Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eishockey -> Statistik Eishockey -> Spiele in der Eishockeystatistik

Eishockey-Statistik und Spiele

Spiele: Statistik über die gesamten Einsätze

Ein wesentlicher Punkt in der Eishockey-Statistik ist die Anzahl der Spiele, an denen der einzelne Spieler teilgenommen hat. Man kennt die Anzahl der Spiele aus der Tabelle pro Liga oder auch von der Eishockey-Weltmeisterschaft, doch die Statistik der Spiele selbst bezieht sich auf den einzelnen Spieler einer Mannschaft.

Dabei unterscheidet man in der Bewertung zwischen einem Feldspieler und einem Torwart. Beim Feldspieler wird nur gezählt, bei wie vielen Matches er eingesetzt war, beim Torwart wird auch festgehalten, wie viele Minuten er im Einsatz war. Das ist bei Feldspielern doch dann ein wenig zu kompliziert.

Spiele absolviert als Grundwert

Eishockey Statistik SpieleDie Anzahl der Spiele, die ein Eishockeyspieler auf dem Eis auch wirklich absolviert hat, ist ein Grundwert für weitere statistische Überlegungen und Auswertungen. Dabei wird gezählt, wie viele Spiele der Spieler X in einer Saison oder bis zum Herausbringen und Abrufen der Statistik wirklich aktiv gestaltet wurden. Dabei muss man die Situation unterscheiden, ob es sich um einen Feldspieler oder um den Torhüter handelt. Der Torhüter bleibt zumeist auf dem Eis, während die Feldspieler, also Verteidiger und Angriffsspieler, sich in Linien abwechseln, um sich vom schnellen Spiel erholen zu können.

Es kann natürlich auch sein, dass der Torhüter nach 15 Minuten das Eis verlässt, weil er nach dem vierten Gegentreffer genug hat. Oder er kann sich verletzt haben. Aus Sicht eines Feldspielers ist die Zahl der absolvierten Spiele daher nicht so wirklich aussagekräftig. Es kann sein, dass ein junger Eishockeyspieler immer im ersten Drittel eingesetzt wird und ein paar Minuten mitspielen darf, um zu lernen. Der Spielstand ist meist nicht so relevant, weil man noch zwei weitere Drittel Zeit hat, um einen Rückstand aufzuholen, aber im letzten Drittel geht man keine Experimente ein.

In der Statistik hat dieser junge Spieler vielleicht genauso viele Spiele absolviert wie auch die Stars der Mannschaft. Erst mit weiteren Auswertungen wie zum Beispiel der Eiszeit wird man ermessen können, ob sein Einsatz auch von Erfolg gekrönt war oder wie lange er auf dem Eis gestanden ist.

Spiele in der Statistik

Definiert werden die Angaben in der Eishockey-Statistik entweder deutsch mit Spiele absolviert (sp) oder englisch mit games played (gp). Eine weitere Einheit ist die Angabe der Minuten Eiszeit, die sich aber nur auf den Torhüter bezieht. Mit MIP (Minutes played) oder oft auch Min wird festgehalten, wie lange der Torhüter auf dem Eis stand. Bei 60 Min. war er stets präsent, bei 35 Min. wurde er ausgewechselt.

Die Anzahl der Spiele ist in der Statistik zwar nett, aber eigentlich nur eine Basis für weitere Überlegungen wie die Plus/Minus-Wertung.

Übersicht über die Statistik der Spiele

Games played (GP) oder Spiele absolviert (Sp)

Hier wird zusammengefasst, wie viele Spiele ein Feldspieler absolviert hat, wobei diese Zahl als Grundlage für weitere statistische Berechnungen herangezogen werden kann, zum Beispiel bei der Ermittlung der Strafminuten pro Spiel.

Games played (GP) oder Spiele absolviert (Sp)

Dies ist die gleiche Überlegung, aber zielt auf den Torhüter ab. Dabei unterscheidet man mit einer zusätzlichen Wertung, die nachstehend folgt, wie lange ein Torwart wirklich Eiszeit hatte.

Minutes played (MIP) oder Min

Hier wird festgehalten, wie  viele Minuten ein Torwart wirklich auf dem Eis gestanden ist. Wird ein Torwart ausgetauscht, was im Eishockey weit öfter vorkommt als beispielsweise im Fußball, dann kann man dies an den Werten ablesen, denn üblicherweise dauert ein Spiel 60 Minuten und wenn 22 eingetragen sind, dann wurde der Torwart ausgewechselt oder eben auch eingewechselt - je nach Situation.

Ebenfalls interessant:

[aktuelle Seite]

Spiele in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Ermittlung der absolvierten Spiele pro Spieler einer Mannschaft und somit die Auslastung der Spieler.

Tore in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die erzielten Tore, die ein Spieler für seine Mannschaft erreichen konnte, womit auch geprüft werden kann, wer besonders erfolgreich war.

Assists in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die geleisteten Assists oder zu deutsch Vorlagen pro Spieler für die Mannschaft, die ebenfalls sehr wichtig für den Erfolg sind.

Punkte in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die erzielten Punkte eines Spielers, die sich aus Toren und Torvorlagen (Assists) zusammensetzen und die Effektivität zeigen.

Gegentore in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Zählung der Gegentore aus Sicht des Torwarts in einer Saison oder bei einem Turnier, womit man seine Leistung bewerten kann.

Saves in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Saves oder Abwehraktionen eines Torhüters im Rahmen eines Spieles oder einer ganzen Saison.

Plus/Minus Statistik

Die Eishockeystatistik und die Wertung Plus/Minus, bei der das Verhältnis der Tore pro Spieler erfasst wird und man den Erfolg gut messen kann.

Eiszeit in der Eishockeystatistik

Grundlagen über die Eishockeystatistik und die Aufzeichnungen über die Eiszeit jedes einzelnen Spielers, also die aktive Zeit auf der Spielfläche.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Statistik Eishockey

Startseite Eissport