Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Formel 1 Rennstrecke -> Formel 1 Schikane

Formel 1 Schikane

Schikane: Reduzierung der Geschwindigkeit

In den frühen Jahren der Formel 1 gab es einige Hochgeschwindigkeitskurse und viele schwere Unfälle, zum Teil mit der Folge, dass die Piloten dabei ums Leben kamen. Im Laufe der Zeit wurde die Formel 1 aber trotz der hohen Geschwindigkeiten immer sicherer, was auch mit den Schikanen zu tun hat.

Runter mit der Höchstgeschwindigkeit

Formel 1 Rennstrecke SchikaneAls Schikane bezeichnet man eine Doppelkurve, die zuerst in die eine Richtung weist, um dann in die Gegenrichtung zu führen. Diese Schikane kann man nicht mit dem vollen Tempo passieren, weshalb man davor abbremsen muss, um durch diese Doppelkurve unfallfrei gelangen zu können. Es ist aber von Schikane zu Schikane unterschiedlich, wie stark man abbremsen muss.

Diese Einrichtung wurde in die Formel 1 Rennstrecken integriert, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Weiterhin gilt, dass die Formel 1 eine Rennsportklasse mit hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten ist, aber die Sicherheit muss auch gewährleistet sein. Daher baut man auch in neue Rennstrecken eine oder gar mehrere Schikane(n) ein, damit die Geschwindigkeit nicht so hoch gerät. Die Rennstrecken stehen natürlich auch für andere Motorsportserien zur Verfügung und auch dort ist die Sicherheit ein großes Thema. Denn ohne Schikane würde man vielleicht eine Gerade erleben und die Geschwindigkeit würde sich weiter erhöhen, auch eine schnelle Kurve wäre keine Möglichkeit, die Geschwindigkeit nachhaltig zu reduzieren. Eine Schikane schafft das hingegen schon.

Es gibt dabei Schikanen, die wirklich nur mit dem zweiten Gang gefahren werden können, weil man sonst von der Strecke fliegt, es gibt aber auch andere, die man schneller bewältigen kann. Das hängt auch davon ab, wie die Strecke beschaffen ist und ob die Schikane rein deshalb integriert wurde, um die Geschwindigkeit zu reduzieren oder ob sie schon von jeher Teil der Strecke war. Denn einige dieser Doppelkurven wurden nachträglich eingerichtet, damit der Kurs nicht zu schnell und zu gefährlich wird.

Typisch für die Schikanen sind die Kerbs an ihren Straßenrändern, die vom Rennwagen mit den Reifen überfahren werden können, um die Linie abzukürzen. Diese Kerbs werden aber bei Regen zur Falle, weil man leicht ausrutschen kann.

Ebenfalls interessant:

Formel 1 Auslaufzone

Die Auslaufzone als Teil des Sicherheitskonzepts an der Rennstrecke des Motorsports und der Formel 1 im Falle eines Unfalls.

Formel 1 Boxengasse

Die Boxengasse ist jener Teil der Formel 1 Strecke, wo sich die Boxen befinden, um den Reifenwechsel vornehmen zu können.

Formel 1 Box

Grundlagen über die Formel 1 und die Box, die die Teams aufnimmt und wo die Rennwagen geparkt werden und im Rennen gewartet werden können.

Formel 1 Hochgeschwindigkeitskurve

Die Hochgeschwindigkeitskurve ist Teil der Rennstrecke in der Formel 1 mit speziellen Anforderungen wie Fliehkraft und betrifft vor allem den Reifenverschleiß.

Formel 1 Kerbs

Die Formel 1 und die Kerbs als Kennzeichnung der seitlichen Abgrenzung der Rennstrecke in Kurvensituationen mit unterschiedlichem Charakter.

Formel 1 langsame Kurve

Die langsame Kurve als Teil der Rennstrecke bremst die Geschwindigkeit etwa in der Formel 1 und stellt eine Herausforderung für die Abstimmung des Autos dar.

Formel 1 Reifenstapel

Die Formel 1 Rennstrecke mit dem Reifenstapel als Sicherheitseinrichtung für den Fall eines Unfalls oder anderer Probleme während der Fahrt.

[aktuelle Seite]

Formel 1 Schikane

Die Schikane ist eine Doppelkurve, die in die Rennstrecke wie etwa bei der Formel 1 integriert wird, um die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Formel 1 Start-Ziel-Gerade

Die Start-Ziel-Gerade auf der Rennstrecke ist ein Fixpunkt am Kurs mit dem Startbereich des Rennens und der Boxengasse parallel zur Geraden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Formel 1 Rennstrecke

Startseite Motorsport