Sie sind hier: Startseite -> Wintersport -> Biathlon -> Anzeigentafel

Anzeigentafel im Biathlonstadion

Anzeige von zumindest sechs Ergebnissen

Für den Veranstaltungsort eines Biathlonbewerbs sind verschiedene Vorkehrungen zu treffen, damit die Durchführbarkeit möglich ist und man überhaupt die Lizenz als Ausrichter der Rennen erhält. Zu diesen Voraussetzungen zählen auch Kommunikation und Information mit dem Publikum, wobei es den Stadionsprecher gibt, aber auch die elektronische Anzeigentafel. Eine solche ist im Stadion anzubringen, andernfalls ist eine Ausrichtung zum Beispiel eines Rennens im Biathlon im Weltcup gar nicht möglich.

Elektronische Anzeigentafel im Biathlonsport

Die Anzeigentafel bietet die Möglichkeit für die Zuschauerinnen und Zuschauer an, genau zu verfolgen, wie das Rennen sich gestaltet. Je nach Bewerb kann dies wichtiger oder unwichtiger sein, denn bei einem Verfolgungsrennen sieht man aufgrund der Startnummer, wer besser unterwegs ist und wer schwächer ist. Aber beim Einzel oder beim Sprint kann man den Vergleich nicht mit der Position herstellen und umso interessanter ist es, über die Anzeigentafel zusätzlich zum Stadionsprecher informiert zu werden.

Die Anzeigentafel ist dabei kein Kundenservice des Veranstalters, sondern in den Vorschriften für einen Veranstaltungsort fix vorgeschrieben. Gibt es diese Möglichkeit nicht, dann ist eine Austragung nicht zulässig. Vorgeschrieben ist auch, dass die Anzeigentafel elektronisch funktionieren muss und sie muss zumindest sechs Zeilen an Inhalt aufweisen. Ist sie größer und bietet mehr Informationen, dann ist das fein, aber eine optionale Geschichte des Veranstalters. Weniger Zeilen als die sechs Stück in den Regeln ist nicht zulässig.

Anzeigentafel und Teilnehmer

Aber nicht nur die Besucherinnen und Besucher haben einen Vorteil durch die Anzeigentafel. Auch die Sportlerinnen und Sportler nutzen die Anzeige, um sich zu informieren, wie es im Rennen steht. Man kann bei den Fernsehübertragungen gut beobachten, wie die Teilnehmer nach ihrer Schießeinlage einen Blick auf die Anzeigentafel werfen, um für sich selbst einen Überblick herzustellen, wie sie selbst im Rennen liegen, wer vorne ist oder welche aktuellen Werte sonst noch angezeigt werden.

Damit können sie auch eventuell ihre Taktik anpassen, bis sie von ihren Trainern neue Informationen auf der Strecke zugerufen bekommen und sich daran orientieren können.

Lesen Sie auch

Das Schießstadion im Biathlonsport ist eigentlich der Startbereich mit einem Teil der Strecke und gleichzeitig dem Schießstand als Ort der Schießeinlage. Der Schießstand besteht aus 30 Bahnen, jede wird als Schießbahn bezeichnet. Die Schießbahn beginnt bei der rutschfesten Matte für einen sicheren Stand der Schützinnen und Schützen und hat eine eigene Bahnnummer zur Orientierung, da die Reihenfolge oft wichtig ist (Verfolgung, Staffel, Massenstart).

Das Ziel sind die Zielscheiben und davor befinden sich die Windfahnen zur Orientierung, was der Wind gerade so treibt und wie man sich beim Schießen verhalten sollte. Trifft man nicht, dann geht es in die daneben angelegte Strafrunde mit Ausnahme des Einzelrennens. Was sich gerade abspielt und wie das Rennen steht, verrät dem Publikum die Anzeigentafel.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Biathlon Anzeigentafel im SchießstadionArtikel-Thema:
Anzeigentafel im Biathlonstadion
letztes Datum:
11. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele