Sie sind hier: Startseite -> Ballsportarten -> Beachvolleyball -> Linien

Beachvolleyball Linien am Beachvolleyballplatz

Konkrete Vorgaben für die Liniengestaltung

Der Platz für das Beachvolleyballspiel besteht aus der eigentlichen Spielfläche und der Freizone, die diese Spielfläche umrahmt und Aktionen zulässt, wenn der Ball vom Gegner seitlich gespielt wurde und man außerhalb der Spielfläche reagieren muss. Damit man weiß, wo man sich befindet, braucht es wie bei jedem Sportplatz Linien, die als Abgrenzung und Kriterium für die Spielzüge herangezogen werden können. Das ist im Beachvolleyball nicht anders, allerdings hat man es hier nicht mit Asphalt zu tun wie am Tennisplatz oder mit einem Hallenboden, sondern mit Sand, der verschoben werden kann, also keine fixe Oberfläche anbietet.

Die Linien am Beachvolleyballplatz

Das Spiel im Beachvolleyball ist ein sehr einfach gestaltetes, was die Regeln betrifft. Es braucht also nicht großartige Linien und Strukturen, daher gibt es nur zwei Seitenlinien und zwei Grundlinien, womit die Spielfläche von acht mal acht Meter umrandet wird. Landet der Ball außerhalb der Seitenlinie, dann ist ein Fehler erzeugt worden und die gegnerische Mannschaft hat einen Punkt gewonnen. Landet der Ball hinter der Grundlinie, gilt die gleiche Regel. Landet der Ball auf der Linie, dann ist ein gültiger Spielzug erfolgt, denn die Linie ist Teil der Spielfläche.

Vorgaben für die Linien

Alle vier Linien haben eine Breite von fünf Zentimeter aufzuweisen. Dabei kann man nicht mit Kreide arbeiten wie am Rasenplatz im Tennisstadion, sondern man arbeitet mit Bändern, die aus einem widerstandsfähigen Material sein müssen. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob die Linien aufgetragen wurden, aber in Wirklichkeit sind es Bänder, deren Betreten beim Spielen nicht stört.

Neben dem Material ist die Farbe entscheidend, denn die Linien müssen gut gesehen werden können - vom Schiedsrichter genauso wie vom Publikum, um das Spiel nachvollziehen zu können. Daher ist die Farbe entscheidend und in den Regeln ist nicht genannt, welche Farbe man wählen muss, doch es muss eine sein, die sich vom Sand gut abhebt, ungeachtet des Sonnenstandes oder einer wolkigen Wettersituation. Mitunter wird auch Beachvolleyball betrieben, wenn es regnet und recht dunkle Verhältnisse vorliegen.

Fixiert werden die Linien ergo Bänder durch Anker, die für den Halt sorgen, denn mit großer Kraft und Energie wird dem Ball nachgelaufen und wenn die Linien sich in ihrer Position verändern würden, wäre das wenig hilfreich. Die Anker müssen auch aus weichem Material sein, das elastisch ist, um den Anforderungen zu entsprechen.

Lesen Sie auch

Das Spielfeld oder auch die Spielfläche ist beim Beachvolleyball genau definiert, damit jeder Platz die gleichen Dimensionen hat. Dazu gehören auch die Linien sowie das Netz und auch die Freizone sowie der Ruhebereich für die Spieler. Ein wichtiger Faktor rund um das Beachvolleyballspiel sind auch Wetter und Licht.

Diesen Artikel teilen

Artikel-Infos

Beachvolleyball LinienArtikel-Thema:
Beachvolleyball Linien am Beachvolleyballplatz
letztes Datum:
15. 09. 2020

Kategorien

Rund um den Ball
Fußball
Golfsport
Tennis
Ballsportarten

Sommer und Winter
Wintersport
Wassersport
Motorsport

Ausdauersport
Radsport
Leichtathletik
Training

und noch mehr...
Weitere Sportarten

Olympia
Olympische Spiele