Sie sind hier: Startseite -> Eissport -> Eishockey -> Statistik Eishockey -> Gegentore in der Eishockeystatistik

Eishockey-Statistik und Gegentore

Gegentore: Statistik des Torwarts

Der Torwart alleine ist nicht dafür verantwortlich, wenn es viele Gegentore gibt, denn die Verteidigung muss mithelfen, um die Zahl gering zu halten. Wie es um die Verteidigung einer Mannschaft im Eishockey bestellt ist, zeigt die Statistik der Gegentore, die eigentlich aus Sicht des Torwarts gezählt wird, aber natürlich auch eine Aussagekraft über die Verteidigungsleistung insgesamt zulässt.

Wie viele Tore musste man zulassen?

Eishockey Statistik GegentoreIn der Eishockey-Statistik wird mit GA oder GT gezählt, wie viele Gegentore ein Torwart kassiert hat. GA ist die englische Variante mit Goals against, GT ist das deutsche Gegenüber mit Gegentore. In beiden Fällen werden alle Tore gezählt, die ein bestimmter Torwart kassiert hat. Aber diese Zahl sagt nur aus, wie oft man ein Tor zugelassen hat, nicht aber, wie erfolgreich eine Mannschaft ist. Daher ist die Statistik für den Vergleich der Torhüter durchaus interessant, aber muss auch im gesamten Kontext betrachtet werden. Werden viele Tore geschossen und die Mannschaft agiert sehr offensiv, dann sind ein paar Gegentore mehr auch kein Problem. Schießt man aber kaum Tore und bekommt jede Menge, dann hat die Mannschaft ein Problem.

Ergänzt wird die Gegentor-Statistik im Eishockeysport durch die Beurteilung, wie viele Tore eine Mannschaft bzw. deren Torwart pro Spiel kassiert. GAA und GTS sind hier die Kürzel, die gerne angeboten werden. GAA steht für Goals Against Average, GTS für Gegentorschnitt. Die Berechnung ist simpel, denn es werden alle Gegentore gesammelt durch die Anzahl der Spiele dividiert und das Ergebnis ist der Durchschnitt.

Hier kann man natürlich pro Mannschaft einen Vergleich herstellen, man kann aber auch eine Zählweise wählen, bei der man pro Torwart ermittelt, wer wie viele Tore kassiert hat. Aber auch hier gilt, dass der Torwart die letzte Instanz beim Verteidigen ist und die Verteidiger vor ihm bereits viele Möglichkeiten vereiteln sollten.

Zusammenfassung der Kürzel

GA = Goals Against (Gegentore englisch)
GT = Gegentore
GAA = Goals Against Average (Schnitt der Gegentore pro Spiel englisch)
GTS = Gegentorschnitt

Ebenfalls interessant:

Spiele in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Ermittlung der absolvierten Spiele pro Spieler einer Mannschaft und somit die Auslastung der Spieler.

Tore in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die erzielten Tore, die ein Spieler für seine Mannschaft erreichen konnte, womit auch geprüft werden kann, wer besonders erfolgreich war.

Assists in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die geleisteten Assists oder zu deutsch Vorlagen pro Spieler für die Mannschaft, die ebenfalls sehr wichtig für den Erfolg sind.

Punkte in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die erzielten Punkte eines Spielers, die sich aus Toren und Torvorlagen (Assists) zusammensetzen und die Effektivität zeigen.

[aktuelle Seite]

Gegentore in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Zählung der Gegentore aus Sicht des Torwarts in einer Saison oder bei einem Turnier, womit man seine Leistung bewerten kann.

Saves in der Eishockeystatistik

Die Eishockeystatistik und die Saves oder Abwehraktionen eines Torhüters im Rahmen eines Spieles oder einer ganzen Saison.

Plus/Minus Statistik

Die Eishockeystatistik und die Wertung Plus/Minus, bei der das Verhältnis der Tore pro Spieler erfasst wird und man den Erfolg gut messen kann.

Eiszeit in der Eishockeystatistik

Grundlagen über die Eishockeystatistik und die Aufzeichnungen über die Eiszeit jedes einzelnen Spielers, also die aktive Zeit auf der Spielfläche.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Statistik Eishockey

Startseite Eissport