Sie sind hier: Startseite -> Leichtathletik -> Lauftraining

Lauftraining

Lauftraining: Aufbau der Leistung als Hobby oder Wettbewerb

Laufen ist eine Fortbewegungsform, die der Mensch seit jeher beherrscht, andernfalls wäre er früher verhungert, weil die Jagd nie erfolgreich gewesen wäre. Im 20. Jahrhundert hat man das Laufen aus anderen Gründen wieder entdeckt, denn die Wettbewerbe bei den Olympischen Sommerspielen und bei Weltmeisterschaften wurden durch die neue Technologie namens Fernsehen breitenwirksam. Nicht nur Spitzensportlerinnen und Spitzensportler liefen schnell, sondern auch Hobbyläuferinnen und Hobbyläufer, allerdings hauptsächlich mit hochrotem Kopf und schnell.

In der Zwischenzeit hat das Laufen ganz andere Ansätze erfahren. Wer viel arbeitet, braucht Entspannung und selbst konsequente Sporthasser haben manchmal durch Freunde, manchmal durch medizinische Sorge und manchmal zufällig das Laufen und damit das Lauftraining für sich erkannt und gefunden. Eine Runde im Wald laufen entspannt dabei mehr als zwei Stunden vor dem Fernsehgerät sich zu entspannen. Sporthasser glauben das nicht, bis sie es selbst ausprobiert haben.

Die Konsequenz daraus ist, dass Laufen und Lauftraining nicht mehr mit einem Wettbewerb zusammenhängen müssen. Ob man nun mit 6 km/h schnell geht und langsam in das Laufen übertritt oder ob man mit 12 km/h unterwegs ist, ist eine Frage des eigenen Wohlbefindens, der Ausgangslage und der Zielsetzung. Wer nie Sport betrieben hat, wird es am Beginn schwerer haben, Freude zu entwickeln, aber die Erfolge kommen rasch.

So ist es zum Beispiel auch kein Zufall, dass sehr viel mehr Menschen laufen, um fit zu bleiben oder fit zu werden und um sich vom Alltag gedanklich zu lösen. Sie entspannen, während sie von außen betrachtet sich einer Anstrengung unterziehen. Viel weniger Leute laufen und unterziehen sich einem Lauftraining, weil sie bei einem Rennen teilnehmen wollen, wobei Hobby und Rennen kein Widerspruch sein muss. Manch Lauftraining wurde mit der Motivation begonnen, einen Marathon zu bestreiten und manche laufen jeden Tag, aber der Wettbewerb ist nur so nebenbei eine nette Möglichkeit, einmal mit einer Gruppe von Leuten zusammen eine Strecke zurückzulegen.

Wissenswertes zum Lauftraining

Motivationen
Verschiedene Motivationen führen dazu, dass Menschen mit dem Lauftraining beginnen - von der Gesundheit bis zum Rennen.

Vorteile durch Laufen
Welche Vorteile bringt das Laufttraining und welche Folgen hat das Laufen für Geist und Körper?

Vorbereitung
Gewisse Vorbereitungen sollten durchgeführt werden, bevor man mit dem Lauftraining beginnen kann.

Ausrüstung
Die notwendige Ausrüstung für das Lauftraining ist überschaubar und kostet daher nicht so viel Geld.

Zeitmesser
Stoppuhr, Pulsuhr und ähnliche Messgeräte sind beim Lauftraining eine gute Lösung, aber sie sind es nicht immer.

Trainingsbeginn
Der Trainingsbeginn kann beim Laufen bereits darüber entscheiden, ob man weitermacht oder es gleich wieder sein lässt.

Laufen mit Pulsuhr
Das Laufen mit der Pulsuhr bietet sich sowohl durch die HF-Grenzen an, als Kontrolle oder auch als Trainingsprogramm.

Laufen mit Laufband
Das Laufband ist eine mögliche Alternative für das Laufen im Freien und bietet sich zum Aufbautraining an.

Fragen zum Lauftraining
Der Start des Lauftrainings bringt auch einige typische Fragen mit sich, was Intensität und Ort des Trainings betrifft.





bei Twitter teilen bei Facebook teilen bei Google+ teilen Artikel per E-Mail empfehlen