Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Anzeigentafel

Leichtathletikstadion mit Anzeigentafel

Information des Publikums

Die Anzeigentafel kennt man vom Fußballplatz und anderen Sportarten und sie ist auch in der Leichtathletik eine wichtige Hilfe, um dem Publikum vor Ort Informationen zur Verfügung stellen zu können, sodass dieses über den Verlauf und die Leistungen im Bilde sein kann. Es gibt dabei je nach Stadion verschiedene elektronische Anzeigen.

Anzeigentafel: Information für die Zuschauer

Es gibt meist eine große Anzeigentafel, die je nach technischem Standard auch Wiederholungen von Zieleinläufen zeigen kann, die hauptsächlich aber für Gesamtergebnisse oder Startlisten genutzt wird. Zwar werden die Läuferinnen und Läufer vor jedem Durchgang eigens präsentiert, aber man kann über die Anzeigentafel auch ein Stück weit mitlesen und bei weniger gutem Verständnis mehr Information beziehen.

Und dann gibt es einige mobile Anzeigen, die kleiner gehalten sind und sich unmittelbar in der Nähe der Laufbahn befinden. Große Leichtathletik Stadien haben eine entsprechende Anzeigentafel, lokalere Veranstaltungsorte haben auch eine elektronische Lösung, aber sie ist nicht so dimensioniert und man bezieht mehr Infos über den Stadionsprecher.

Welche Aufgaben hat die Anzeigentafel?

Die Anzeigen welcher Art auch immer haben zwei Funktionen. Die erste Funktion ist, dass das Publikum die Gesamtleistung ablesen kann, zum Beispiel die Siegerzeit des gerade abgeschlossenen Laufes oder die Weite eines Speerwurfs. Die zweite Funktion ist, dass die Athletinnen und Athleten sich selbst informieren können, was vor allem bei den längeren Laufbewerben eine Rolle spielt.

Wenn die Herren beispielsweise über 10.000 Meter laufen, können sie anhand der elektronischen Anzeigentafel leicht erkennen, welche Zeit sie laufen und zwar vor allem, welche Rundenzeit zuletzt erreicht wurde. Damit können sie sich das Rennen gut einteilen oder auch die Geschwindigkeit besser einschätzen.

Diese kleineren Anzeigetafeln befinden sich mehrfach im Oval des Stadions und innerhalb der Laufbahn, was Sinn macht, weil bei den langen Laufbewerben die Startbahn verlassen werden darf und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohnehin nur auf der Innenbahn laufen. So können sie leicht erkennen, wie viel Zeit schon absolviert wurde oder wie schnell die letzte Runde war. Bei langen Rennen weiß man dann auch ganz sicher, wie viele Runden noch zu laufen sind.

Lesen Sie auch

Man kann nicht jedes x-beliebige Stadion für die Leichtathletik verwenden. Es braucht schon die Voraussetzungen wie die meist ohnehin vertretene Laufbahn und die Anzeigentafel als Informationsquelle für das Publikum. Bei den Laufbewerben ist der Startblock speziell im Sprint eine wichtige Einrichtung. Der Hindernislauf erfordert den spektakulären Wassergraben.

Allgemeine Einrichtungen sind die Zielkamera für die Sprintentscheidungen, die Zeitmessung sowie natürlich auch ein Windmessgerät sowohl für die Entscheidung, ob eine gelaufene Zeit als Rekord gültig sein kann als auch als Information für die meisten Bewerbe, was der Wind so treibt. Darüber hinaus braucht das Stadion natürlich für die jeweiligen Disziplinen Geräte und Aufbau - von den Hürden bis zum Schutzgitter bei den Wurfbewerben.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Leichtathletikstadion AnzeigentafelArtikel-Thema:
Leichtathletikstadion mit Anzeigentafel
Beschreibung: Die 👟 Anzeigentafel samt elektronische Anzeigehilfen im ✅ Leichtathletik-Stadion sind wesentliche Ausstattungen für die Wettbewerbe zur Information des Publikums.

letztes Datum:
13. 05. 2021

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten
Sportstorys

Olympia
Olympische Spiele