Sie sind hier: Startseite -> Golfsport -> Buggy

Golf Buggy - Golffahrzeug

Transportmöglichkeit für Spieler und Ausrüstung

Ein Golfplatz ist im Vergleich zu anderen Sportanlagen wie dem Tennisplatz oder einem Platz für Beachvolleyball eine Sportgrundlage mit weiten Dimensionen. Die Spielerinnen und Spieler bewegen sich von Loch zu Loch, wobei es kleinere Plätze mit neun Löchern geben kann, die großen Turnierplätze haben 18 Löcher anzubieten. Dabei kann man alle 18 durchspazieren, man kann sich aber auch von Loch zu Loch fahren lassen. Im zweiten Fall ist das eine Aufgabe für den Buggy.

Buggy im Golfsport

Den Begriff Buggy kennt man auch vom Kinderwagen und stellt die einfachere Konstruktion für die warmen Monate dar im Gegensatz zum großen und massiven Kinderwagen, der auch vor Kälte schützt. Und so ganz zufällig ist es nicht, dass das Golfmobil, wie der Buggy im Golfsport oft bezeichnet wird, den gleichen Namen trägt.

Es handelt sich dabei um ein Fahrzeug, das zu den Seiten hin offen ist, aber ein dünnes Dach besitzt. Es gibt die Variante mit einem Benzinmotor, aber meist wird ein Elektromotor genutzt, um die Spieler von Loch zu Loch transportieren zu können. Vor allem auf Plätzen mit längeren Wegstrecken kann dies ein großer Vorteil sein. Die Fahrzeuge haben üblicherweise zwei Sitzplätze, sodass meist der Spieler selbst samt der Ausrüstung transportiert werden kann, aber es könnte auch sein, dass der Caddy das Fahrzeug steuert und beim nächsten Loch wählt das nächste Team das Fahrzeug aus, um weiterzufahren. So erspart man sich den Fußmarsch zur nächsten Spielstation.

Das kann wetterbedingt durchaus interessant sein, wenn es besonders heiß ist oder wenn es regnet. Häufig gehen die Spieler dennoch lieber zu Fuß, weil es entweder hilft, die Konzentration zu behalten und sich unterwegs zu besprechen oder auch, weil es gar keine Möglichkeit aktuell gibt.

Der Buggy, für den es viele Namen gibt vom Golfmobil bis zum Golfplatzfahrzeug oder Cart, ist auch für andere Zwecke als Vorbild herangezogen worden, zum Beispiel für große Gartenanlagen und auch für Behindertenfahrzeuge, die als Zweisitzer gebaut wurden und einen ähnlichen Aufbau aufweisen.

Lesen Sie auch

Den Golfsport verbindet man mit dem Golfschläger, wobei es aber mehr als einen braucht. Daher muss man die Schläger auch wo unterbringen und damit ist man beim Bag oder Golfbag angekommen. Mit dem Trolley oder Buggy sind weitere Begriffe eng mit der Ausrüstung verbunden und der Caddy wird auch jener Assistent verbunden, der die Tasche trägt - aber diese Person kann auch sehr hilfreich bei der Schlägerauswahl und Platzerfahrungen sein.

Klein, aber oho ist das Tee als Hilfsmittel beim Abschlag. Der Abschlag selbst wird nur gelingen, wenn man ihn oft genug geübt hat. Das führt zur Driving Range als Übungsplattform für den ersten Schlag auf der Lochbahn. Mit der Pitching Range und der Putting Range stehen zwei weitere Übungsplattformen zur Verfügung. Mit gutem und regelmäßigem Training sollte sich auch das Handicap verbessern lassen.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Golf BuggyArtikel-Thema:
Golf Buggy - Golffahrzeug
letztes Datum:
08. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele