Sie sind hier: Startseite -> Skisport / Snowboard -> Biathlon -> Wettkampfanlage -> Höhendifferenz der Strecke

Biathlon: Höhendifferenz der Langlaufstrecke

Vorgaben durch das Reglement

Bei den Rennen im Biathlonsport gibt es neben den Schießeinlagen natürlich das Langlaufen und dabei Abfahrten, Anstiege und flache Teilstücke, die den Charakter der jeweiligen Strecke und damit auch Laufrunde definieren. Es kann dabei aber nicht irgendeine Strecke für einen Wettbewerb gewählt werden, denn die Regeln haben klare Richtlinien und Vorgaben an die Veranstaltungsorte, die einzuhalten sind. Dabei wird vor allem festgelegt, welche Höhendifferenz gegeben sein darf und wie steil ein Anstieg sein darf.

Höhenunterschied der Strecke

Biathlon Höhendifferenz LanglaufstreckeDie Höhendifferenz ist die erste Vorgabe der internationalen Richtlinine der IBU (Weltverband Biathlonsport). Und zwar gilt als Vorgabe ein maximaler Höhenunterschied zwischen dem tiefsten Punkt der Strecke und dem höchsten, wobei als Richtwert 80 Meter gilt. Das heißt, dass die Strecke nicht mehr als diese 80 Meter an Höhendifferenz aufweisen darf, um für ein Weltcuprennen oder auch für Jugendrennen sowie die Großveranstaltungen zugelassen zu werden.

Maximaler Anstieg eines Teilstücks

Die zweite Vorgabe sind die Anstiege selbst. Man könnte die erste Regeln wählen und einen einzigen Anstieg mit bis zu 80 Meter Höhendifferenz wählen, aber das ist nicht zulässig, denn bei einem Anstieg von zumindest 200 Meter Streckenlänge sind maximal 50 Meter an Höhendifferenz erlaubt. Ein steilerer Anstieg ist nicht zulässig. 50 Meter klingt jetzt nicht so viel, aber wenn man berücksichtigt, dass das Gewehr auch mitgeschleppt wird und dass man bei den Strecken häufig vom Flachen direkt in den Anstieg läuft und sich die Strecke aufstellt, sind 50 Meter eine deutliche Steigung auf einem kurzen Stück und im Weltcup gibt es ein paar sehr bekannte Teilstücke, die zur Herausforderung werden - vor allem für jene, die in der Loipe nicht ganz mithalten können.

Maximaler Anstieg in Prozent

Die dritte Regel für die Auswahl einer Strecke im Biathlonsport grenzt die Steigung ein. Es darf ein Streckenstück nicht steiler als 25 % sein, weil sonst der Bewerb nicht durchführbar ist. Das gilt für alle Bewerbe vom Jugendrennen bis zu den olympischen Winterspielen.

Erfüllt eine Strecke diese drei Bedingungen, dann ist eine Zulassung möglich.

Ebenfalls interessant:

Aufwärmbereich

Das Biathlon-Stadion muss neben dem Startbereich in unmittelbarer Nähe auch einen Aufwärmbereich beinhalten.

[aktuelle Seite]

Höhendifferenz der Strecke

Jede Strecke für Biathlonrennen unterliegt bestimmten Regeln und Vorgaben, vor allem im Bezug auf die Höhendifferenz.

Künstliche Beleuchtung

Neben den Biathlonrennen bei strahlendem Sonnenschein kann man auch am Abend bei künstlicher Beleuchtung Rennen austragen.

Langlaufspuren im Biathlon

Im Biathlon wird durchwegs im Skating-Stil gelaufen, aber es gab lange Jahre auch Situationen mit Langlaufspuren auf der Loipe, nämlich beim Start mancher Rennen.

Langlaufstrecke Biathlon

Die Strecke im Biathlon für den Langlaufteil unterliegt bestimmten Regeln im Sinne von Höhe, Breite und Geländeform.

Markierungen Biathlon

Markierungen sind wichtige Hinweise auf der Biathlonstrecke an kritischen Stellen oder bei Abzweigungen.

Materialkontrolle Biathlon

Die Materialkontrolle im Biathlonsport erfolgt in der Nähe des Startbereiches und betrifft vor allem die ausgewählten Ski.

Startbereich Biathlonrennen

Der Startbereich im Biathlon-Stadion ist jener Bereich, in dem das Rennen auf unterschiedliche Weise aufgenommen wird.

Startuhr im Biathlonsport

Die Startuhr im Biathlonsport ist wesentlich für den ordnungsgemäßen Beginn der Rennen mit eigenverantwortlicher Startzeit.

Training im Biathlon

Das Training im Biathlon ist die Vorbereitung auf den Wettkampf auf der offiziellen Strecke vor den eigentlichen Rennen.

Vorläufer Biathlon

Auch im Biathlonsport gibt es Vorläufer, wobei es sich um die Streckenbetreuer handelt, die die Strecke der Sicherheit wegen abfahren.

Wetterbedingungen Biathlon

Nicht bei jedem Wetter wird ein Biathlonrennen gestartet. Ist es kälter als minus 15 Grad, kommt zur Entscheidung der Windchill-Faktor hinzu.

Wettkampfbüro Biathlon

Das Wettkampfbüro ist auch eine Grundvoraussetzung für die Wettkampfanlage im Biathlonsport als Schnittstelle aller Beteiligten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wettkampfanlage

Startseite Skisport