Sie sind hier: Startseite -> Wassersport -> Schwimmsport Großevents -> Kurzbahn WM Frauenbewerbe

Kurzbahn WM Frauenbewerbe

Zahlreiche Strecken mit allen Schwimmstilen

Bei der ersten Kurzbahn-Weltmeisterschaft im Jahr 1993 waren 16 Bewerbe für die Männer vorgesehen, seither ist das Programm auf 20 Strecken angewachsen und zeigt die Bedeutung für den Schwimmsport. Im Vergleich zur Kurzbahn-Europameisterschaft gibt es um einen Bewerb mehr, denn dort sind es 19 Strecken für Frauen und Männer. Der einzige Unterschied ist, dass bei der Kurzbahn WM eine Staffel mehr geschwommen wird.

Umfangreiches Programm bei der Kurzbahn WM

Was den Vergleich von Damen und Herren betrifft, gibt es auch nur einen Unterschied und zwar bei der langen Distanz im Freistil. Die Frauen schwimmen 800 Meter lang, die Männer 1.500 Meter. Ansonsten sind alle Bewerbe ident und somit das Programm auch gleich dicht. Diese Unterscheidung bei den längsten Strecken gibt es auch im Rahmen der Kurzbahn EM und ist etwas sonderbar, weil ja auf der Langbahn mit den üblichen 50 Meter Strecke alle Strecken von Frauen und Männern geschwommen werden. Warum die 800 Meter von den Männern nicht ausgetragen werden und die 1.500 Meter nicht von den Frauen erstaunt etwas.

Die Schwimmbewerbe der Kurzbahn WM finden an fünf Tagen statt, wobei am Vormittag die Vorläufe ausgetragen werden und am späteren Nachmittag die Halbfinale und die Finale. Das bedeutet, dass das Programm sehr komprimiert ist und Schwimmerinnen, die an einigen Bewerben teilnehmen, müssen sich ihre Kraft besonders gut einteilen. Das kann natürlich auch zum fatalen Fehler ausarten, wenn man in den Vorläufen zuviel taktiert und dann ausscheidet. Das ist schon so manchen Superstars passiert und daher ist Vorsicht geboten, denn die Konkurrenz ist sehr stark.

Kurzbahn bedeutet im Schwimmsport, dass die Länge der Bahn auf 25 Meter begrenzt ist. Normalerweise werden die Schwimmbewerbe auf 50 Meter langen Bahnen ausgetragen, beispielsweise bei der Schwimmweltmeisterschaft. Die Kurzbahn EM und Kurzbahn WM wird auf der halb so langen Bahn durchgeführt, was bedeutet, dass man auch auf den Sprintdistanzen über 50 Meter eine Wende zu absolvieren hat.

Lesen Sie auch

Die Kurzbahn Schwimmweltmeisterschaft bietet eine Fülle an Bewerben und fast so viele wie über die Veranstaltungen über die Langbahn. Weiterhin ist der Freistil mit den meisten Bewerben bestückt, was beim Sprint über 50 Meter beginnt, über die klassische Distanz von 100 Meter reicht, ehe mit 200 und 400 sowie 800 Meter weitergeht. Die Frauen schwimmen die 1.500 Meter nicht.

Beim Brustschwimmen gibt es die üblichen drei Distanzen mit dem Sprint über 50 Meter, der klassischen Distanz von 100 Meter und der langen Herausforderung mit den anstrengenden 200 Meter.

Die gleichen Strecken werden auch für das Rückenschwimmen angeboten. Gesprintet wird über 50 Meter und auch noch zum Teil über 100 Meter, mehr Ausdauer braucht es schon über 200 Meter.

Gleiches gilt im Schmetterlingsstil, der auch als Delfin medial oft bezeichnet wird. Sehr schnell erfolgt der Bewerb über die 50 Meter, dazu gibt es auch die 100 und 200 Meter.

Schließlich verbindet man alle vier Schwimmstile mit dem Lagenbewerb. Es gibt deren drei Stück mit den 100 Meter als kurze Strecke, denn 200 Meter und den langen 400 Meter.

Im Vergleich zu den Europameisterschaften über die Kurzbahn gibt es bei der Weltmeisterschaft mehr Staffelbewerbe. Die Frauen alleine schwimmen fünf Staffelbewerbe und jeweils mit vier Mitgliedern pro Nationalmannschaft. Im Freistil wird jeweils 50 Meter weit geschwommen, es gibt auch die 4 x 100 und 4 x 200 Meter als Herausforderung. Bei den Lagen schwimmt jedes Mitglied 50 oder 100 Meter.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Kurzbahn WM FrauenbewerbeArtikel-Thema:
Kurzbahn WM Frauenbewerbe
letztes Datum:
06. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele