Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Lauftraining -> Lauftraining Motivationen -> Lauftraining Benefizlauf

Lauftraining Benefizlauf

Laufen für den guten Zweck

Beim Laufen möchte man seine persönlichen Ziele realisieren. Die Gesundheit, die Fitness, vielleicht der Gewichtsabbau - das sind typische Motivationen, um mit dem Laufen zu starten oder dieses zu intensivieren. Es gibt aber noch andere Beweggründe, warum man seine Beine nutzt und das können zum Beispiel auch soziale sein.

Benefizlauf: gute Sache mit Sport verbinden

Lauftraining Motivationen BenefizlaufManche Leute möchten vor allem gerne mit ihrer Laufleistung etwas bewegen und die verschiedenen Läufe für einen guten Zweck sind die beste Plattform dafür. Ein Beispiel sind die "Rote-Nasen-Läufe", die zum Beispiel im Wiener Prater jedes Jahr stattfinden und bei denen eine kleine Gebühr bezahlt werden muss, um teilnehmen zu dürfen. Diese Gebühren führen zu Gesamteinnahmen, die für die sozialen Aktionen (in diesem Fall für die Betreuung der Kinder im Krankenhaus durch Clowns) verwendet werden.

Solche Läufe werden das ganze Jahr angeboten und immer öfter veranstaltet. Man kann sich sozial betätigen, mit den anderen Läuferinnen und Läufern in Gruppen unterwegs sein oder sich davor und danach unterhalten und gleichzeitig sportlich aktiv sein. Für die Organisationen und Projekte ist diese Lösung auch fein, weil alle eine Freude haben - die Leute, die laufen und mit Begeisterung das Ziel erreichen, sie selbst, weil Geld hereingespielt wird und jene Menschen, die davon profitieren, natürlich auch.

Die sozialen Läufe sind meist kürzer gestaltet und es steht der Hintergrund im Fokus und weniger die Profileistung. Daher wird meist über fünf, vielleicht auch über zehn Kilometer gelaufen, aber eine Marathondistanz ist selten. Das Gemeinsame - in dem Fall das Laufen und Helfen - ist die Antriebsfeder und zu helfen und gleichzeitig sich selbst Gutes zu tun ist eine Kombination, mit der viele Menschen erreicht und bewegt werden können. Häufig ist es auch so, dass es danach den Aufenthalt bei Partyzelten gibt und mit Essen und Trinken werden zusätzliche Leistungen angeboten - mal gratis für die Teilnehmer oder mit kleinem Entgelt, um noch mehr Geld sammeln zu können. Eine Spendenbox gibt es dort dann auch.

Manchmal gibt es aber auch politisch motivierte Laufveranstaltungen, die als Protestläufe organisiert werden oder es werden Gelder mit Läufen gesammelt, weil eine große Katastrophe passiert ist und viele Menschen Hilfe brauchen.

Zooplus Produkte

HSE24 - Extra der Woche

Tchibo Shop Deutschland / Tchibo Shop Österreich

Ebenfalls interessant:

Lauftraining Fit bleiben

Der Wunsch, fit zu bleiben, ist eine Hauptmotivation für viele Menschen, regelmäßig zu laufen oder mit dem Lauftraining überhaupt zu beginnen.

Lauftraining Fit werden

Fit werden und Laufen ist eine Kombination, die schon oft funktioniert hat, wobei die Gesundheit die Hauptmotivation darstellt.

Lauftraining Gewicht halten

Das Halten vom aktuellen Körpergewicht ist eine weitere Motivation für das Laufen und regelmäßige Lauftraining von vielen Läuferinnen und Läufern.

Lauftraining Stress abbauen

Streß abbauen kann durch Laufen relativ leicht erreicht werden und ist eine häufige Motivation zu beginnen, weil man den Kopf beim Laufen frei bekommen kann.

Lauftraining Wettkampf

Der Wunsch nach der Teilnahme an einem Wettkampf ist auch eine Motivation zum Laufen und Lauftraining, wobei sich das Lauftraining dann intensiver gestaltet.

[aktuelle Seite]

Lauftraining Benefizlauf

Eine soziale Motivation zum Lauftraining ist gegeben, wenn man den Wunsch hat, für einen guten Zweck zu laufen, wobei sich Spaß, persönlicher Erfolg und sinnvolle Aktion kombinieren.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lauftraining Motivationen

Startseite Leichtathletik