Sie sind hier: Startseite -> Motorsport -> Formel 1 -> Formel 1 Rennstrecke -> Formel 1 Hochgeschwindigkeitskurve

Formel 1 Hochgeschwindigkeitskurve

Hohes Tempo und hohe Fliehkräfte

Neben der langsamen Kurve, die es auf einer Rennstrecke für die Formel 1, aber auch für andere Rennserien gibt, existieren noch weitere Möglichkeiten und dazu zählt auch die sogenannte Hochgeschwindigkeitskurve, die hohe Fliehkräfte zur Folge hat und vor allem eine sehr schnelle Fahrt ermöglichen.

Hochgeschwindigkeitskurve: Kurve mit hohem Tempo fahrbar

Formel 1 Rennstrecke HochgeschwindigkeitskurveEine Hochgeschwindigkeitskurve ist eine solche, bei der Geschwindigkeiten von 160 km/h und mehr gefahren werden können, obwohl man einen kurvigen Verlauf durchfährt. Das bedeutet aber, dass mehrere Faktoren stimmen müssen. Zum einen braucht das Auto eine gute Bodenhaftung oder Traktion, zum anderen muss die Linie stimmen, damit man die Kurve auch wirklich sehr schnell passieren kann, andernfalls ist die Geschwindigkeit nicht möglich oder man fliegt von der Strecke.

Auch die Reifenbelastung ist ein Kriterium. Bei einer Strecke mit mehreren solcher Kurven ist die Belastung viel höher als bei einer Strecke mit vielen langsamen Passagen und im Setup des Rennwagens ist das zu berücksichtigen. Die Hochgeschwindigkeitskurve ist damit ein weiterer Pfeiler bei der Beurteilung, wie das Auto konfiguriert werden muss, um erfolgreich den Grand Prix bestreiten zu können.

Weitere Überlegungen sind die Geschwindigkeit auf einer langen Geraden oder die Haftung in den langsamen Kurven. Die Kunst besteht darin, all diese Streckenteile möglichst perfekt im Griff zu haben. Dass das nicht so einfach ist, zeigen die Teilzeiten auf der Strecke. Manche Piloten sind mit ihren Fahrzeugen im langsamen Teil viel schneller als die Konkurrenz, verlieren aber in den schnellen Passagen und umgekehrt.

Eines der berühmtesten Beispiele für eine Hochgeschwindigkeitskurve ist die Parapolica in Monza (Italien), die nach einer langen Geraden gefahren wird und enorme Fliehkräfte verursacht. Hier ist die Linienführung enorm wichtig, um wirklich mit hoher Geschwindigkeit die Kurve passieren zu können. Kann man die Linie nicht ganz halten, fliegt man von der Strecke, kann man hingegen perfekt durch die Kurve fahren, dann gewinnt man viel Zeit, etwa in einer Runde im Rahmen es Qualifying.

Ebenfalls interessant:

Formel 1 Auslaufzone

Die Auslaufzone als Teil des Sicherheitskonzepts an der Rennstrecke des Motorsports und der Formel 1 im Falle eines Unfalls.

Formel 1 Boxengasse

Die Boxengasse ist jener Teil der Formel 1 Strecke, wo sich die Boxen befinden, um den Reifenwechsel vornehmen zu können.

Formel 1 Box

Grundlagen über die Formel 1 und die Box, die die Teams aufnimmt und wo die Rennwagen geparkt werden und im Rennen gewartet werden können.

[aktuelle Seite]

Formel 1 Hochgeschwindigkeitskurve

Die Hochgeschwindigkeitskurve ist Teil der Rennstrecke in der Formel 1 mit speziellen Anforderungen wie Fliehkraft und betrifft vor allem den Reifenverschleiß.

Formel 1 Kerbs

Die Formel 1 und die Kerbs als Kennzeichnung der seitlichen Abgrenzung der Rennstrecke in Kurvensituationen mit unterschiedlichem Charakter.

Formel 1 langsame Kurve

Die langsame Kurve als Teil der Rennstrecke bremst die Geschwindigkeit etwa in der Formel 1 und stellt eine Herausforderung für die Abstimmung des Autos dar.

Formel 1 Reifenstapel

Die Formel 1 Rennstrecke mit dem Reifenstapel als Sicherheitseinrichtung für den Fall eines Unfalls oder anderer Probleme während der Fahrt.

Formel 1 Schikane

Die Schikane ist eine Doppelkurve, die in die Rennstrecke wie etwa bei der Formel 1 integriert wird, um die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Formel 1 Start-Ziel-Gerade

Die Start-Ziel-Gerade auf der Rennstrecke ist ein Fixpunkt am Kurs mit dem Startbereich des Rennens und der Boxengasse parallel zur Geraden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Formel 1 Rennstrecke

Startseite Motorsport