Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Lauftraining -> Lauftraining Ausrüstung -> Lauftraining Laufhandschuhe

Lauftraining Laufhandschuhe fürs Joggen

Schutz der Hände vor Kälte

Beim Laufen gibt der menschliche Körper die meiste Körpertemperaturen über den Kopf und die Hände ab, weshalb der Schutz der Hände auch ein großes Thema ist. Dabei ist allerdings jeder Mensch anders und man kennt zum Beispiel auch Wintersportler, die beim Biathlonsport ohne Handschuhe laufen, zum Beispiel der Deutsche Sven Fischer war so ein Fall. Umgekehrt gibt es Leute, die bei milderen Temperaturen einen Marathon mit ärmellosen Shirt und Handschuhen bestreiten.

Dünne Laufhandschuhe mit großer Wirkung

Lauftraining Ausrüstung LaufhandschuheSo ist es auch Geschmackssache und eine Frage der Gewohnheit, ob man sich für Handschuhe beim Laufen entscheidet. Es gibt auch den Kompromiss, indem man mit den Handschuhen beginnt und wenn der Körper auf Betriebstemperatur gebracht wurde, zieht man sie aus und verstaut sie in der Jacke. Hört man mit dem Lauftraining auf, kann man die Handschuhe wieder anziehen, um nicht zu schnell auszukühlen, bis man daheim angekommen ist.

Laufhandschuhe sind sehr leichte und dünne Handschuhe, die vor der Kälte schützen sollen. Dass manche mit kurzen Ärmeln laufen, aber Handschuhe tragen hat damit zu tun, dass diese Leute von sich wissen, dass sie in den Händen empfindlich sind, aber vor allem wissen sie, dass sie über die Hände viel Temperatur abgeben. Mit den Handschuhen wird dies verhindert. Da sie sehr leicht sind, stören sie beim Laufen nicht und man kann die Hände und Finger jederzeit verwenden, zum Beispiel zum Ablesen der Pulsuhr. Man ist nicht in den Funktionen so eingeschränkt wie mit den dicken Skihandschuhen.

Wenn es kalte Temperaturen gibt, hat man sowieso eine Jacke an und kann die Handschuhe jederzeit verstauen. Das bietet mehrere Möglichkeiten an. Eine wurde schon vorgestellt, indem man am Beginn die Handschuhe trägt und sie später auszieht. Eine andere ist gegeben, indem man sie in der Jacke mit sich führt und bei Bedarf anzieht, wenn es doch kälter ist, als man angenommen hatte. Somit bleibt man flexibel und hat den Schutz zur Verfügung, wann immer man es für nötig erachtet.

Ebenfalls interessant:

Lauftraining Laufschuhe

Der Kauf von Laufschuhen ist für das Laufen von wesentlicher Bedeutung, aber eine individuelle Angelegenheit, es gibt aber grundsätzliche Überlegungen.

Lauftraining Bekleidung

Die Bekleidung für das Laufen wird allgemein überschätzt - nur an kalten Tagen sollte man sich besser ausstatten und sich vor den Außentemperaturen schützen.

Lauftraining Laufjacke

Die Laufjacke ist das wohl wichtigste Kleidungsstück in der kalten Jahreszeit für das Lauftraining, um Schutz vor Wind und Kälte zu bieten.

Lauftraining Stirnband

Das Stirnband ist für das Lauftraining eine Möglichkeit als Kälteschutz und Alternative zur Haube je nach Empfinden und Temperatur.

[aktuelle Seite]

Lauftraining Laufhandschuhe

Mit den Laufhandschuhen kann man beim Lauftraining verhindern, dass die Hände kalt werden, wenn es Winter wird und dennoch sind sie angenehm dünn.

Lauftraining Mütze

Die Mütze verhindert beim Laufen an besonders kalten Tagen die Abgabe vom Körperwärme und ist damit ein wichtiger Schutz vor dem Auskühlen.

Lauftraining Sonnenschutz

Beim Laufen ist im Sommer wie im Winter die Sonne zu beachten und daher auch der notwendige Sonnenschutz.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lauftraining Ausrüstung

Startseite Leichtathletik