameron Sharpe (GBR) Frank Emmelmann (DDR)
1978 20,16 Pietro Mennea (ITA) Olaf Prenzler (DDR) Peter Muster (SUI)
1974 20,60 Pietro Mennea (ITA) Manfred Ommer (BRD) Hans-Jürgen Bombach (DDR)
1971 20,30 Walerij Borsow (URS) Franz-Peter Hofmeister (BRD) Jörg Pfeifer (DDR)
1969 20,6 Philippe Clerc (SUI) Hermann Burde (DDR) Zenon Nowosz (POL)
1966 20,9 Roger Bambuck (FRA) Marian Dudziak (POL) Jean-Claude Nallet (FRA)
1962 20,7 Owe Jonsson (SWE) Marian Foik (POL) Sergio Ottolina (ITA)
1958 21,0 Manfred Germar (GER) David Segal (GBR) Jocelyn Delecour (FRA)
1954 20,9 Heinz Fütterer (GER) Ardalion Ignatiew (URS) George Ellis (GBR)
1950 21,5 Brian Shenton (GBR) Etienne Bally (FRA) Jan Lammers (NED)
1946 21,6 Nikolai Karakulow (URS) Haakon Tranberg (NOR) Jir™í David (TCH)
1938 21,2 Martinus Osendarp (NED) Jakob Scheuring (GER) Alan Pennington (GBR)
1934 21,5 Christiaan Berger (NED) József Sir (HUN) Martinus Osendarp (NED)

Leichtathletik Großveranstaltungen nach Kategorie sortiert

Artikel-Infos

Leichtathletik EM 200 m MännerArtikel-Thema:
Leichtathletik EM 200 m Männer
letztes Datum:
09. 06. 2020

Unsere Partner

Smava Kreditvergleich

McMakler Immobilien bewerten lassen

Conrad Elektronik

HSE

OTTO Versand

Tchibo

Thalia

Zooplus Tierprodukte