Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Kurzbahn WM Lagen 100 m Männer

Kurzbahn WM Lagen 100 m Männer

Die kurze Lagenstrecke auf der Kurzbahn

Die 100 Meter Lagen sind die kürzeste Distanz in der Lagendisziplin und auch der jüngste Bewerb, der 1999 in die Kurzbahn-Weltmeisterschaft des Schwimmsportes integriert wurde. Die 200 und 400 Meter waren von 1993 an dabei.

Und diese 100 Meter sind auch eine Besonderheit der Kurzbahn, weil man im Lagenschwimmen die vier Schwimmstile Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil kombiniert. 100 Meter wären auf der normalen Langbahn zwei Bahnen und dann fehlen zwei Stile. Daher ist es nicht möglich. Auf der Kurzbahn sind 100 Meter aber vier Bahnen und damit wird der Bewerb möglich. Man startet mit dem Rückenstart und zeigt eine Bahn lang das Rückenschwimmen und hat drei weitere Bahnen mit den anderen Schwimmstilen zu absolvieren.

Die Männer schwimmen die 100 Meter in knapp 50 Sekunden und damit ist das auch ein sehr schnelles Rennen, bei dem Bruchteile von Sekunden die Medaillen entscheiden. Nur selten gibt es klare Siege oder Distanzen auf den Podiumsplätzen. Ein Experte über diese kurze Lagendistanz war Ryan Lochte aus den USA, der dreimal in Folge den Sieg und damit auch den WM Titel erschwimmen konnte.

Ergebnis Kurzbahn WM 2018 in Hangzhou

Gold Kliment Kolesnikov (Russland) 50,63
Silber Marco Orsi (Italien) 51,03
Bronze Hiromasa Fujimori (Japan) 51,53

 

Weltmeister 100 Meter Lagen Männer

JahrZeitGoldSilberBronze
2018 50,63 Kliment Kolesnikov (RUS) Marco Ori (ITA) Hiromasa Fujimori (JPN)
2016 51,84 Michael Andrew (USA) Daiya Seto (JPN) Shinri Shioura (JPN)
2014 50,66 Markus Deibler (GER) Vladimir Morosov (RUS) Ryan Lochte (USA)
2012 51,21 Ryan Lochte (USA) Kenneth To (AUS) George Bovell III (TRI)
2010 50,86 Ryan Lochte (USA) Markus Deibler (GER) Sergej Fesikov (RUS)
2008 51,15 Ryan Lochte (USA) Peter Mankoc (SLO) Liam Tancock (GBR)
2006 52,42 Ryk Neethling (RSA) Peter Mankoc (SLO) Stefan Nystrand (SWE)
2004 52,66 Peter Mankoc (SLO) Thomas Rupprath (GER) Thiago Pereira (BRA)
2002 52,90 Peter Mankoc (SLO) Jani Sievinen (FIN) Jakob Andersen (DEN)
2000 52,79 Neil Walker (USA) Jani Sievinen (FIN) James Hickman (GBR)
1999 54,18 Jani Sievinen (FIN) Matthew Dunn (AUS) Jakob Andersen (DEN)

Lesen Sie auch

Bei der Schwimmweltmeisterschaft über die Kurzbahn gibt es auch sehr viele Bewerbe, die meisten natürlich im Freistil. Der Sprint über die 50 Meter ist der kürzeste Bewerb der gesamten Kurzbahn, dann folgen die 100 und 200 sowie 400 Meter und als längste Strecke werden die 1.500 Meter geschwommen. Die 800 Meter wie bei den Frauen werden nicht ausgetragen.

Beim Brustschwimmen gibt es die üblichen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter, dem Klassiker über 100 Meter und den anstrengenden Bewerb über die langen 200 Meter.

Die gleichen Strecken werden für das Rückenschwimmen angeboten, wobei die 50 Meter der intensive Sprint sind, auch die 100 Meter werden noch mit Schnellkraft absolviert. Die 200 Meter erfordern schon mehr Ausdauer.

Der vierte Schwimmstil ist das Schmetterlingsschwimmen oder auch Delfin mit den gleichen Bewerben. Der Sprint mit 50 Meter Länge ist schnell abgespult, die 100 Meter sind der Übergang, die 200 Meter erfordern schon mehr Kondition.

Die Verknüpfung der vier Schwimmstile erfolgt im Lagenschwimmen. Es gibt drei Rennen mit den kürzeren 100 Meter, den mittleren 200 Meter und den langen 400 Meter.

Bei den Staffelrennen gibt es mehr als bei der Kurzbahn Europameisterschaft mit fünf Bewerben. Im Freistil gibt es die 4 x 50 Meter als kurze Strecke, außerdem die 4 x 100 und 4 x 200 Meter. Im Lagenbewerb gibt es die Staffel mit 4 x 50 und 4 x 100 Meter.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

Artikel-Infos

Kurzbahn WM Lagen 100 m MännerArtikel-Thema:
Kurzbahn WM Lagen 100 m Männer
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele