Sie sind hier: Startseite -> Lauftraining -> Gehen und Laufen

Gehen und Laufen beim Lauftraining

Eine gute Kombination für den Start

Eine Möglichkeit, den Start vom Lauftraining souveräner zu gestalten ist die Variante, dass man sich nicht zwingt, zu laufen, sondern dass man eine Kombination mit dem Gehen veranstaltet. Das kann auf unterschiedliche Art und Weise passieren - als Steigerung zu Beginn oder als Plan B mitten im Training.

Gehen als Option für die ersten Kilometer

Angenommen, jemand hat sehr lange keinen Sport betrieben und möchte ein paar Kilos abnehmen. Freunde laufen gerne und unser Laufanfänger möchte es auch probieren. Mit dem Übergewicht, das er mit sich herumschleppt, kann er natürlich keine 12 km/h abspulen, aber es nicht ausgeschlossen, dass das später einmal möglich sein kann. Er kann nun am Beginn des Lauftrainings eine Kombination wählen.

Der erste Ansatz ist, dass er zügig geht und die Schritte langsam beschleunigt, bis er ins Laufen kommt. Dann läuft er eine gemäßigte Geschwindigkeit, solange er kann und wenn es zuviel wird, schaltet er zurück und geht wieder ein Stück, um später wieder ins Laufen zu kommen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wenn er einen halben Kilometer geht und dann 200 Meter läuft, weil sich dies nach ein paar Trainingseinheiten umkehren wird. Irgendwann wird er nicht mehr gehen müssen und kann die gesamte Strecke durchlaufen, womit er sich selbst die erlebte Steigerung demonstrieren kann.

Ein anderer Ansatz ist, dass gleich mit dem Laufen begonnen wird und solange gejoggt wird, bis es nicht mehr geht. Statt nun stehen zu bleiben und durchzuschnaufen, kann man auch schon vorher in den Modus Gehen schalten, um den Körper weniger zu beanspruchen. Der Puls geht nach unten, man bewegt sich trotzdem weiter und erholt sich von der Anstrengung. Wenn man wieder das Gefühl hat, dass mehr möglich ist, kann man ja noch ein Stück laufen, bevor man langsam nach Hause geht. Auch auf diese Weise kann man seine Steigerung erleben, indem das Stück Laufen vor dem Wechsel zum Gehen immer länger wird und der Erfolg damit auch sichtbar ist.

Lesen Sie auch

Der Beginn des Trainings hängt davon ab, ob man schon einmal gelaufen ist oder völlig neu beginnt. In beiden Fällen aber braucht es Geduld am Start, denn Übertreibung ist kein guter Ratgeber. Gehen und Laufen in Abwechslung kann für den Start eine gute Lösung sein, um für sich selbst die richtige Geschwindigkeit und Belastung zu finden. Wichtig ist nach dem Beginn ein regelmäßiges Laufen und erst später die Steigerung.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Lauftraining Trainingsbeginn gehen und laufenArtikel-Thema:
Gehen und Laufen beim Lauftraining
Beschreibung: Das 👟 Gehen und Laufen als Kombination zu Beginn des Lauftrainings kann eine ✅ sehr sinnvolle Kombination sein.

letztes Datum:
29. 07. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Lauftraining
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele